Zum Bereich für Franchisegeber
Branche
Eigenkapital
Weitere Filter
Systeme Filtern
Branche:Alle
Branche
Um passende Geschäftsideen zu finden, treffe eine Auswahl unter folgenden Branchen
(Mehrfachauswahl möglich)
Löschen
Anwenden
Eigenkapital:Keine Angabe
Eigenkapital
Wie viel Eigenkapital (Guthaben, Besitz, Werte, etc.) kannst du maximal für die Finanzierung deiner Gründung aufbringen?
Meistens wird 25% der Gesamt-Investitionssumme als ausreichend angesehen. Der Rest muss als Fremdkapital aufgenommen werden.
keine Angabe
Löschen
Anwenden
Weitere Filter
Eintrittsgebühr
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Investitionssumme
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Expansionsform
Löschen
Anwenden
Haupttätigkeit als Partner
Löschen
Anwenden
Zielgruppe als Partner
Löschen
Anwenden
Start im Homeoffice
Löschen
Anwenden
Zeiteinsatz
Löschen
Anwenden
Start als Quereinsteiger
Löschen
Anwenden
Start als Kleinbetrieb (0-2 Mitarbeiter)
Löschen
Anwenden
Alle Filter löschen
Alle Filter löschen

Alle Franchise-Unternehmen:
Franchise-Angebote finden und Beispiele entdecken

Im Vergleich zur klassischen Unternehmensgründung führt dich Franchise deutlich schneller und sicherer zum unternehmerischen Erfolg. Dies setzt voraus, dass du eine zu dir passende, erprobte Geschäftsidee findest.

Angesichts der gewaltigen Auswahl von rund 400 Franchise-Systemen und Lizenz-Anbietern in Österreich hast du die Qual der Wahl. Als marktführendes Medium unterstützen wir dich dabei nach Kräften. Bei uns findest du innovative Tools, mit deren Hilfe du passende Franchiseangebote oder Lizenzsysteme schnell ausfindig machen und vergleichen kannst.

Du kannst die Franchise- und Lizenzangebote aber auch nach Lust und Laune durchstöbern, deine bevorzugten Branchen systematisch unter die Lupe nehmen, gezielt die Messestände der dir bekannten Marken aufsuchen, dich an deinem verfügbaren Eigenkapital oder anderen Kriterien orientieren.

Auf vielen Wegen gelangst du im Franchising zu deinem Ziel!

Dein FranchisePORTAL-Team

Sortiert nach:

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • Subway®
    Subway®

    Subway®

    Systemgastronomie als Take-away und Lieferservice
    Individuelle Sandwiches, eine beliebte Marke und ein weltbekanntes Gastronomiekonzept, das auch Krisenzeiten standhält: JETZT Restaurant eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • BistroBox
    BistroBox

    BistroBox

    „Die Selbstbedienungspizzeria 24/7"
    Die erste 24-Stunden-Pizzeria Österreichs zur Selbstbedienung! Starten Sie jetzt Ihr Franchise-Projekt mit der unvergleichlichen Geschäftsidee!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Mrs.Sporty
    Mrs.Sporty

    Mrs.Sporty

    Das maßgeschneiderte Franchise-System: Frauensport-Club mit Fokus auf persönliche Betreuung
    Der Sportclub für Frauen in Ihrer Region und das Nr. 1 Erfolgssystem für Sie als Franchise-Partner!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe
    Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe

    Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe

    Innovativer ganzheitlicher Gesundheitssystemanbieter
    Mit dem ganzheitlichen Gesundheitssystem von Biocannovea verbesserst du das Leben deiner Kunden - Dank hochwirksamer Produkte und Therapiekonzepte.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Küche&Co Austria
    Küche&Co Austria

    Küche&Co Austria

    Franchisesystem für geplante Einbauküchen
    Mit Küche&Co in Österreich zum Erfolg: Werden Sie Franchise-Partner einer der bekanntesten und erfolgreichsten Küchen-Marken im deutschsprachigen Raum!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • VON POLL IMMOBILIEN
    VON POLL IMMOBILIEN

    VON POLL IMMOBILIEN

    Vermittlung hochwertiger Wohnimmobilien
    Werden Sie als Geschäftsstellenleiter Teil unseres Traditionsunternehmens! Vermitteln Sie national hochwertige Immobilien.
    Benötigtes Eigenkapital: 40.000 EUR
    Schnellansicht
    Details

Franchise-Unternehmen auf Partnersuche in Österreich

  • ImmoSky
    ImmoSky

    ImmoSky

    Makler-Lizenz für die Vermittlung von Wohn- und Geschäftsimmobilien in exklusivem Gebiet
    ImmoSky: Das internationale Immobilienunternehmen mit der Lizenz zum erfolgreichen Vermarkten. Jetzt Lizenznehmer werden!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Zaunteam
    Zaunteam

    Zaunteam

    Verkauf und Montage von Zäunen und Toren
    Wir sind auf Verkauf und Montage von Zäunen und Toren spezialisiert. Mit uns können Sie innerhalb kürzester Zeit ein rentables Geschäft aufbauen.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • EASYFITNESS.club - THE SMART GYM
    EASYFITNESS.club - THE SMART GYM

    EASYFITNESS.club - THE SMART GYM

    Personalloses und vollautomatisiertes Microstudio-Franchisekonzept
    Werden Sie jetzt Franchise-Partner von EASYFITNESS. Einem der erfolgreichsten Unternehmen im Boommarkt Fitness – mit Studios ohne Personal.
    Benötigtes Eigenkapital: 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Husse Qualitätstiernahrung
    Husse Qualitätstiernahrung

    Husse Qualitätstiernahrung

    Heimlieferservice für Hunde- und Katzennahrung, sowie Zubehör
    Jetzt die Lizenz für den Marktführer sichern: husse – die Nummer eins in Europa im Heimlieferservice von Tiernahrung.
    Benötigtes Eigenkapital: 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Viterma Badsanierung
    Viterma Badsanierung

    Viterma Badsanierung

    Beratung & Verkauf von Badsanierungen zu Hause beim Kunden!
    Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen als Franchise-Partner und sanieren Sie Badezimmer für Senioren! Sie beraten, verkaufen und sanieren seniorengerecht.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 0 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • global office®
    global office®

    global office®

    Outsourcing-Anbieter im Bereich Kundendialog
    global office: Erreichbarkeit auf Premium-Level Lernen Sie jetzt den b2b-Dienstleister für Kundendialoglösungen kennen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 3.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • McDATA
    McDATA

    McDATA

    Finanz- und Lohnbuchhaltungsbüros
    Mit einem eigenen Finanz- und Lohnbuchhaltungsbüro übernehmen Sie bei Ihren klein- und mittelständischen Kunden die klassischen Buchhaltungsarbeiten.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 2.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • TeeGschwendner
    TeeGschwendner

    TeeGschwendner

    Teefacheinzelhandel
    Ein Top-Sortiment, servicebetonter Verkauf, fachmännische Beratung und höchste Qualität sind unsere Erfolgsparameter als Marktführer im Tee-Fachhandel.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Coffee-Bike
    Coffee-Bike

    Coffee-Bike

    Mobiler Coffee-Shop
    Starten Sie jetzt Ihr Coffee-Bike. Werden Sie Partner eines der am schnellsten wachsenden Franchise-Systeme Deutschlands!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 3.500 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • DON CAMILLO
    DON CAMILLO

    DON CAMILLO

    Ristorante, Pizzeria, Bar, Cafè
    Don Camillo – Der mediterrane Kurzurlaub für den Gaumen. Werde jetzt FranchisepartnerIn und sichere dir das Rezept zum Erfolg!
    Benötigtes Eigenkapital: 20.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • AIS - 24 Stundenbetreuung
    AIS - 24 Stundenbetreuung

    AIS - 24 Stundenbetreuung

    Personenbetreuung
    Altern in Würde und gewohnter Umgebung: Dieser Wachstumsmarkt ist Ihre Chance. Vermitteln Sie qualifizierte Personenbetreuer!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • EASYFITNESS.club
    EASYFITNESS.club

    EASYFITNESS.club

    Premium-Discount- Fitness Konzept
    Werden auch Sie Teil der Erfolgsgeschichte von EASYFITNESS und nutzen Sie eines der erfolgreichsten Lizenzkonzepte Deutschlands für Ihren eigenen Start in den Fitness-Markt! Eigenkapitalbedarf: ab 30.000 EUR
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Schnellansicht
    Details

Neuigkeiten aus der Franchise-Wirtschaft

US-Mode-Unternehmen: Viele Schließungen – wenn keine Franchise-Partner übernehmen

Der erste Gap Fashion Store machte 1969 in San Francisco auf. Heute ist das Mode-Unternehmen eigenen Angaben zufolge weltweit mit rund 3.300 eigenen und etwa 400 Franchise-Shops aktiv. In Europa will das Unternehmen nun Hunderte eigene Standorte schließen, wenn sich dafür keine Franchise-Nehmer finden.

Gap hatte bereits Anfang dieses Jahres angekündigt, sich neu zu strukturieren. Später gab das Unternehmen bekannt, die internationale Franchise-Expansion für die Sport- und Kindermarken Athleta und Janie and Jack forcieren zu wollen. Schon in den vergangenen Jahren hatte Gap die Zahl der Stores um mehrere Hundert reduziert. Jetzt berichtet unter anderem die Financial Times, dass Gap erwägt, Hunderte Geschäfte in Europa zu schließen. Zugleich will Gap aber verstärkt mit Franchise-Partnern zusammenarbeiten. Die Schließungen erfolgen nur, wenn keine Franchise-Nehmer für die Standorte gefunden werden. Schon bis Sommer 2021 soll dieser Prozess beendet werden. Aktuell werden etwa 400 Stores in 35 Ländern von Franchise-Partnern betrieben. Ziel von Gap ist zudem die Wiederbelebung des US-Geschäfts und die Fokussierung auf die Marken Athleta und Old Navy. Das börsennotierte Unternehmen hatte zuletzt erhebliche Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. (red.)

Nach Insolvenz: Franchise-Nehmer übernimmt Franchisesystem San Francisco Coffee Company

Im August 2020 hatten verschiedene Medien über die Insolvenz des Coffeeshop-Franchise-Systems San Francisco Coffee Company (SFCC) berichtet. Zu diesem Zeitpunkt waren von einst mehr als 20 Standorten noch sechs auf der Unternehmenswebsite gelistet. Inzwischen sind es noch fünf. Jetzt meldet unter anderem die Süddeutsche Zeitung, dass es die San Francisco Coffee Company weiterhin geben wird.

Gegründet worden war die San Francisco Coffee Company 1999 in München. 2012 übernahmen die Münchener Gastronomen Michael Dörrenberg und Uli Springer die Kette. 2018 übergaben sie das Franchise-System an ein Gesellschafter- und Geschäftsführer-Team aus früheren Franchise-Partnern. Doch der erhoffte Erfolg blieb aus – das Unternehmen musste Insolvenz anmelden. Jetzt hat einer der SFCC-Franchise-Partner die Rechte an der Marke und am Franchisekonzept erworben: August Huber besitzt eine Autohaus in Pocking bei Passau. Er betreibt hier auch eine Tankstelle, in der sich ein Standort der San Francisco Coffee befindet. Das SFCC-Konzept wird laut Huber bereits überarbeitet. Schon 2021 sollen neue Standorte eröffnet werden – auch kleinere, zum Beispiel in Bahnhöfen oder Shopping Malls. (red.)

Neu erschienen: „Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2021“ mit rund 1000 Gründungsangeboten

Neu erschienen: „Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2021“ mit rund 1000 Gründungsangeboten

Das "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft" richtet sich vor allem an Existenzgründer, die über eine Selbstständigkeit im Rahmen einer Franchise-Partnerschaft nachdenken. Aber auch anderen Franchise-Interessierten bietet die nun zum 16. Mal erschienene Fachpublikation eine umfassende Übersicht des Franchisings in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

Insgesamt liefert das „Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2021“ Informationen zu rund 1.000 Franchise- und Lizenz-Systemen. Die Gründungsangebote und Geschäftskonzepte sind in einheitlicher Tiefe dargestellt. Zu den Angaben zählen neben einer kurzen Beschreibung des Franchise-Konzepts auch die jeweilige Branche sowie die Namen und Kontaktdaten der Ansprechpartner für Franchise-Anfragen. Auch die für eine Franchise-Partnerschaft erforderlichen Investitionen und Gebühren, die Vertragslaufzeiten oder mögliche Besonderheiten werden angeführt. Die einheitliche Darstellung der Franchise-Systeme ermöglicht einen schnellen Vergleich und die einfache Suche nach passenden Gründungsangeboten.

Wertvolle Informationen rund ums Franchising

Das vom Unternehmerverlag in Kooperation mit dem Franchiseportal erstellte Verzeichnis bietet Franchise-Interessenten zudem die Möglichkeit, sich mit Hilfe verschiedener Fachbeiträge eingehend über das Franchising zu informieren. Darüber hinaus enthält das „Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2021“ Checklisten, mit denen Systeme genauer unter die Lupe genommen werden können. Die Leserinnen und Leser erfahren auch, worauf man bei einem Franchise-Vertrag achten sollte und welche vorvertraglichen Aufklärungspflichten der Franchise-Geber gegenüber dem Franchise-Nehmer hat.

Das "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2021" ist zum einen als Print-Version zum Preis von 48,00 Euro zzgl. Versandkosten im Franchise-Shop.de erhältlich. Zum anderen kann eine digitale Download-Version für 44,90 Euro erworben werden. (red.)

Österreichisches Gastronomie-Konzept „Jack the Ripperl“: Erster Franchise-Standort eröffnet in Deutschland

Im April 2017 machte in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz das erste „Jack the Ripperl“-Restaurant auf. In den Folgejahren entwickelte das Gastronomie-Unternehmen ein Franchisekonzept. Der erste von einem Franchise-Nehmer geführte Standort hat nun in Deutschland aufgemacht: im sächsischen Meerane.

„Jack the Ripperl“, kurz JTR, bietet seinen Gästen vor allem Schweinerippchen („Ripperl“) in zahlreichen Variationen. Aber auch Burger, Quesadillas, Salate, Suppe und diverse Beilagen stehen auf der Speisekarte. Wer mag, erhält viele Gerichte auch zum Mitnehmen. Dem Unternehmen zufolge wird für die Rippchen bestes Fleisch von regionalen Bauern verwendet. Regionalität spielt aber auch beim übrigen Speisen- und Getränke-Angebot eine besondere Rolle. Daher ist es auch für Franchisenehmer, die sich mit JTR selbstständig machen wollen, von zentraler Bedeutung, ein Netzwerk mit Partnern vor Ort aufzubauen – insbesondere beim Einkauf des Basisprodukts „Schweineripperl“.

Die Geschichte des Rippchen-Spezialisten reicht ins Jahr 1974 zurück, als die Eltern des JTR-Gründers Johannes Roither damit begannen, in ihrem Gasthof versträkt „Ripperl“ anzubieten. Das nun verfügbare Franchise-Konzept entwickelte Johannes Roither zusammen mit dem Gastronomie- und Markenexperten Wolfgang Gittmaier. „Unser USP ist einfach erklärt: Es gibt de facto keine Systemgastronomie, die sich mit dem Produkt Ripperl beschäftigt. Weder in Österreich noch in Europa und auch nicht weltweit. Kreative Ripperl-Gerichte wie Pulled-Ripperl-Burger, Tortillas, Salate mit gebackenen Ripperl usw. werden aktuell in der Gastronomie überhaupt nicht angeboten, seitens der Gäste aber extrem geschätzt“, erklärt Johannes Roither. (red.)

Social-Franchising: Gastronomie-Konzept Habibi & Hawara startet Crowdfunding für vierten Standort

Wie Deutschland hat auch Österreich in den vergangenen Jahren viele Menschen aufgenommen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten. Um diesen Menschen eine Perspektive zu geben, wurde in Wien bereits 2016 Habibi & Hawara gegründet: ein Social-Franchise-System in der Gastronomie-Branche. Schon bald soll der vierte Habibi & Hawara Standort an den Start gehen.

Das Restaurant- und Catering-Konzept Habibi & Hawara will geflüchteten Menschen „die Möglichkeit geben, von Bittstellern zu fair bezahlten Angestellten und im weiteren Schritt zu selbstständigen Unternehmern zu werden“. Auch Ausbildungsplätze gehören zum Konzept. Aktuell gibt es Habibi & Hawara bereits dreimal in Wien. Die Eröffnung des vierten Habibi & Hawara ist für November 2020 geplant. Die Finanzierung des neuen Standorts in der ebenfalls zu Wien gehörenden Seestadt Aspern erfolgte wie schon bei zwei Restaurants zuvor über die Crowdfounding-Plattform greenrocket.de. Auch bei der Auswahl der Franchise-Partner für neue Standorte geht Habibi & Hawara besondere Wege: Vor allem Habibi & Hawara-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter können sich dafür qualifizieren. 

Zwei Namen, eine Bedeutung

Der Name des Gastronomie-Konzepts steht nicht nur für die Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, sondern auch für das kulinarischen Angebot, denn Habibi & Hawara bietet seinen Gästen österreichisch-orientalischen Fusionsküche. Das arabische Wort „Habibi“ bedeutet eigentlich „Liebling“, wird aber oft im Sinn von „Freund“ verwendet. Eine ähnliche Bedeutung hat „Hawara“ bzw. „Haberer“. Es wird in Österreich, aber auch in Bayern für „Freund“ oder „Kumpel“ verwendet. 

Von der Initiative für Geflüchtete zum Gastronomie-Konzept

Seinen Ursprung hat Habibi & Hawara in der 2015 von den Unternehmern und Gastronomen Martin Rohla, Nina Mohimi und Katha Häckel-Schinkinger gegründeten Initiative „Hosten statt Posten“. Die Initiative sorgte dafür, dass sich Geflüchtete und Gastgeber in entspannter und kulinarisch anregender Atmosphäre beim Verein „Stadtflucht Bergmühle“ begegnen konnten. Schnell wurde klar, dass es ein Konzept brauchte, das geflüchtete Menschen fördert und richtig integriert. Ein Gastronomiekonzept wurde entwickelt, das wenig später als Pop-up-Projekt „Nächstenliebe“ erfolgreich erprobt wurde. Nur rund sechs Monate später ging das erste Habibi & Hawara-Restaurant an den Start. 

Weitere Aktivitäten

Inzwischen hat Habibi & Hawara aber noch mehr zu bieten als das kulinarische Angebot in den Restaurants. So gibt es zum Beispiel auch ein Habibi & Hawara Kochbuch und zahlreiche weitere Merchandise-Artikel. Zudem werden bestimmte Habibi & Hawara-Speisen in über 500 Lebensmittelmärkten in und um Wien verkauft. Weitere Informationen zum Social-Franchise-Projekt stehen unter habibi.at bereit. (red.)


Offizieller Franchise-Start: Biogena gewinnt erste Partner in Österreich und Deutschland

Offizieller Franchise-Start: Biogena gewinnt erste Partner in Österreich und Deutschland

Im Mai dieses Jahres hatte das österreichische Familienunternehmen Biogena angekündigt, künftig auch als Franchisesystem wachsen zu wollen. Zum 1. Oktober wurden nun die beiden ersten Franchise-Verträge unterzeichnet.

Biogena entwickelt, produziert und vermarktet Mikronährstoffpräparate ohne künstliche Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Überzugs- oder Trennmittel und zielt dabei auf „Good Health & Well-being“ für alle Menschen. Erste Franchise-Nehmer sind nun Marija Maric, die die Produkte in der österreichischen Südsteiermark anbieten wird, sowie Jürgen Tanzberger, der als Partner in Nürnberg an den Markt geht. Beide unterzeichneten ihre Verträge am 1. Oktober 2020 in der Biogena-Zentrale in Salzburg. Biogena erreichte nach eigener Aussage im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 50 Millionen Euro. 

„Mit Frau Maric und Herrn Tanzberger als unseren Franchise-Nehmern der ersten Stunde haben wir einen wesentlichen Grundstein für unsere Zielsetzung gelegt, bis 2030 lebendige und bereichernde Partnerschaften mit bis zu 200 Franchise-Nehmern in der DACH-Region zu leben und gemeinsam viele Erfolge zu feiern“, sagt Biogena-Geschäftsführer Roman Huber so Huber.

Neben dem Franchise-Konzept verkauft Biogena die Produkte über Ärzte und Therapeuten in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Italien, online und in 16 Biogena-Stores. Bei den Franchise-Partnerschaften setzt das Unternehmen auf ein zweistufiges Modell: Wer Partner wird, baut zunächst den Vertrieb in seinem Vertragsgebiets auf und kann dann einen eigenen Store eröffnen. Auch danach entwickelt der Biogena-Franchise-Nehmer sein Vertragsgebiet aktiv weiter. (red.)

Neupositionierung: Schweizer Franchise Verband heißt jetzt „Swiss Distribution“

In den vergangenen Jahren war es eher ruhig um den Schweizer Franchise Verband. Jetzt meldet der Verband eine umfassende Neupositionierung, die sich auch im neuen Namen niederschlägt: Denn als „Swiss Distribution“ will sich die Organisation nicht nur Franchise-Systemen widmen, sondern auch Lizenz-Systemen, Agentur-Modellen oder auch dem Alleinvertrieb.

Laut Swiss Distribution haben die vergangenen Jahre gezeigt, dass sich immer mehr Unternehmen nicht nur auf eine Vertriebsstrategie allein festlegen, sondern außer aufs Franchising auch auf andere Formen des integrierten Vertriebs setzen. Zum Beispiel, weil Firmen als Systemgeber dem Vertriebspartner mal mehr, mal weniger Rechte und Freiheiten einräumen wollen. Für Swiss Distribution ergab sich daraus die Notwenigkeit für eine inhaltliche Öffnung, zumal integrierte Vertriebsmodelle gleich gelagerte Themen haben.

Auch Ausbildung und Nachhaltigkeit stehen auf der Agenda

Ziel von Swiss Distribution ist es nun, die Diskussion über integrierte Vertriebssysteme zu fördern und Unternehmen bei der Wahl richtigen Vertriebsstrategie zu unterstützen. „Der Verband unterstützt KMU’s in der Optimierung der Vertriebsorganisation“, sagt Rainer Jöhl, neuer Präsident von Swiss Distribution und CEO von Re/Max Switzerland. Swiss Distribution will hier Anlaufstelle für Unternehmer, Vertriebsmanager und weitere interessierte Personen und Institutionen sein und inspirieren. Auch zur Ausbildung zukünftiger Vertriebsmanager will Swiss Distribution beitragen und dafür gezielt mit entsprechenden Bildungsinstitutionen zusammenarbeiten. Zudem stehen Themen wie Nachhaltigkeit in der Unternehmensführung auf der Agenda von Swiss Distribution. 

Veränderungen im Vorstand und in der Geschäftsführung

Die Neupositionierung bringt auch Veränderungen an der Verbandsspitze mit sich: Swiss Distribution erhält im Vorstand Zuwachs durch Martin Kathriner (Coca-Cola HBC Schweiz AG), Marco Heyn (Läderach/Schweiz) und Pierre-André Konzelmann (Valora Schweiz AG). Weiterhin im Vorstand sind Thomas Mosimann (McDonald’s Suisse) und Rainer Jöhl (Re/Max Switzerland), der nun Präsident von Swiss Distribution ist. Auch die Geschäftsführung wird erweitert. Sie besteht nun aus Dr. Christoph Wildhaber, Melanie Käser und Barbara Kehl.

Mitglieder bisher vor allem Franchise-Systeme

Aktuell listet Swiss Distribution allerdings vor allem noch Franchise-Systeme als Mitglieder auf seiner Website. Dazu gehören zum Beispiel das Abacus Nachhilfeinstitut, Backwerk, ERA Immobilien, Home Instead Seniorenbetreuung, Kochoptik, McDonald’s, Mrs. Sporty, Subway Sandwiches, Vom Fass und Zaunteam. Insgesamt führt Swiss Distribution derzeit rund 25 Mitgliedsunternehmen auf. Swiss Distribution hat zudem rund ein Dutzend Förderer. Darunter Franchise-Beratungsunternehmen wie die Bellone Franchise Consulting GmbH und Syncon sowie diverse Fachanwaltskanzleien. 

Ethikkodex ja, Systemcheck nein

Ähnlich wie beim Deutschen oder Österreichischen Franchise-Verband müssen sich auch die Mitglieder von Swiss Distribution verpflichten, einen Ethikkodex (Code of Conduct) einzuhalten. Eine Qualitätsprüfung der Vollmitglieder, wie sie der Deutsche und Österreichische Franchise-Verband mit dem Systemcheck versehen, gibt es bei Swiss Distribution nicht. (red.)

US-Franchise-System Anytime Fitness jetzt auch in Deutschland

Anytime Fitness wurde 2002 in den USA gegründet. Eigenen Angaben zufolge zählt das Unternehmen zu den am schnellsten wachsenden Fitness-Franchise-Systemen der Welt. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen angekündigt, auch in Deutschland den Markteintritt vollziehen zu wollen. In diesem Sommer war es nun soweit.

Anytime Fitness gibt es heute an fast 5.000 Standorten in knapp 40 Ländern. In Europa zählt die Franchise-Kette aktuell etwa 190 Studios. Stark vertreten ist Anytime Fitness zum Beispiel in Großbritannien und im Benelux-Markt. Die Master-Franchise-Lizenz für Anytime Fitness Germany hatten sich 2019 die Unternehmer Stefan Tilk und Ashish Sensarma gesichert. Der erste deutsche Standort machte im Juni 2020 in Gütersloh auf.

Seinen Kundinnen und Kunden bietet Anytime Fitness unter anderem Gruppentrainings, verschiedene Kurse und Trainingsprogramme sowie Outdoor-Trainings. Das Konzept setzt zudem auf eine familiäre Atmosphäre und intensive Betreuung. Bei Anytime Fitness soll sich jede und jeder wohlfühlen können.

Wer sich als Franchise-Nehmer von Anytime Fitness selbstständig macht, soll unter anderem von der Unterstützung in den Bereichen Standortsuche, Marketing und Recruiting profitieren. Aber auch im Geschäftsalltag steht die Systemzentrale den Franchise-Partnern zur Seite. (red.)

Wer will schon ohne Sicherung über dem Abgrund balancieren?

Für den Weg in die Selbstständigkeit entscheiden sich In Deutschland jährlich rund 500.000 Menschen, in Österreich und der Schweiz jeweils rund 40.000 Menschen. Als Besonderheit ist für die Schweiz anzumerken, dass etwa ein Drittel der Unternehmensgründer einen ausländischen Pass besitzt.

Manche Gründer entschließen sich aufgrund einer zündenden Geschäftsidee zum Aufbau des eigenen Unternehmens, andere sind mit ihrem Angestelltendasein unzufrieden oder wollen mit einer Existenzgründung der Arbeitslosigkeit entkommen. So unterschiedlich die Motive auch sind, sich mit der eigenen Firma selbstständig zu machen: Ein hohes Maß an Wagemut, Einsatzbereitschaft und Hartnäckigkeit ist stets Bedingung für den angestrebten Erfolg.

Wer beim Hochseilakt ‚Selbstständigkeit‘ ohne jede Sicherung starten will, braucht viel Erfahrung und ausgezeichnete Nerven. In der Rückschau bereuen es viele Gründer, dass sie sich ohne die notwendige professionelle Ausrüstung auf dieses Abenteuer eingelassen haben. Weitgehend auf sich allein gestellt, fehlte ihnen außerdem der offene Austausch mit Kollegen und der kompetente Rat von Spezialisten.

Die Franchisewirtschaft will ihren Partnern erklärtermaßen ein solches „Sicherheitsnetz und noch viel mehr“ bieten. Franchise stellt sowohl eine Kooperationsform als auch eine Vertriebsmethode dar, die der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen rechtlich selbstständigen Unternehmen zum Zwecke der gemeinsamen wirtschaftlichen Expansion dient. Nicht zuletzt ermöglichen Franchise-Netzwerke es ihren Partnern, auf Basis bereits erprobter Geschäftsmodelle schneller und sicherer als klassische Gründer voranzuschreiten.

Übersicht der Franchise-Unternehmen und Lizenz-Anbieter

In Deutschland gibt es derzeit rund 1.800, in Österreich 400 und in der Schweiz 200 Franchise-Unternehmen und Lizenz-Anbieter, wovon jedoch nur ein Teil in Internetportalen, Stellenbörsen, Gründermessen und Magazinen aktiv nach neuen Partnern sucht oder in Verbänden organisiert ist. So reicht manchen Systemen ihr bestehender Interessentenpool für die Eröffnung weiterer Standorte aus oder sie sind an Neueröffnungen derzeit nicht interessiert.

Als Gründer/in bist du bei uns goldrichtig: Du findest im FranchisePORTAL die größte Auswahl an erprobten Geschäftsideen für Gründer. Zur Vereinfachung deiner Suche haben wir die Anbieter nach Marken, Branchen oder speziellen Interessen geordnet. Du kannst auch unser neues Matchingtool nutzen, um geeignete Gründungsangebote zu finden.

Gründe dein Unternehmen auf gesichertem Fundament und baue auf die Wettbewerbsvorteile und Erfahrungen bekannter Markenanbieter! Du wirst staunen, wie viele der Marken dir als Verbraucher oder von Spaziergängen durch Innenstädte bereits vertraut sind.

Auf deinen Besuch und die Gelegenheit, dir das eigene Geschäftsmodell audiovisuell zu erläutern, freuen sich rund 300 Markenanbieter im FranchisePORTAL. Du solltest nicht zögern, ihnen über das Kontaktformular Fragen zu stellen, ergänzende Informationen anzufordern oder konkrete Konditionen einzuholen. Alle Anbieter sind gerne bereit, telefonisch oder schriftlich auf deine persönlichen Belange eingehen.

FranchisePORTAL – deine erste Adresse in der deutschsprachigen Franchise-Wirtschaft

Alle Franchise-Unternehmen (A-Z) im Überblick

Beratung & Schulung

Büroarbeit & Geschäftshilfe

Einzelhandel

Entsorgung & Recycling

Herstellung & Verarbeitung

Hotellerie & Gastronomie

Online-Handel & Direktvertrieb

Personenbetreuung & -pflege

Reinigung & Instandhaltung

Reparatur & Renovierung

Sonstiger Service

Sonstiger Vertrieb

Transport & Zustellung

Untersuchung & Schutz

Vermietung & Leasing

Vermittlung & Makeln