30.09.2016

Five Guys: Wachstumsstärkstes US-Burger-System kommt nach Deutschland

Anfang August 2016 eröffnete die US-Burger-Kette Five Guys in Paris das erste Restaurant auf dem europäischen Festland. Nach Großbritannien hatte das Unternehmen bereits im Jahr 2013 expandiert. Dort hat sich Five Guys mit rund 60 Restaurants inzwischen zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für McDonald's, Burger King und Co. gemausert. Jetzt will das Gastronomie-System, das auf "qualitativ hochwertige Burger und Pommes in einer sauberen, schlichten Atmosphäre" setzt, die internationale Expansion beschleunigen.

Five Guys wurde 1986 in Arlington, Virginia, gegründet. Die große USA-Expansion begann aber erst mit dem Einstieg ins Franchising im Jahr 2003. Inzwischen zählt Five Guys rund 1.400 Restaurants weltweit, davon befinden sich knapp 70 in Kanada und rund 60 in Großbritannien. Außer in Frankreich, Kanada und Großbritannien ist das Unternehmen heute international auch Irland, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi-Arabien und Kuwait aktiv.

Start auch in Deutschland, Österreich und in der Schweiz

In fünf Jahren will Five Guys in insgesamt 28 Länder aktiv sein. Expandiert werden soll im Nahen Osten, in Australien, Japan, Südkorea und in Europa. Konkret nennt das Unternehmen Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, Ungarn, Polen, Italien, Österreich, die Schweiz und Deutschland als europäische Zielmärkte. Wie Five Guys auf Anfrage des Franchiseportals mitteilte, sind in der Schweiz und in Deutschland erste Eröffnungen bereits für 2017 beabsichtigt. In Österreich will Five Guys 2018 starten. Dabei setzt die Burger-Kette auf die Zusammenarbeit mit kapitalkräftigen und erfahrenen Franchise-Partnern, die für ganze Länder oder Regionen verantwortlich zeichnen. In Großbritannien und Frankreich arbeitet Five Guys bereits mit einem solchen Partner zusammen: der britischen Unternehmer Sir Charles Dunstone gründete unter anderem das "Carphone Warehouse", das deutschen Kunden bis 2015 unter dem Namen "The Phone House" bekannt war. In den USA strebt das Franchise-Unternehmen, das sich in Familienbesitz befindet, ein Wachstum von etwa 100 neuen Restaurants jährlich an. Die Franchise-Lizenzen für die USA und Kanada sind laut Unternehmen bereits ausverkauft.

Five Guys pflegt zwar das Image eines Premium-Burger-Anbieters, verwendet für seine Burger aber kein Bio-Fleisch, sondern bezieht die Ware von den größten Fleischlieferanten der USA. Ein Unterscheidungsmerkmal des Burger-Angebots ist, dass die Kunden kostenfrei weitere Wunschzutaten, sogenannte Toppings, erhalten. Auch McDonald's hat inzwischen damit begonnen, dies anzubieten, und gibt seinen Kunden teilweise die Möglichkeit, Burger nach individuellen Wünschen zu gestalten. Auf der Five Guys Speisekarte, die das Unternehmen bewusst überschaubar hält, stehen zudem Hot Dogs, Sandwiches und Pommes Frites. Five Guys heißt die Burger-Kette, weil sie von fünf Brüdern geführt wird. (apw)

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar