Zum Bereich für Franchisegeber

FiltaFry: Franchise für mobiles Fritteusen-Management

FiltaFry

Mobiler Fritteusen Full Service: Kosten und Zeit einparen, dennoch nachhaltiger wirtschaften

FiltaFry-FranchisepartnerInnen reinigen professionell Fritteusen, filtrieren das Öl auf Mikrobasis und bieten weitere mobile Services für mehr Nachhaltigkeit in Gastronomie, Hotellerie, Catering u.v.m. Tausende Gastronomen schätzen den Service der weltweit über 400 FiltaFry-PartnerInnen. Denn saubere, einsatzbereite Fritteusen sparen Zeit, Geld und entlasten die MitarbeiterInnen. Durch das Filtrieren mit der speziell für FiltaFry patentierten mobilen Maschine ist das Öl wieder einwandfrei und kann erneut verwendet werden. FiltaFry hat keine Mitbewerber auf dem deutschen Markt.

Eigenkapital
ab 10.000 EUR
Eintrittsgebühr
ab 29.500 EUR
Lizenzgebühr
2.5% + 600 EUR monatlich (Details)

Anmerkung zur Lizenzgebühr:


Die Gebühr von 2,5% bezieht sich auf den Nettoumsatz bei Serviceleistungen und fällt ab mtl. Serviceumsatz von 3.000 EUR an. Der monatliche Fixbetrag von 600 EUR wird erst ab dem 4. Monat berechnet.

Jetzt Infopaket per Mail anfordern:

  • Voraussetzungen an Partner
  • Alle Konditionen und Gebühren
  • Durchschnittlicher Umsatz
  • Möglichkeiten bei Quereinstieg
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr ...
Jos van Aalst
Dein Ansprechpartner:
Jos van Aalst
Jos van Aalst

Dein gratis Infopaket:

FiltaFry Franchise-System

Einzigartiges Fritteusenmanagement ohne Konkurrenz

Neues Geschäftsfeld, lang ersehnte Dienstleistung: FiltaFry wurde 1996 in England gegründet und ist bisher weltweit das einzige Managementsystem rund um die Fritteuse. Technik und Vorgehensweise werden ständig optimiert. Weltweit profitieren wöchentlich über 7.000 Kunden von den Vorteilen der Services von über 400 Partnerbetrieben in 15 Ländern. FiltaFry Deutschland wurde Ende 2014 gegründet. Wer sich jetzt mit dem FiltaFry-System selbstständig macht, besitzt auf dem deutschen Markt ein absolutes Alleinstellungsmerkmal.

  • Mit Nachhaltigkeitsservices zum Geschäftserfolg

    Die FiltaFry-Partner übernehmen vor Ort u.a. das professionelle Reinigen der Fritteusen und das Filtrieren des Speiseöls auf Mikrobasis. Die Kunden sparen so Zeit und Geld. Zudem lässt sich die Nutzungsdauer des Öls um bis zu 100 % verlängern, was einen messbaren Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung bedeutet. Für diese Ergebnisse und unser Engagement in Sachen Nachhaltigkeit wurden wir bereits mehrmals ausgezeichnet, gehören mit zu den "grünsten" Franchiseunternehmen, werden als einer der wenigen Lieferanten von GreenKey empfohlen und sind Mitglied von "United against Waste".

  • Zusatzservices ermöglichen neue Zielmärkte

    Außer dem mobilen Fritteusen Full Service bietet FiltaFry Franchisern die Möglichkeit, ihr Angebots- und Produktportfolio zu erweitern. Damit sind sie attraktiver für ihre Kunden und können sich neue Zielgruppen erschließen. Zu den Zusatzservices gehören der einzigartige Vor-Ort-Ersatz von Kühlschrankdichtungen (FiltaSeal), die chemiefreie Abflussreinigung (FiltaDrain) und der chemiefreie Desinfektionsservice (FiltaShield) mit 30-Tage-Schutz und automatischem Temperatur-Screening.

  • Das Franchisekonzept für Wachstumsorientierte

    Ziel ist es, FiltaFry in allen größeren Städten und Ballungsräumen zu etablieren und mittelfristig alle Regionen abzudecken. FiltaFry vergibt deshalb bevorzugt Gebiets-Lizenzen an wachstumsorientierte Partner/Investoren, die eine Region bzw. ein Gebiet übernehmen wollen. Für viele Standorte gibt es bereits Kunden für den sofortigen Start. FiltaFry konnte bisher einige Großkunden gewinnen, darunter Top-Ten-Caterer, mehrere Stadien, Studentenwerke, Möbelketten und Zoos.

    Die jüngste Übernahme der FiltaFry Deutschland GmbH durch The Filta Group und die Börsennotierung stärken vor allem die Partner. Die Chancen zur Gewinnung größerer Kunden sind weitaus höher als vorher. Zusätzlich unterstützt ein erfahrener Business Development Manager im Vertrieb und bei der Akquise vor Ort.

    Überzeugt? Starten Sie jetzt mit unserem weltweit erprobten Konzept in Deutschland. Sichern Sie sich einen Markt mit hohen Einkommens-Chancen. Werden Sie Franchise-Partner vor Ort.

    Sie möchten mehr wissen? Gerne senden wir Ihnen unsere Unterlagen zu!

Erfahrungen unserer FiltaFry-Partner:

Haber

Wir begannen komplett bei Null. Jetzt sind wir für über 20 Kunden im Einsatz. Die meisten sind Großkunden, wie das Studierendenwerk Stuttgart, die Möbelhäuser Möbel Martin und mömax mit jeweils fünf Filialen im Raum Südwestdeutschland. Etwa 20 % unserer Kunden machen 80 % unseres Umsatzes aus. Dieser liegt mit einem voll ausgelasteten Serviceauto (160 - 180 Stunden mtl.) bereits bei durchschnittlich 10000 - 11000 Euro pro Monat. Die Gewinnzone hatten wir schon nach einigen Monaten erreicht.

, Standort FiltaFry Südwest

Beiträge über FiltaFry

FiltaFry bestätigt mit Praxistest Langzeitwirkung der chemiefreien, umweltschonenden Zoono-Desinfektion

FiltaFry bestätigt mit Praxistest Langzeitwirkung der chemiefreien, umweltschonenden Zoono-Desinfektion

Die Londoner U-Bahn nutzt es zum Desinfizieren ihrer Waggons, die Fluggesellschaften Qantas und United Airlines für ihre Flugzeuge. Die Zoono-Desinfektion mit Langzeitwirkung kommt nicht zuletzt aufgrund des wirksamen Corona-Schutzes weltweit in Hotels, Schulen, Krankenhäusern, Fitnessstudios oder in Büros zum Einsatz.


Kein ständiges Desinfizieren mehr

Im Unterschied zu anderen Desinfektionsmitteln beseitigt Zoono 99,99% aller pathogenen Keime inklusive Covid-19 ohne gesundheitsschädliche Chemikalien und Alkohol auf Basis einer physikalisch-mechanischen Wirkweise. Je nach Belastung der behandelten Oberflächen schützt Zoono für mindestens 15 Tage und macht ständiges Desinfizieren nach jedem Kontakt überflüssig.


Erfolgreicher 4-Wochen-Test

FiltaFry hat vor wenigen Wochen den Zoono-Desinfektionsservice inklusive Benebelung in das Portfolio seiner mobilen Nachhaltigkeits-Dienstleistungen aufgenommen. In Zusammenarbeit mit Arno Winkels, Geschäftsführer von Zoono Germany, wurde jetzt erstmals in einem nach dem Corona-Lockdown wieder eröffneten Fitnessstudio Zoono über einen Zeitraum von vier Wochen getestet.

„Wir haben zunächst bei einigen Sportgeräten gemessen, wie sehr sie an ausgewählten Stellen mit Keimen kontaminiert waren“, sagt Jos van Aalst, Geschäftsführer von FiltaFry Deutschland und Initiator des Tests. „Die Messwerte waren erwartungsgemäß dort sehr hoch, wo viel angefasst wird. An einigen Griffen lagen sie sogar im bedenklichen Bereich, was das Infektionsrisiko anbelangt“.



Einmal desinfizieren – 15 Tage Sicherheit

„Nach einer Komplettbenebelung mit Zoono sanken sämtliche Werte innerhalb von 20 Minuten in den absolut unbedenklichen Bereich, viele waren sehr niedrig. Die Messungen haben wir dann wöchentlich über einen Zeitraum von vier Wochen wiederholt, mit dem Ergebnis, dass trotz zwischenzeitlicher Nutzung und ohne nochmaliges Desinfizieren sämtliche Zahlen nach wie vor im unbedenklichen Bereich lagen. Selbst wenn die Werte durch Intensivkontakt und Reibung kurz vorher wieder relativ hoch waren, konnten wir beobachten, wie sie wenige Minuten später erneut bedenkenlos waren. Erst gegen Ende der vier Wochen ging die Wirkung etwas zurück, und es wurde eine Neudesinfektion nötig. Dass dieses Ergebnis ohne Einsatz von Chemie und Alkohol umwelt- und hautschonend möglich ist, hat mich sehr beeindruckt“, sagt van Aalst.  


Mechanische Wirkweise

Ermöglicht wird dies durch die Zoono-Moleküle, die aus antimikrobiellen Polymeren auf Silanbasis bestehen, die sich mit den jeweiligen Oberflächen verbinden und eine Barriere aus elektronenmikroskopisch kleinen „Nadeln“ bilden. Diese „Nadeln“ ziehen die Krankheitserreger an und reißen deren Zellwände auf, wodurch die Erreger zerstört werden.


Keine Gefahr für Lebensmittel

Zoono ist auch auf Lebensmittelechtheit in Neuseeland getestet worden und kann ohne gesundheitliche Bedenken im direkten Kontakt mit Lebensmitteln verwendet werden, was vor allem für die Nutzung in Lebensmittelmärken, Restaurants und Küchen sowie in der Lebensmittelindustrie ein entscheidendes Kriterium ist.

Zoono ist in den wichtigsten Märkten weltweit zugelassen und hat bahnbrechende Ergebnisse in einer Reihe von international anerkannten Laboren erzielt. In Deutschland steht Zoono kurz vor der Aufnahme in die Liste der VAH-Desinfektionsmittel.

Die kompletten Testergebnisse sind auf Anfrage an info@filtafry.de erhältlich.

FiltaFry Österreich bekommt Verstärkung: Michael Mohl geht in Österreich-Ost inklusive Wien an den Start

FiltaFry Österreich bekommt Verstärkung: Michael Mohl geht in Österreich-Ost inklusive Wien an den Start

Klar war für Michael Mohl der Wechsel in die Selbstständigkeit. Als langjähriger Mitarbeiter im McDonald’s-Management kennt er die Vorteile, die ein Franchisesystem bietet, vor allem „für nicht mehr allzu junge Firmengründer“, wie der 54-jährige Marathonläufer und Familienvater von zwei fast erwachsenen Kindern von sich selbst sagt.

Passgenaues Franchisesystem

FiltaFry entdeckte er lange vor Corona auf der Branchenplattform franchiseportal.at. Dass FiltaFry in Österreich noch sehr jung und relativ unbekannt ist, war ein ausschlaggebender Punkt, bei FiltaFry einzusteigen. „Zunächst als Einzelunternehmer ohne Mitarbeiter starten zu können, eine Marke in Österreich mit aufzubauen, sich nachhaltig vergrößern zu können sowie zur Weiterentwicklung beizutragen in einer Branche, die ich gut kenne, waren für mich weitere Argumente, aufgrund derer ich mich letztlich für FiltaFry als Franchisegeber entschieden habe“, erinnert sich Michael Mohl. „Auch das Finanzielle passt bei FiltaFry für mich; es gab nicht wirklich viele Franchisesysteme, die ähnliche Vorteile geboten haben“, ergänzt er.

Dann kam Corona dazwischen

Als alle Vorbereitungen inklusive der Bearbeitungszeiten von Bank und Förderstellen abgeschlossen und die Unterschriften gesetzt waren, kam Corona. Für einen angehenden Servicedienstleister für Gastronomie, Caterer, Freizeitparks und Hotellerie der Supergau. Also wurde verschoben, Michael Mohl ging sozusagen in die Franchise-Zwangspause und startete dann ganz offiziell am 1. August mit dem Ziel, zunächst die in Wien bereits bestehenden Kunden, u.a. die Restaurants der mömax-Möbelhäuser, optimal zu betreuen und dann möglichst schnell neue Kunden zu gewinnen.

Vom Würstelstand bis zur Sternegastronomie

„Das Potenzial vom Würstelstand über Betriebsküchen bis hin zur gehobenen Gastronomie ist sehr spannend und bietet eine große Vielfalt an Möglichkeiten“, so Mohl. „Der Fokus bei der Akquise liegt zunächst auf Gastronomen mit einer Betriebsstätte, und wenn ich in dem Bereich einige gewonnen habe, konzentriere ich mich in der Akquisition auf Multigastronomen, Betriebsküchen der Region, große Caterer und Facility-Unternehmen im Verpflegungsbereich. Und hoffe sehr, dass mir Corona keinen zweiten Strich durch die Rechnung macht.“
Hotel im Wunderland Kalkar ergänzt Corona-Schutzmaßnahmen um Fieber-Screening mit dem ThermoGuard von FiltaFry

Hotel im Wunderland Kalkar ergänzt Corona-Schutzmaßnahmen um Fieber-Screening mit dem ThermoGuard von FiltaFry

Seit einigen Wochen ist der Freizeitpark „Wunderland Kalkar“ an der holländischen Grenze wieder geöffnet, bietet endlich wieder jede Menge Freizeitspaß, und auch Veranstaltungen sind im eingeschränkten Rahmen möglich. Coronabedingt alles natürlich unter verstärkten Sicherheitsauflagen, deren Einhaltung für Geschäftsführer Han Groot Obbink sowohl eine große Herausforderung, als auch eine Selbstverständlichkeit ist, denn es geht um die Sicherheit und Gesundheit seiner Gäste.

Aus diesem Grund hat sich Obbink entschieden, die obligatorischen Sicherheits-Maßnahmen um weitere zu ergänzen, um das Ansteckungsrisiko auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Dies betrifft auch das Hotel auf dem Gelände, an dessem Eingang Obbink zusammen mit FiltaFry ein Fiebererkennungssystem mit Wärmebildkamera installiert hat. Der ThermoGuard von FiltaFry erkennt in Echtzeit Personen mit erhöhter Körpertemperatur und alarmiert sofort visuell und akustisch, wenn eine bestimmte, vorher festgelegte Temperatur überschritten wird. In diesem Fall steht ein Mitarbeiter des Hotels als Ansprechperson bereit, der weitere Maßnahmen veranlasst.

„Mit diesem Screening erreichen wir, dass Menschen mit Fieber oder erhöhter Temperatur, was Coronainfektion bedeuten kann, so wenig wie möglich zur Ansteckungsgefahr für andere werden“, sagt Obbink. „Für unsere Gäste sowie für unsere Mitarbeiter bedeutet das mehr Sicherheit.“ Bedenken, dass Daten unrechtmäßig gespeichert werden, kann Obbink ausräumen: „Der ThermoGuard zeichnet weder die Messdaten auf, noch speichert er die Bilddaten.“

Die Vorteile der freistehenden Screening-Station sind, dass sie einfach zu bedienen ist und nur minimalen Personalaufwand erfordert. Bis zu 30 Personen pro Sekunde können gescreent werden, wobei es den ThermoGuard auch als „Single Version“ gibt. Der ThermoGuard wurde für internationale Flughäfen entwickelt und dort getestet. Er eignet sich außer für den Einsatz in Hotels auch für den Einlassbereich von Firmen, Veranstaltungen, Stadien, Restaurants und öffentlichen Gebäuden, ohne den Personenfluss zu behindern.

„Für den ThermoGuard bekommen wir viel positives Feedback, und solange die Corona-Ansteckungsgefahr noch nicht verschwunden ist, werden wir ihn nutzen“, so Obbink. „Dennoch sind wir froh, dass er bisher kein einziges Mal Alarm ausgelöst hat“. 

Fritteusen-Service Filtafry: Neue Franchise-Nehmer im deutschsprachigen Raum, Markteintritt in Estland

Fritteusen-Service Filtafry: Neue Franchise-Nehmer im deutschsprachigen Raum, Markteintritt in Estland

Franchise-Partner von Filtafry bieten Gastronomie-Unternehmen die Mikrofiltration von Speiseöl und die vakuum-basierte Reinigung von Fritteusen sowie weitere Dienstleistungen für die Gastronomie und den Lebensmittelhandel. Aktuell meldet Filtafry neue Expansionserfolge.

Gegründet wurde das Unternehmen 1996 in Großbritannien. Heute gibt es Filtafry in rund 15 Ländern. In Deutschland ist Filtafry seit 2015 aktiv. Hierzulande neu hinzugekommen ist jetzt Franchise-Partner Abbas Awada. Der 41-jährige Münsteraner wird die Filtafry-Services künftig in Düsseldorf und Berlin anbieten. Insgesamt listet der mobilen Fritteusenservice damit 13 Standorte bundesweit auf seiner Website.

In Österreich konnte das Franchise-System einen zweiten Partner gewinnen: Michael Mohl ist nun für das Gebiet Österreich-Ost inklusive Wien zuständig. Im Frühjahr 2019 war mit Philipp Kastan der erste Filtafry-Franchise-Nehmer gestartet. Er ist für Österreich-West zuständig.

Darüber hinaus konnte Filtafry jetzt den Markteintritt in einem weiteren Land vollziehen. Durch eine Franchise-Partnerschaft mit Merilin und Aivo Ader ist das Unternehmen nun auch in Estland vertreten. Wer sich mit Filtafry selbstständig macht, soll nicht nur von einer erprobten Technologie und hohen Qualitätsstandards profitieren. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt das Unternehmen zum Beispiel auch die Unterstützung beim Beschaffungs-und Entsorgungsmanagement, Hilfe bei Verhandlungen mit Banken, Behörden und Vermietern, Begleitung beim Aufbau neuer Geschäftskontakte sowie Inhaber- und Mitarbeiterschulungen und Gebietsschutz. (red.)

Jos van Aalst
Ansprechpartner:
Jos van Aalst
Infopaket anfordern

Jetzt Infopaket per Mail anfordern:

  • Welche Eigenschaften sollten Partner mitbringen?
  • Wie setzen sich die Gebühren zusammen?
  • Wie hoch ist der durchschnittliche Umsatz?
  • Wie sind die Möglichkeiten für Quereinsteiger?
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr...
Jos van Aalst
Dein Ansprechpartner:
Jos van Aalst
Jos van Aalst

Dein gratis Infopaket: