Zum Bereich für Franchisegeber

McDonald’s Österreich: Marktführer in der Systemgastronomie

Eigenkapital
300.000 - 500.000 EUR
Eintrittsgebühr
40.000 EUR
Lizenzgebühr
5% monatlich

Das Franchisesystem McDonald’s gehört durch Qualität, Service und Sauberkeit zu den erfolgreichsten Restaurants der Welt. Dabei sind Partnerschaften von Beginn an der Schlüssel zum Erfolg. Mit einem großen Franchise-Netzwerk ist McDonald’s auch in der österreichischen Systemgastronomie klarer Marktführer.

Mag. Manfred Rothdeutsch
Ansprechpartner:
Mag. Manfred Rothdeutsch
Infopaket anfordern

Dein Infopaket per Mail:

  • Details zum Geschäftskonzept
  • Infos zur Tätigkeit als Partner
  • Details zu Konditionen / Gebühren
  • Unterstützung bei deiner Gründung
  • Laufende Unterstützungsleistungen
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • ... und vieles mehr!

McDonald's Franchise-System

Welche Alleinstellungsmerkmale bietet das Franchisesystem McDonald’s?

McDonald's bietet mit Burgern, Wraps, Salaten und McCafé sehr attraktive Produkte zu fairen Preisen. Die Erfolgsformel lautet: QSS+P = Qualität, Service, Sauberkeit + Preiswürdigkeit. Dabei setzt McDonald’s besonders auf Partnerschaft, der Großteil der McDonald’sRestaurants in Österreich ist in FranchisenehmerInnen-Hand.
  • Welche Aufgaben warten seitens McDonald’s auf die Partner?

    Zu den Aufgaben der FranchisenehmerInnen von McDonald’s zählt die persönliche Leitung des Restaurants. Durch hervorragende Mitarbeiterführung wird die Einhaltung von standardisierten Abläufen sichergestellt und so das hohe Qualitäts- und Serviceversprechen eingehalten. Gästeorientiertes Handeln der FranchisenehmerInnen und des gesamten Teams machen den Besuch bei McDonald’s zu einem Erlebnis.

    Welche Voraussetzungen muss ein Franchisenehmer mitbringen?

    Mit einem Mindestalter von 30 Jahren, einer kaufmännischen Vorbildung und Managementerfahrung sollten FranchisenehmerInnen bereit sein, ein lokal gebundenes Unternehmens langfristig zu führen. Unternehmerqualitäten wie Mitarbeiterführung und Kostenmanagement sind dabei ebenso wichtig wie ein gästeorientiertes Handeln und Teamgeist.

  • Wie unterstützt die Franchise-Zentrale seine FranchisenehmerInnen?

    • McDonald’s übernimmt die Standortwahl für neue Restaurants nach marktstrategischen Aspekten und trägt die Kosten für Erschließung und Bau eines Restaurants.
    • In einem 9- bis 12-monatigen Training, das größtenteils im Restaurant stattfindet, werden notwendige Schulungsinhalte vermittelt, um den hohen Qualitätsanspruch zu gewährleisten.
    • McDonald’s Österreich bietet umfassende Beratung im Bereich Human Resources. FranchisenehmerInnen erhalten Informationen über arbeitsrechtliche, tarifliche und firmenrechtliche Bestimmungen.
    • Bereits in der Finanzierungsphase werden FranchisenehmerInnen durch Bankkontakte und bei Finanzierungsplanungen unterstützt.
    • FranchisenehmerInnen profitieren von der erfolgreichen Marketing-Expertise, die auf regelmäßigen Marktstudien beruht. Die Werbewirksamkeit der überregionalen Maßnahmen wird laufend überprüft und so kontinuierlich verbessert.
    • Dank des zentralen Einkaufs profitieren alle Partner von äußerst attraktiven Konditionen und gleichbleibender Qualität der Produkte.

    Möchten Sie Teil der Erfolgsgeschichte des Marktführers der Systemgastronomie in Österreich werden? Lernen Sie unser Franchisesystem kennen! Geben Sie hier Ihre Kontaktdaten ein. Lassen Sie sich unverbindlich unsere detaillierten Unterlagen zusenden!

Videos über McDonald's

Beiträge über McDonald's

30.01.2020 McDonald’s Österreich erzielt Rekordergebnis

30.01.2020 McDonald’s Österreich erzielt Rekordergebnis

McDonald’s Österreich Presseinformation Brunn am Gebirge, 30.01.2020

McDonald’s Österreich erzielt Rekordergebnis 

  • Gäste- und Umsatzplus im Jahresergebnis 2019 
  • Erfolgsfaktoren Convenience, Produktqualität und McCafé 
  • „Machhaltigkeit“: weg von Plastik, hin zu Papier 
  • Expansionspläne bis 2025: mehr als 20 neue Restaurants 


Der heimische Systemgastronomie-Marktführer McDonald’s Österreich kann seine Position mit einem Gäste- und Umsatzplus im Jahresergebnis 2019 kräftig ausbauen: Die neue Servicekultur mit Tischservice und McDelivery, die Eröffnung neuer Restaurants sowie der Fokus auf Food- Trends, Qualität und Regionalität im Produktbereich sorgten einmal mehr für das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte und einen signifikanten Zugewinn an Marktanteilen. Neben Aktivitäten im Rahmen der McDonald’s „Machhaltigkeit“ und einem Ausbau der digitalen Services will der größte Arbeitgeber der Branche auch wieder wachsen und bis 2025 mehr als 20 neue Restaurants eröffnen. 

Burger, Wraps und Salate von McDonald’s erfreuen sich bei den ÖsterreicherInnen weiterhin großer Beliebtheit: Mehr als 400.000 Gäste täglich besuchten im vergangenen Jahr die 196 Restaurants. Dabei hat die neue Servicekultur mit Kiosken, GästebetreuerInnen und mittlerweile flächendeckend eingeführtem Tischservice neue Maßstäbe in der Branche gesetzt. „McDonald’s hat sich in den vergangenen Jahren völlig neu erfunden. Wir sind sowohl in den Restaurants als auch unterwegs und zu Hause näher am Gast als je zuvor – und der Erfolg gibt uns Recht“, so Isabelle Kuster, Managing Director von McDonald’s Österreich. Als besonders gelungen erwies sich dabei die Einführung von McDelivery in allen größeren Städten von Wien bis Dornbirn: Der Umsatz des gemeinsam mit lokalen Lieferdiensten angebotenen McDonald’s Lieferservice konnte allein im Jahr 2019 nahezu verdoppelt werden und übertraf damit alle Erwartungen.

Im Produktbereich überzeugten 2019 vor allem die Anfang des Jahres gestartete Signature-Collection mit 180 Gramm schwerem Beef-Patty aus 100% österreichischem Rindfleisch mit AMA-Gütesiegel im Brioche-Bun und das erweiterte Bio-Angebot im Happy Meal, aber auch das im Frühjahr eingeführte und bei den Gästen sehr beliebte neue Veggie-Sortiment. Beliebtester Burger der ÖsterreicherInnen ist dabei nach wie vor der klassische Cheeseburger: 2019 wurden hierzulande über 28 Millionen Stück verkauft. Auch die 185 McCafés zeigten mit bewährter Barista-Qualität, Mehlspeisklassikern und neuem Bakery-Sortiment im abgeschlossenen Geschäftsjahr eine überdurchschnittlich gute Performance.

>>> Rückfragehinweis McDonald’s Österreich Wilhelm Baldia | Head of Corporate Communications | +43 (0)664 8534999 | E-Mail: wilhelm.baldia@at.mcd.com Tara Bichler | Communications Professional | +43 (0)664 6144469 | E-Mail: tara.bichler@at.mcd.com Website: mcdonalds.at/pressekontakt 3


2020 im Zeichen von Wachstum, Digitalisierung und „Machhaltigkeit“

Nach den 2019 erfolgten Eröffnungen der McDonald’s Restaurants in Neulengbach (Niederösterreich), Zams (Tirol) und Eferding (Oberösterreich) sowie einem groß angelegten Neubau in Gralla (Steiermark) plant das Unternehmen bis 2025 mehr als 20 neue Standorte, davon zwei im laufenden Jahr. Dabei kommen in immer mehr Bereichen digitale Services und Displays zum Einsatz, etwa um Gästen im Restaurant noch einfachere Bestellvorgänge an den Kiosken oder am McDrive zu ermöglichen. Auch die erfolgreiche McDonald’s App mit dem Bonusclub myMcDonald’s wird 2020 einige neue Features bringen.

Ein wichtiger Schwerpunkt ist aber auch die weitere Umsetzung der 2011 festgelegten und im Vorjahr unter dem Konzept der „Machhaltigkeit“ konkretisierten McDonald’s Nachhaltigkeitsstrategie. Dabei stehen die Herkunft und Qualität der Lebensmittel, Engagement für Familien, die Verantwortung als Arbeitgeber sowie alle Aktivitäten im Bereich Recycling und Umweltschutz im Fokus. „Wir nehmen seit vielen Jahren unsere gesellschaftliche, ökologische und ökonomische Verantwortung wahr und agieren vollkommen transparent. So stolz wir auf das bisher Erreichte sind – als Marktführer ist es unser Ziel, unsere Größe zu nutzen, um noch mehr zu bewegen“, so Kuster. So geht McDonald’s Österreich 2020 den konsequenten Weg von Plastik zu Papier weiter: Der Anteil an Verpackungen aus Papier und Karton von derzeit 70% wird 2020 durch neue Verpackungslösungen und den Verzicht auf Einwegplastik bei Strohhalmen, Salatboxen und Shakebechern weiter erhöht. Bis 2025 sollen 100% aller Gästeverpackungen aus erneuerbaren, recycelten oder zertifizierten Quellen stammen.

Weitere Informationen: www.mcdonalds.at | www.machhaltigkeit.at




Wechsel in der Führung: Franchisesystem McDonald’s Österreich mit neuem Managing Director

Die Fast-Food-Kette McDonald’s ist in Österreich Marktführer in der Systemgastronomie. Laut Unternehmenswebseite gehören rund 195 Restaurants und rund 180 McCafés zur Kette. Wie verschiedene Medien berichten, stehen zum April dieses Jahres bei dem Unternehmen zwei Wechsel im Management bevor.

Wie unter anderem die Oberösterreich-Nachrichten melden, soll ab dann Nikolaus Piza als neuer Managing Director die strategische Führung des Unternehmens übernehmen. Neuer Marketing Director von McDonald’s Österreich soll Benedikt Böcker werden. Der 46-jährige Piza war bereits Finanzvorstand der Österreich-Gesellschaft des US-Konzerns. Er folg auf die Französin Isabelle Kuster, die künftig bei McDonald’s die europäischen Lizenzmärkte – insgesamt 23 Länder - führen wird.

Auch der neue Marketing Director Benedikt Böcker kommt aus dem Unternehmen: In den vergangenen Jahren betreute der 33-Jährige als Head of Marketing & Digital die Weiterentwicklung der McDonald’s App. Der bisherige Marketing Director Jörg Pizzera steigt ebenfalls innerhalb des internationalen Konzerns auf und wird Senior Director für Marketing und Strategie der gesamten europäischen Lizenzmärkte.

McDonald’s Österreich hat rund 9.500 Beschäftigte. Etwa 85 Prozent der Restaurants werden von 45 Franchisenehmern betrieben. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz der österreichischen Units dem Unternehmen zufolge erstmals über die 700-Millionen-Euro-Marke. (red.)

McDonald’s Österreich setzt Erfolgskurs fort

McDonald’s Österreich setzt Erfolgskurs fort

McDonald’s Österreich Presseinformation | Jahresergebnis 2018, Ausblick 2019
Brunn am Gebirge, 15. Februar 2019


Rekordjahr für Systemgastronomie-Marktführer

McDonald’s Österreich setzt Erfolgskurs fort

·         Jahresergebnis 2018: 674 Millionen Euro Umsatz (+ 8%) 

·         Ausbau neuer Services 2019: Tischservice in fast allen Restaurants, Erweiterung von McDelivery

·         Qualität und Frische: Innovationen in den Bereichen Premium, Veggie und McCafé

·         Verantwortungsvolles Wirtschaften: größter Gastronomie-Partner der heimischen Landwirtschaft

Mit einem kräftigen Plus von 52 Millionen Euro (+ 8%) erzielte der heimische Systemgastronomie-Marktführer McDonald’s Österreich 674 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2018. Strategische Investitionen in eine neue Servicekultur sicherten dem größten Arbeitgeber der Branche ein weiteres Rekordjahr. 2019 investiert das Unternehmen in Restauranterlebnis und Service-Komfort für die täglich mehr als 400.000 Gäste und plant den österreichweiten Ausbau von Tischservice sowie McDelivery in weiteren Landeshauptstädten. Weiters kündigt McDonald's Produktinnovationen in den Bereichen Premium, Veggie und McCafé an.

Maßgeblich für die erfolgreiche Entwicklung des ersten vollen Geschäftsjahres unter Managing Director Isabelle Kuster war neben der Wiedereinführung der McMenüs vor allem der strategische Fokus auf eine flexible, familienfreundliche Servicekultur mit Tischservice und Gästebetreuern, dem Bonusclub myMcDonald‘s und McDelivery. „Das Prinzip der kontinuierlichen Weiterentwicklung liegt in unserer DNA – was gut ist, wollen wir noch besser machen. Lieferservice nach Hause oder ins Büro, entspanntes Tischservice – wir gehen auf die Wünsche unserer Gäste ein und haben den Mut zu Innovationen und Veränderungen, die sich vor zehn Jahren noch kaum jemand vorstellen konnte. Denn wir, unsere 45 Franchisenehmer und 9.600 engagierte Mitarbeiter haben ein gemeinsames Ziel: großartige Gastgeber zu sein“, zeigt sich Kuster mit dem eingeschlagenen Weg zufrieden, der auch 2019 fortgesetzt werden soll. So wird das Tischservice, bei dem Gäste ihre Bestellung am Kiosk abgeben, ihren Sitzplatz einnehmen und die frisch zubereitete Bestellung von einem Mitarbeiter serviert bekommen, im kommenden Jahr in nahezu allen Restaurants verfügbar sein. Auch der Big Mac zu Hause kommt gut an: McDelivery, das bereits von 52 Restaurants in Wien, Graz, Linz und Wiener Neustadt in Zusammenarbeit mit lokalen Lieferdiensten angeboten wird und auch 2018 zweistellige Wachstumsraten erzielte, wird auf zusätzliche Städte erweitert. 

Make it bigger, make it veggie 

2019 können sich die Gäste gleich auf mehrere Innovationen im Produktangebot freuen: neue Burger im Premium-Segment und ein Relaunch des Veggie-Sortiments mit Burger, Wrap und neuen Salat-Varianten. Der beliebteste Burger der Österreicher ist weiterhin der Cheeseburger mit mehr als 27 Millionen verkauften Stück im letzten Jahr.

Frisch aufgebacken im McCafé

Auch die 178 McCafés tragen mit bester Kaffeequalität, saisonalem Kuchensortiment und entspannter Atmosphäre zum Erfolg bei. 2019 werden neue, frisch aufgebackene Bakery Produkte wie Croissants, Apfel-Gitter und Topfengolatschen im McCafé angeboten. 

Größe nutzen, um Großes zu bewegen

In der Verantwortung als starke Marke und zugleich in Österreich tief verwurzeltes Unternehmen hat sich McDonald’s Österreich auch in Zukunft das Ziel gesetzt, durch nachhaltiges Wirtschaften eine Vorreiterrolle in Österreich einzunehmen. So wird 2019 die weltweite Nachhaltigkeits-Initiative „Scale for Good“ auch in Österreich gestartet. Ziel ist es, die Größe des Unternehmens zu nutzen, positive Entwicklungen in den Bereichen Bereiche Regionalität, Umweltschutz, Familie und Gesellschaft weiter voranzutreiben. In diesem Zusammenhang wird im Frühjahr 2019 der mittlerweile vierte Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens erscheinen. 

Verantwortungsvolles Wirtschaften 

Mit der Eröffnung des ersten McDonald’s Restaurants Österreichs am Wiener Schwarzenbergplatz im Juli 1977 wurde nicht nur der Grundstein für eine beispielhafte Erfolgsgeschichte gelegt, sondern auch ein umfangreiches heimisches Lieferantennetzwerk für regionale Produktqualität aufgebaut. Aktuell bezieht McDonald’s rund 70 Prozent der Lebensmittel aus Österreich und ist mit 40.000 Partnerbetrieben in allen Bundesländern der größte Gastronomie-Partner der heimischen Landwirtschaft. Rindfleisch, Eier, Gebäck, Speiseeis und Pommes Frites tragen zudem das AMA-Gütesiegel und kommen zu 100 Prozent aus Österreich. Für regionale Wertschöpfung und Nachhaltigkeit sorgt nicht zuletzt das Engagement der insgesamt 45 Franchisenehmerinnen und Franchisenehmer von Vorarlberg bis ins Burgenland, die zumeist als langjährige Familienbetriebe die hohen McDonald’s Qualitäts- und Umweltstandards umsetzen. 

Hintergrundinformation

Isabelle Kuster | Managing Director, CEO
Seit 2017 ist Isabelle Kuster Managing Director von McDonald’s Österreich. Die gebürtige Französin startete ihre Karriere 1985 bei McDonald’s Frankreich als Restaurant Manager Assistentin und wechselte 1987 in die Zentrale. 1996 wurde sie Regionaldirektorin und übernahm 2006 die Geschäftsführung von McDonald’s Belgien. Vor ihrem Wechsel nach Österreich war sie seit 2008 in diversen Geschäftsführungsfunktionen von McDonald‘s Frankreich tätig, zuletzt als Generaldirektorin. 

Franchise-System McDonald’s Österreich meldet Rekordumsatz

Franchise-System McDonald’s Österreich meldet Rekordumsatz

Im Juli 1977 eröffnete der US-Fastfood-Riese McDonald’s am Wiener Schwarzenbergplatz sein erstes Restaurant in Österreich. Heute zählt der Franchise-Riese 193 Standorte in der Republik. Für das Jubiläumsjahr 2017 hat das Unternehmen nun Bilanz gezogen.

Wie McDonald’s Österreich mitteilt, konnte der Umsatz im vergangenen Jahr um 35 Millionen Euro bzw. sechs Prozent auf insgesamt 621 Millionen Euro gesteigert werden - ein Rekord in der Geschichte von McDonald’s Österreich. Als Gründe für das Wachstum sieht die Fastfood-Kette unter anderem die fast flächendeckende Umstellung auf Selbstbedienungs-Terminals, die Performance eines Bonusclubs und den Ausbau des Liefergeschäfts. 2017 sei von massiven Investitionen in das Restaurant- und Küchensystem geprägt gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung des Franchise-Unternehmens. Die Zahl der Restaurants ist indes leicht gesunken: von 195 Anfang 2017 auf aktuell 193. Seit 2011 konnte McDonald’s Österreich um etwa 20 Standorte wachsen. Die Zahl der Franchise-Partner liegt aktuell bei 45, Anfang 2017 waren es laut Unternehmen 43, Anfang 2011 über 50.

In diesem Jahr will McDonald’s Österreich weiterhin „in ein modernes Restauranterlebnis“ investieren. So soll es den 2017 getesteten Tischservice bald in den meisten österreichischen Restaurants geben. Auch das Delivery-Geschäft soll weiter wachsen. 2017 waren hier zweistellige Wachstumsraten verzeichnet worden. (red.)

Mag. Manfred Rothdeutsch
Ansprechpartner:
Mag. Manfred Rothdeutsch
Infopaket anfordern
Ansprechpartner:
Manfred Rothdeutsch
Manfred Rothdeutsch
McDonald's

Erhalte jetzt mehr Informationen zu McDonald's per Mail:

Keine Angabe
Keine Angabe 100.000€
Das verfügbare Eigenkapital muss mindestens 0€ betragen

Dein Infopaket per Mail:

  • Details zum Geschäftskonzept
  • Details zu Konditionen / Gebühren
  • Infos zur Tätigkeit als Partner
  • Unterstützung bei deiner Gründung
  • Laufende Unterstützungsleistungen
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • ... und vieles mehr!
* Pflichtangaben