Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Ratgeber
für Franchise-Interessierte

Auswahlkriterien für das passende Franchisesystem

Autor: Einen schönen guten Morgen an alle Teilnehmer und herzlich willkommen zu unserem heutigen Chat! Auf Ihre Fragen rund um die Wahl eines geeigneten Franchise-Systems bin ich ganz gespannt! Ich wünsche Ihnen einen interessanten Vormittag.

Leser: Guten Tag Hr. Dr. Hartwig, ich beabsichtige Anfang nächsten Jahres mich mit einem Franchisekonzept selbständig zu machen. Richtung Handwerk. Worauf sollte ich Ihrer Meinung nach Obacht geben?

Autor: Sehr geehrter Herr Koslowski, zuerst ist es wichtig, dass Sie sich über Ihre persönlichen Möglichkeiten im Klaren werden. Wichtige Kriterien zur Auswahl eines Systems sind u.a.: zukunftsträchtige Geschäftsidee, ein bereits erfolgreicher Pilotbetrieb des Franchise-Systems, passt das System zu Ihren wirtschaftlichen Möglichkeiten hinsichtlich Investitionshöhe und Verdienstmöglichkeiten. Im Bereich Handwerk sollten Sie auch besonders auf die Bekanntheit der Marke achten. Eventuell fehlende spezifische Kenntnisse können meistens durch spezielle Schulungen seitens der Franchise-Geber erworben werden.

Leser: Bin ich als Franchise-Nehmer wirklich mein eigener Chef oder bin ich wieder an Anweisung gebunden und Kontrollen unterworfen?

Autor: Sehr geehrter Teilnehmer, im Grundsatz sind Sie als Franchise-Nehmer selbständiger Unternehmer und damit an keine Anweisungen gebunden. Durch den Franchise-Vertrag werden die gegenseitigen Rechte und Pflichten geregelt. Bestandteil des Vertrags ist im Normalfall auch das Systemhandbuch, in dem die Systemanforderungen erläutert und beschrieben werden. Diesen haben Sie zugestimmt - zum Erfolg beider Partner müssen die Anforderungen beachtet werden. Grundsätzlich müssen Sie sich als Franchise-Nehmer somit in den vorgegebenen Rahmen des Franchise-Systems einfügen. Dazu gehören beispielsweise die einheitliche Geschäftseinrichtung, das Produktangebot, das Erscheinungsbild der Mitarbeiter und andere Marketing-Aspekte. In diesen Dingen müssen Sie sich an die Vorgaben des Franchise-Gebers halten, was für Sie umgekehrt aber den Vorteil bedeutet, dass Sie die langjährigen Erfahrungen des Franchise-Gebers nutzen können und vom Markenaufbau profitieren können.

Leser: Guten Morgen Herr Dr. Hartwig! Auf welche Kriterien sollte der Existenzgründer bei der Auswahl eines Franchise-Systems besonders achten?

Autor: Sehr geehrter Teilnehmer, für Sie als zukünftigen Franchise-Nehmer kommt es darauf an, das für Sie individuell "richtige" Franchise-System zu finden. Für den Einzelnen ist es äußerst schwer, sich einen Überblick über die Vielzahl der Möglichkeiten im Franchising zu verschaffen, da die Angebote sehr vielfältig und von der jeweiligen Eignung sehr unterschiedlich sind. Die Suche, Auswahl und letztlich die Entscheidung für ein Konzept ist bei der großen Zahl an interessanten Geschäftsideen nicht leicht. Empfehlenswerte Systeme sollten insbesondere folgende Kriterien erfüllen: * zukunftsträchtige Geschäftsidee * nachvollziehbare Investitionsrechnung und Plankalkulation * ausgewogener Franchise-Vertrag * erfolgreicher Pilotbetrieb * Erfüllung der Kernkriterien aus dem Ethik-Kodex des DFV * eine intensive vorvertragliche Aufklärung * umfangreiche Dokumentation im Rahmen des Marketing und System-Handbuches Sie müssen sich aber auch intensive Gedanken über Ihre persönlichen Möglichkeiten, Kenntnisse, Erfahrungen, Interessensschwerpunkte und finanziellen Möglichkeiten machen. Auf dieser Basis können Sie dann Ihr eigenes Profil und die Anforderungen des Franchise-Systems gegenüberstellen und eine fundierte Entscheidung treffen.

Leser: Vielen Dank für Ihre Hinweise. Sie haben bei Ihrer Antwort auf spezielle Schulungen hingewiesen. Was darf ich mir hierunter vorstellen?

Autor: Sehr geehrter Teilnehmer, jedes Franchise-System schult den zukünftigen Partner zum einen im Bereich der individuellen Systemanforderung. Hierbei lernen Sie, wie das System organisatorisch aufgebaut ist. Zusätzlich werden Sie im konkreten Arbeitsablauf -in Ihrem Fall im Handwerk -, die Fähigkeiten erlernen, die Sie zur Leistungserstellung beim Kunden benötigen. Ein gutes Franchise-System sollte Ihnen darüber hinaus auch individuelle Unterstützung/Schulungen im Bereich Kundenkontakt anbieten.

Leser: Hallo Herr Dr. Hartwig, was muss ich als zukünftiger Franchisenehmer für eine Qualifikation mitbringen? Muss ich in der Branche schon mal gearbeitet haben?

Autor: Sehr geehrter Teilnehmer, der Vorteil von Franchise-Systemen besteht gerade auch darin, dass man als Franchise-Nehmer in ein bestehendes, funktionierendes System einsteigen kann, durch den Franchise-Geber geschult wird und durch die Adaption des Systems die Erfahrungen des Franchise-Gebers nutzen kann. Für alle Probleme während der Aufbauphase sowie im weiteren Ablauf steht der Franchise-Geber als Coach zur Verfügung. Insofern sollte zwar ein grundsätzliches Interesse an der Branche bestehen, konkrete Qualifikationsnachweise sind oft nicht erforderlich. Vielmehr können die Kenntnisse mit Hilfe des Franchise-Gebers erworben werden. Natürlich sind Erfahrungen von Vorteil, wichtiger sind jedoch hohe Lernbereitschaft, Eigeninitiative sowie eine überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft.

Leser: Hallo, guten Morgen. Mein Name ist Relke, ich bin 54 Jahre alt, arbeitslos und Hartz4-Empfänger und versuche seit eineinhalb Jahren, mich selbständig zu machen. Ich bin Konditor von Beruf. Was für Möglichkeiten gibt es ohne Eigenkapital für mich im Franchising?

Autor: Sehr geehrter Teilnehmer, als grundsätzliche Informationsquellen stehen Ihnen zur Verfügung: * das Franchise-Portal mit der Rubrik "Gründung ohne Eigenkapital" * die Orientierungshilfe des DFS Deutscher Franchising-Service * der DFV Deutscher Franchise-Verband * der Deutsche Franchise-Nehmer-Verband * Existenzgründermessen Wichtig für Sie sind auch Informationen über Fördermöglichkeiten, die Sie z.B. bei den Arbeitsagenturen und Industrie- und Handelskammern bzw. der Handwerkskammer erhalten. Grundsätzlich sollten Sie aber auch über einen Branchenwechsel nachdenken, da Franchise-Systeme häufig auch Branchenfremden Chancen bieten. Entscheidend ist, Einsatzbereitschaft und den Willen zum Erfolg zu signalisieren.

Leser: Kann der FranchiseNehmer nach Ablauf der Franchise-Vereinbarung einen Ausgleich für seine Aufbauarbeit erwarten?

Autor: Sehr geehrte Teilnehmerin, Ihre Frage verstehe ich dahingehend, dass Sie den Vertrag nach dem Ablauf der Vertragslaufzeit nicht mehr verlängern. Der Anspruch auf einen eventuellen Ausgleich kann sich nur aus der Vertragsgestaltung ableiten lassen. Hierzu sollten Sie sich an einen auf Franchise-Recht spezialisierten Rechtsanwalt wenden. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sein eigenes Unternehmen im Rahmen des Franchise-Systems zu verkaufen und damit indirekt durch einen Nachfolger einen Ausgleich für die Aufbauarbeit zu erhalten. Aus meiner Sicht sollte dies in enger Abstimmung mit dem Franchise-Geber durchgeführt werden.

Leser: Wie finde ich heraus, welches Franchise-System am besten zu mir passt?

Autor: Sehr geehrter Teilnehmer, bei diesem Auswahlprozess sind zwei Ebenen zu beachten. Machen Sie sich zunächst Gedanken über Ihre persönlichen Möglichkeiten im Franchising. Was erwarten Sie vom Franchising allgemein? Im Vorfeld müssen Sie Ihre Interessensschwerpunkte und Ihre finanziellen Möglichkeiten klären. Was wollen/müssen Sie verdienen, welches Eigenkapital haben Sie zur Verfügung? Ihre Person mit Ihren Erfahrungen, Interessen, Qualifikationen und Vorstellungen sollte im Mittelpunkt Ihrer Überlegungen stehen. Wenn Sie diese Fragen für sich beantwortet haben, beschäftigen Sie sich intensiv mit den potentiellen Systemen. Nutzen Sie jede Informationsmöglichkeit, insbesondere die Web-Seite des Franchise-Portals sowie die allgemeinen Informationsquellen der Verbände und des DFS. Stellen Sie die Anforderungen des jeweiligen Franchise-Gebers Ihrem Profil gegenüber und bewerten Sie dann die Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Diskutieren Sie Ihre Einschätzung auch mit kompetenten Gesprächspartnern.

Leser: Wie kann ich erfahren, welche Chancen die zur Auswahl stehenden Franchise-Systeme im Markt haben?

Autor: Sehr geehrter Teilnehmer, beschäftigen Sie sich gründlich mit den Besonderheiten der Branche. Welche Perspektiven bestehen, welche Trends sind ablesbar? Hieraus lassen sich schon einige Erfolgsfaktoren ableiten. Stellen Sie diese Brancheninformationen den vom Franchise-Geber genannten Erfolgsfaktoren gegenüber und bewerten Sie das Ergebnis. Betrachten Sie auch das Wachstum des potentiellen Franchise-Systems in den letzten Jahren. Ein wesentliches Kriterium für erfolgreiche Franchise-Geber ist die Innovationsstärke. Welche Innovationen hat das Franchise-System in den letzten Jahren durchgeführt? Eine hohe Innovationskraft lässt darauf schließen, dass auch zukünftige Herausforderungen des Marktes durch die Innovationsfähigkeit des Systems gemeistert werden können. Wenn Sie ein System in der engeren Auswahl haben, prüfen Sie die Kalkulation und die angegebenen betriebswirtschaftlichen Daten auf Plausibilität. Branchenvergleiche und Gespräche mit bestehenden Franchise-Partnern des Systems sind dabei hilfreich.

Leser: Muss ich mich gegenüber dem Franchise-Geber „gut verkaufen“, um als Partner in Betracht gezogen zu werden? Worauf sollte ich gegebenenfalls achten?

Autor: Sehr geehrter Teilnehmer, versetzen Sie sich in die Lage des Franchise-Gebers. Dieser sucht für sein System die besten Franchise-Partner, um gemeinsam erfolgreich zu sein. Daher sollten Sie dem Franchise-Geber auch Ihre Stärken deutlich machen. Dazu gehören neben Qualifikation und Erfahrung auch Ihre persönlichen Stärken im Bereich Erfolgswillen, Einsatzbereitschaft, Integrationsfähigkeit und Investitionsbereitschaft. Sie werden als zukünftiger Partner einen guten Eindruck hinterlassen, wenn Sie sich intensiv mit dem Franchise-System beschäftigt haben. Gezielte Fragen zeigen, dass Sie sich intensiv in neue Felder einarbeiten können. Daraus kann der Franchise-Geber Ihr Erfolgspotenzial ableiten. Lesen Sie das Anforderungsprofil des Franchise-Gebers genau durch und vergleichen es mit Ihrem Profil. Versuchen Sie, die Philosophie, den Markenkern des Franchise-Systems zu verstehen. Fazit: Seien Sie gründlich vorbereitet! Nur gut vorbereitete Kandidaten können auf Augenhöhe mit dem potentiellen Franchise-Geber verhandeln und heben sich positiv von anderen Kandidaten ab!

Leser: Hallo, ich bin 24 Jahre alt und komme aus Hamburg. Ich spiele seit längerem mit dem Gedanken mich selbstständig zu machen. Vor kurzem habe ich (durch zufall) einen Franchise-Geber gefunden, der genau zu meinen Vorstellungen/Wünschen/Bereich passen würde. Wie spreche ich diesen Franchise-Geber am besten an, damit meine Chancen gut stehen, dass er sich für mich als Franchise-Nehmer zustimmt? Spielt meine persönliche finanzielle Situation (also z.B. Schufa) eine Rolle?

Autor: Sehr geehrte Teilnehmerin, natürlich ist den Franchise-Gebern Ihre persönliche finanzielle Situation wichtig. Nach meinen Erfahrungen lassen sich die Franchise-Geber das aktuelle polizeiliche Führungszeugnis und eine Schufa-Auskunft geben. Bei einer Finanzierung Ihres Vorhabens über eine Bank ist darüber hinaus Ihre Fähigkeit, Sicherheiten für den gewünschten Kredit zu erbringen wesentlich. Bezüglich der Kontaktaufnahme bieten sich Ihnen grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Zum einen können Sie den Franchise-Geber auf direktem Wege über Internet, Telefon oder schriftlich kontaktieren. Zum anderen können Sie den indirekten Weg über Franchise-Berater wählen, die Ihnen weitere Informationen bezüglich des Systems geben können, Ihnen vielleicht auch interessante Alternativen aufzeigen können und dann ggf. den Kontakt zum Franchise-Geber herstellen können. Im weiteren Verlauf sollten Sie versuchen, die Informationen des Franchise-Gebers mit Vertrauten und Experten objektiv zu analysieren.

Leser: Aufgrund der zu erbringenden Eintrittsgebühr geht mir ein Großteil meines Startkapitals verloren. Woher weiß ich, ob dieser Verlust nicht den realen Nutzen übersteigt?

Autor: Sehr geehrte Teilnehmerin, die Frage nach dem Gegenwert der Eintrittsgebühr sollte Ihnen der Franchise-Geber beantworten können. Im Normalfall erhalten Sie für Ihre Eintrittsgebühr u. a. den Zugang zu einem erprobten System und zu einer bekannten Marke. Diese beiden Faktoren sind wesentliche Aspekte im Hinblick auf eine erfolgreiche Selbstständigkeit und besitzen damit auch eine reale Werthaltigkeit. Darüber hinaus erhalten Sie intensive Schulungen, die Ihre Qualifikation und Ihre Erfolgschancen erhöhen. Grundsätzlich muss aber die finanzielle Situation vor Abschluss eines Franchise-Vertrages gründlich analysiert werden. Dazu gehört insbesondere auch die Liquiditätsplanung für die Anlaufphase. Es ist zwingend erforderlich, dass über die Eintrittsgebühr hinaus ausreichende finanzielle Reserven zur Verfügung stehen, um eine "Durststrecke" zu überbrücken.

Leser: Sagen Sie, ist es erlaubt, auch die bestehnden Franchise-Nehmer anzurufen, um mit denen meine Fragen zum Franchise-System zu stellen? Ich fände deren Aussagen vielleicht etwas glaubwürdiger. Was meinen Sie?

Autor: Sehr geehrter Teilnehmer, stehen Sie bereits mit einem Franchise-Geber in Kontakt, wird eine direkte Kontaktaufnahme zu einem bestehenden Franchise-Nehmer aus meiner Erfahrung heraus positiv gesehen. Dieser Partner ist selbständiger Unternehmer und es ist von seiner Person abhängig, welche Informationen er Ihnen weitergibt. Wichtig ist, dass Sie die erhaltenen Antworten mit dem zukünftigen Franchise-Geber diskutieren. In der Tat können derartige Informationen bei der Prüfung von Systemen sehr hilfreich sein.

Autor: Liebe Chat-Teilnehmer und –Teilnehmerinnen, ein informativer Vormittag liegt hinter uns. Im Namen aller Teilnehmer bedanke ich mich für Ihre interessanten Fragen und Gedanken zu unserem Thema. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg im Franchise-Bereich und zunächst ein schönes Wochenende. Ihr Dr. Ralf Hartwig

Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • IWG
    IWG

    IWG

    Weltweit größter Anbieter von Coworking und flexiblen Arbeitsplatzlösungen
    IWG goes Franchise! Erwerben Sie Ihre Lizenz: Eröffnen Sie Ihre IWG-Bürozentren in Ihrer Region – mit der Marke des Weltmarktführers!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Mrs.Sporty
    Mrs.Sporty

    Mrs.Sporty

    Das maßgeschneiderte Franchise-System: Frauensport-Club mit Fokus auf persönliche Betreuung
    Der Sportclub für Frauen in Ihrer Region und das Nr. 1 Erfolgssystem für Sie als Franchise-Partner!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • bazuba
    bazuba

    bazuba

    Handwerk & Management kombiniert – intelligente Badsanierung
    Innovative Lösungen von der Reparatur und Beschichtung von Sanitäroberflächen bis zur hochwertigen Badezimmersanierung im Bestand.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Vorschau
    Details