Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Glossar
für Gründungs-Interessierte
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Was ist Unternehmergeist? (Definition)

Was ist der Unternehmergeist? 

Begriffserläuterung: Mit dem Begriff Unternehmergeist werden Eigenschaften verbunden, die nach landläufiger Meinung Selbstständige von Arbeitnehmern unterscheiden. Gemeint sind vor allem Mut zur Selbstständigkeit, Risikobereitschaft, Verzicht auf geregeltes Einkommen sowie Erfolgsstreben, Selbstverwirklichung und hohe Einsatzbereitschaft. Letztlich handelt es sich um Stereotypen. 

Unternehmergeist: Definition und Synonyme

Im engeren Sinne ist Unternehmergeist ein Charakteristikum, das vor allem Firmengründern, Inhabern, Geschäftsführern oder weiteren Führungskräften nachgesagt wird. Als Gegenstück zu dieser allgemein positiv besetzten Eigenschaftsbeschreibung wird häufig die sogenannte Mitarbeiter- oder Arbeitnehmer-Mentalität angeführt. Während Letztere bisweilen mit negativen Konnotationen wie „Dienst nach Vorschrift“ oder „nine-to-five“ einhergeht, gelten Menschen mit Unternehmergeist als überdurchschnittlich einsatzbereit.

Unternehmergeist steht aber vor allem für unternehmerische Tugenden wie Risikobereitschaft und konsequente Chancen-Orientierung: Demnach zeigen Unternehmertypen den Willen, eine sichere finanzielle Existenz als Angestellter gegen die Unwägbarkeiten der Selbstständigkeit einzutauschen. Sie sind bereit, über die Spielräume ihrer Eigenmittel hinaus einen immensen Kapitalbedarf zu decken und beispielsweise eine Gründungsfinanzierung mit Fremdkapital aufzunehmen. Der Umgang mit Rückschlägen und Enttäuschungen gehört zur Charakterfestigkeit eines Menschen mit Unternehmergeist. Als Synonym für Unternehmergeist wird oft die englische Bezeichnung Entrepreneurial Spirit benutzt. 

Wer ist ein Unternehmer-Typ?

Unternehmertypen möchten ihre eigenen Gründungsideen und Innovationen in Geschäftsmodelle umwandeln. Sie verwirklichen sich darin selbst und setzen sich gegen Widerstände durch. Dabei sind sie akribisch und kreativ zugleich: Sie erkennen und analysieren Marktchancen und nutzen jede Möglichkeit zur Erschließung von Ressourcen aus. Daher wird der Begriff Unternehmergeist häufiger mit Gründern, Geschäftsführern oder Gesellschaftern von Kapitalgesellschaften verknüpft, seltener jedoch mit Existenzgründern als Kleinunternehmer wie zum Beispiel Freiberuflern.

  • Siehe auch das folgende Erklärvideo "Warum es sich lohnt Unternehmer zu werden 🌠7 Gründe sein Angestelltendasein zu überdenken"

 

Wie wichtig ist Unternehmergeist im Franchising?

Ein besonderer Unternehmergeist herrscht im Franchising: Hier muss ein Spagat zwischen unternehmerischer Freiheit und relativer Weisungs-Gebundenheit gemeistert werden. Statt unter seinem eigenen Namen aufzutreten, übernimmt und „kopiert“ jeder Franchise-Partner ein erprobtes Geschäftsmodell samt Marke.

Einerseits hat ein Franchisenehmer somit klare Regeln zu akzeptieren. Andererseits erfordert dieses Vertriebsmodell denselben Idealismus und die gleiche volle Einsatzbereitschaft wie ein Unternehmen unter eigenem Namen. Schließlich suchen Franchiser erfolgsorientierte Partner: Sie geben als Auswahlkriterium in der virtuellen Messe auf FranchisePORTAL oft explizit das Attribut „Unternehmergeist“ an. Ergo muss ein Franchisenehmer den „Geist“ mitbringen und sich dabei zu 100% mit der Marke und der Unternehmensphilosophie des Franchisegebers identifizieren.

Unternehmergeist fördern und entwickeln

Häufig ist von Deutschland als einem Land mit unterdurchschnittlich ausgeprägtem Gründerklima die Rede. Die negative Einstellung gegenüber Existenzgründungen beginnt bereits in den Schulen: Laut einer Studie des Digitalverbandes Bitkom aus 2016 raten 64% aller Lehrer ihren Schülern und sechs von zehn Eltern ihren Kindern von einer Existenzgründung ab. Gerade in Zeiten wachsender Konjunktur und hoher Beschäftigungsraten nimmt die Zahl der Existenzgründungen ab. Der KfW-Gründungsmonitor 2018 verzeichnet einen Rückgang von 17% im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr.

Eine Möglichkeit, Existenzgründungen zu forcieren, bieten die Gründerwettbewerbe. Wer eine Geschäftsidee entwickelt hat, kann sich an ihnen beteiligen. Auf Gründerwettbewerben können Marktchancen eruiert, Preisgelder als Startinvestitionen gewonnen und Kontakte geknüpft werden – etwa zu potenziellen Geldgebern, Partnern, Business Angels u. Ä. Ein Beispiel: der „Gründerwettbewerb Digitale Innovationen“ des deutschen Bundeswirtschaftsministeriums. 

Tipp für Gründer:

Jetzt durchstarten! 

Mehr Definitionen:

A B C
A B C
D E F
D E F
G H I
G H I
J K L
J K L
M N O
M N O
P Q R
P Q R
S T U
S T U
V W Z
W Z
Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • Mrs.Sporty
    Mrs.Sporty

    Mrs.Sporty

    Das maßgeschneiderte Franchise-System: Frauensport-Club mit Fokus auf persönliche Betreuung
    Der Sportclub für Frauen in Ihrer Region und das Nr. 1 Erfolgssystem für Sie als Franchise-Partner!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Subway®
    Subway®

    Subway®

    Systemgastronomie als Take-away und Lieferservice
    Individuelle Sandwiches, eine beliebte Marke und ein weltbekanntes Gastronomiekonzept, das auch Krisenzeiten standhält: JETZT Restaurant eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • BistroBox
    BistroBox

    BistroBox

    „Die Selbstbedienungspizzeria 24/7"
    Die erste 24-Stunden-Pizzeria Österreichs zur Selbstbedienung! Starten Sie jetzt Ihr Franchise-Projekt mit der unvergleichlichen Geschäftsidee!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Schnellansicht
    Details