clever fit Franchise: Discount-Fitnessstudio-Konzept

clever fit

Fühl dich Stärker!

Die Fitness-Franchise-Marke clever fit ist mittlerweile deutschlandweit bekannt. Das Unternehmen arbeitet unter dem Motto „Für dich das Beste!“ und meint damit sowohl seine Kunden und Kundinnen, als auch seine Franchise-Partner/Innen. Für kleines Geld kann man bei clever fit an hochwertigen Geräten trainieren. Die Franchise-Partner/Innen profitieren ebenfalls von dem hohen Qualitätsanspruch des Franchise-Systems: Sie werden fortlaufend durch die Franchise-Zentrale betreut und können sich auf ein professionelles Marketing-Konzept stützen.

Eigenkapital
ab 60.000 EUR
Eintrittsgebühr
18.480 EUR
Lizenzgebühr
5% aber mindestens 1.200 EUR monatlich

Jetzt Infopaket per Mail anfordern:

  • Voraussetzungen an Partner
  • Alle Konditionen und Gebühren
  • Durchschnittlicher Umsatz
  • Möglichkeiten bei Quereinstieg
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr ...
Nadine Voegt
Dein Ansprechpartner:
Nadine Voegt
Nadine Voegt

Dein gratis Infopaket:

clever fit Franchise-System

clever fit ist eines der erfolgreichsten Fitness-Franchise-Systeme in Deutschland. Qualitative Ausstattung und ein faires Preis-Leistungsverhältnis bilden die Basis eines rendite- und wachstumsstarken Gesamtkonzeptes im Zukunftsmarkt Fitness.

Leistungen der clever fit - Zentrale

clever fit stellt seinen Franchisepartnern ein transparent strukturiertes, schlüssiges und umfangreiches Markenkonzept zur Verfügung und unterstützt sie – wo gewünscht und notwendig – in sämtlichen Belangen der Unternehmensgründung und Geschäftsführung, sowie nachhaltigen Wachstumsperspektiven. Die Bereiche Standortentwicklung, Partnermanagement, Marketing, Schulungswesen und sportliche Konzeption werden dabei durch die Mitarbeiter der Systemzentrale kontinuierlich optimiert.

clever fit ist mittlerweile eine feste Größe im deutschen Fitnessmarkt. Ob bei Finanzierungsanfragen oder Gesprächen mit Investoren und/oder Vermietern, unsere Franchisepartner profitieren in vielerlei Hinsicht von der Kraft und Bekanntheit der Marke.

Jetzt clever fit-Partner werden!

Werden auch Sie Teil unserer Erfolgsgeschichte und starten Sie jetzt Ihr eigenes Business als clever fit Franchisepartner!

Erfahrungen unserer clever fit-Partner:

Nedzad Aksamovic
Ich habe mich für clever fit entschieden, weil hier das Gesamtpaket stimmt: transparent, strukturiert und vollständig. Man muss es dem Kunden heute so einfach wie möglich machen. Die hohen Qualitätsanforderungen sorgen für ein überragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Positiv zu bewerten ist auch die stetige Weiterentwicklung und Anpassung an einen sich rasant entwickelnden Markt. Die Zusammenarbeit stimmt auf allen Linien. Schnelle Lösungen und ein aufeinander abgestimmtes Team sind hier ganz klar die Stärken. Ich kann als bestehender Franchise-Partner jedem Bewerber nur wärmstens empfehlen, sich das System anzuschauen und beraten zu lassen. Der Erfolg von clever fit in den letzten Jahren spricht für sich. Ein passender Leitspruch wäre hier „Für Dich das Beste".
, Standort Elsenfeld
Andreas  Schlomann
“clever fit war eine super Entscheidung. Denn der Erfolg gibt mir Recht.” Andreas Schlomann, clever fit Multistore Franchisepartner
, Standort Elmshorn

Beiträge über clever fit

Pandemie als Chance: Franchise-System Clever fit treibt Digitalisierung voran

Wie alle Fitness-Ketten ist auch Clever fit besonders hart von den pandemiebedingten Restriktionen betroffen. Das Fitness-Franchise-System zählt rund 400 Studios allein in Deutschland. Doch Clever fit nutzt die Krise als Chance und entwickelt sein Konzept aktuell weiter, um noch besser für die Zukunft gerüstet zu sein.

Wie Clever fit mitteilt, wurde dafür eine spezielle Taskforce gegründet. In diesem Gremium arbeiten auch der international führende Experte für Zukunftsmanagement Prof. Dr. Pero Mićić und eGym CEO Philipp Rösch-Schlanderer mit. Laut Clever fit hat die Coronakrise den Fitnessmarkt verändert und vor allem digitalen Angebote für eine breitere Zielgruppe relevant gemacht. Die Pandemie habe nur beschleunigt, was sich schon länger abgezeichnet habe, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens: „Gerätevermietungsparks, gerne auch unter Anleitung“, wie Alfred Enzensberger, CEO der Clever fit GmbH, das derzeit klassische Modell eines Fitnessstudios augenzwinkernd umschreibt, werden mit den Marktanforderungen der Zukunft nicht mithalten können. „Örtliche Flexibilität und die persönlichen Nutzererfahrungen müssen noch mehr in den Vordergrund rücken. Wir dürfen nicht mehr warten, bis jemand bei uns an der Theke steht und nach Trainingstipps fragt. Wir müssen Dienstleistung künftig aus der 360-Grad-Perspektive anbieten und heute schon wissen, was wir für unsere Zielgruppe morgen tun können. Kunden müssen individuell bedient werden, Leistungen müssen messbar werden“, sagt Alfred Enzensberger.

Kunden sollen wählen können – im Studio oder zu Hause

Die Task Force hat ein Konzept erarbeitet, mit dem Clever fit zu den Gewinnern der Krise avancieren möchte. Dabei wird nicht nur die Studiowelt digitaler, das Fitnessstudio soll auch zu den Nutzern nach Hause kommen. Die Clever fit Kunden sollen dadurch flexibel entscheiden können, wann sie lieber vor Ort im Studio oder digital gestützt zu Hause trainieren. „Ich kann noch ans Power Rack gehen und pumpen, das muss bleiben. Aber ich kann auch etwas Neues probieren im ‚Digital Floor‘. Oder es regnet und ich will nach einem langen Arbeitstag nicht mehr aus dem Haus, da mache ich die App an und gönne mir zu Hause eine Yoga-Einheit, für die ich im Studio wahrscheinlich eh nicht die nötige Ruhe finden würde“, veranschaulicht Enzensberger das neue Konzept.

Außer in Deutschland gibt es Clever fit auch in Österreich und in der Schweiz. Die Niederlande sollen bald folgen. Das Franchise-Angebot von Clever fit richtet sich sowohl an Existenzgründer mit Branchenerfahrung als auch an Quereinsteiger. Franchise-Partner, die sich mit Clever Fit selbstständig machen, sollen unter anderem von Gebiets- und Markenschutz sowie Unterstützung bei der Standortwahl, der Studioplanung, der Finanzierung und beim Marketing profitieren. (red.)

Hessens Fitnessstudios dürfen ab Montag öffnen, in anderen Bundesländern gilt ein Stufenplan

Hessens Fitnessstudios dürfen ab Montag öffnen, in anderen Bundesländern gilt ein Stufenplan

Landsberg am Lech, 05.03.2021: Am Mittwoch legten Bund und Länder ein Wiedereröffnungskonzept vor, das nach fast fünfmonatigen Shutdown endlich auch den Fitnessstudios in Deutschland eine Perspektive gibt. Abhängig von den Inzidenzen soll unter strengen Auflagen ab 22.03. wieder „kontaktfreier Individualsport“ in den Studios möglich sein. In den 31 hessischen clever fit Anlagen darf bereits ab Montag wieder trainiert werden, da das Bundesland einen Sonderweg einschlägt.

Seit November waren alle Fitnessstudios in Deutschland auf behördliche Anordnung hin geschlossen. Nicht nur für die Betreiber und Beschäftigten der Branche eine anstrengende Zeit des Hoffens und Bangens, auch für viele der rund 12 Millionen Menschen, die in Deutschland normalerweise regelmäßig ins Fitnessstudio gehen, waren die dauerhaften Betriebsschließungen im wahrsten Sinne des Wortes eine kräftezehrende Zerreißprobe. Seitens der Fitnessstudios wurde seit Beginn der Pandemie viel in Hygienemaßnahmen und Konzepte investiert, die die Aufrechterhaltung des Trainingsbetriebs hätten, möglich machen sollen. Trotzdem mussten die Studios schließen, lange bevor der zweite „Lockdown für alle“ kam, und das ohne Perspektive auf Wiedereröffnung. Umso größer ist jetzt das Aufatmen, wo noch im März Öffnungen – wenn auch unter strengen Auflagen – in Aussicht gestellt wurden. Maßgeblich dafür ist ein Stufenplan, den die Bundesregierung in Zusammenarbeit mit den Vertretern der Länder am Mittwoch beschlossen hat. Wenn die Inzidenzen es zulassen, kann ab 22.03. wieder Fitnesstraining im Studio betrieben werden.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier erklärte im Corona-Kabinett des Landtags: „Wir wissen, dass viele leiden. Viele wollen raus“ und lockert deshalb bereits ab nächster Woche im Sport. Die 31 clever fit Studios in Hessen arbeiten jetzt mit Hochdruck an Konzepten, wie die Wiedereröffnung am Montag regelkonform, sicher und mit dem Studioalltag vereinbar umgesetzt werden kann. Derzeit sind noch nicht alle Verordnungen der hessischen Landesbehörden bekannt, aber man wird Lösungen finden und diese auch zeitnah an die Mitglieder kommunizieren. Unterstützung kommt dabei aus der clever fit Franchisezentrale in Landsberg am Lech, wo man sich über die Signalwirkung der hessischen Sonderlösung freut: „Wir hatten in dieser Pandemie bislang leider oft das Gefühl, dass sowohl wir als Fitnessbranche und durchaus bedeutender Wirtschaftszweig als auch unsere Mitglieder mit ihren Beschwerden, die eben nicht alle einfach so durch Joggen und Homeworkouts in den Griff zu bekommen sind, nicht gesehen wurden. Dass jetzt ein Ministerpräsident nach vorne prescht und damit der Bedeutung des Sports für das Wohlbefinden und die Gesundheit der Bevölkerung endlich Sorge trägt, ist für uns ein motivierendes Zeichen. Wir setzen jetzt zusammen mit unseren Franchisepartnern alles dran, um zu zeigen, dass das ein richtiger Schritt war und wir diesen Vertrauensvorschuss verdient haben. Unsere ohnehin durchdachten Hygienekonzepte passen wir derzeit punktgenau auf die hessischen Vorschriften an und machen uns dann auch für einen Neustart in den anderen Bundesländern bereit“ berichtet Riccardo Christ, COO der clever fit GmbH.

Franchise-System Clever Fit: Studios zu, Akademie weiterhin auf

Es gibt Branchen, die besonders stark unter der Pandemie zu leiden haben. Dazu gehören auch die Fitness-Studios des Landes. Eine der größten Ketten im deutschsprachigen Raum – Clever Fit – versucht trotz erneutem Lockdown, aus der Not eine Tugend zu machen.

Nach dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 mussten Anfang November erneut alle deutschen und österreichischen Fitnessstudios aufgrund behördlicher Anweisungen schließen. Für wie lange? Bisher unbekannt. Auch der Großteil der rund 460 Studios des Franchise-Systems Clever Fit ist betroffen. Das Unternehmen nutzt diese zwangsverordnete Betriebspause nun und ruft seine Franchisenehmerinnen und Franchisenehmer dazu auf, die Unterbrechung aktiv für die Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu nutzen. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde dies schon während des ersten Shutdowns im Frühjahr von vielen Studiobetreibern so gemacht. Seitens der Clever Fit Akademie wurden zu dieser Zeit kurzfristig Ausbildungskonzepte geboten. Der Schulungsbetrieb konnte bislang aufrechterhalten werden. „Sofern im Rahmen der Infektionsschutzverordnungen möglich, werden wir auch weiterhin alle Schulungen samt Präsenzphasen durchführen. Zur Not müssen wir eben wieder kurzfristig umorganisieren und auf digital umstellen. Ein Großteil unserer Seminare sind ohnehin als ,Hybridlösung‘ konzipiert, sodass wir uns keine großen Sorgen um das kommende Schulungsjahr machen müssen“, so Helmut Müller, der als Leiter HR & Education auch für die Clever Fit Akademie verantwortlich zeichnet.

In diesem Jahr standen den Clever Fit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an 230 Schulungstagen insgesamt rund 6.500 Seminarplätze zur Verfügung. Ein Teil der Inhalte wurde coronabedingt digital unterrichtet, der Rest in Präsenz an den elf Ausbildungsstandorten. Acht davon gibt es in Deutschland, zwei in Österreich und einen in der Schweiz. Neben Grundlagenschulungen in den Bereichen Dienstleistung und Training bietet die unternehmenseigene Akademie auch Qualifikationsmöglichkeiten im Bereich Fitnessmanagement und zu sportspezifischen Themen. Die Schulungsgebühren bezahlen die Franchisepartnerinnen und Franchisepartner gemeinsam mit der Systemzentrale. Damit will Clever Fit dem hohen Anspruch an die Kompetenz der Studiomitarbeiter gerecht werden.

Das kommende Schulungsjahr 2021 steht unter dem Motto „Next Level – Modernes Lernen im digitalen Zeitalter“. Es wurde unter Berücksichtigung der Erfahrungen aus der Corona-Krise geplant: „Zum Beispiel bei trainingsbezogenen Themen bleibt Präsenzunterricht einfach unverzichtbar und auch für den wichtigen Austausch zwischen den Teilnehmern ist der persönliche Kontakt wertvoll. Auf der anderen Seite gibt es aber Themen, die auch per Webkonferenz ganz gut vermittelt werden können und da haben wir angesetzt. Unsere Planung ist durch die Erfahrungen aus den letzten Monaten noch viel agiler und flexibler geworden, während wir zugleich unsere Inhalte weiter professionalisiert und unser Ausbildungsangebot erweitert haben“, erklärt Helmut Müller.

Rund 400 der 460 Clever Fit-Studios befinden sich in Deutschland. Die Zahl der Franchise-Partner liegt hier bei etwa 230. Mit Clever Fit können sowohl Gründer mit Branchenerfahrung als auch Quereinsteiger ihr eigenes Fitness-Center eröffnen. Als Leistungen für Franchise-Partner nennt das Unternehmen zum Beispiel Gebiets- und Markenschutz sowie Unterstützung bei der Standortsuche, der Studioplanung, der Finanzierung und beim Marketing. (red.)

Fitnessstudio-Franchise-System Clever Fit: Neue Wachstumspläne in der Schweiz

Mit insgesamt rund 460 Standorten zählt Clever Fit zu den größten klassischen Fitnessstudio-Ketten im deutschsprachigen Raum. Seit 2013 ist der 2007 gegründete Premium-Discount-Anbieter auch in Österreich aktiv. In der Schweiz machte Clever Fit 2017 den ersten Standort auf. Inzwischen gibt es 17 – und es sollen noch viel mehr werden.

Wie Clever Fit mitteilt, ist das Wachstum in der Schweiz insbesondere Manser Group zu verdanken. Die Gruppe zeichnet mit ihrer Tochtergesellschaft, der Clever Sports AG, für den Schweizer Markt verantwortlich. Zu den aktuell 17 Clever Fit-Anlagen in der Schweiz sollen in den nächsten Jahren zahlreiche hinzukommen. Dafür hat die Clever Sports AG unter anderem den sportbegeisterten Ostschweizer Beat Bussmann (50) als neuen CEO ins Boot geholt. Bussmann wird seine neue Tätigkeit ab 1. Januar 2021 aufnehmen. Schon im Sommer hatte die Clever Sports AG ihre Zentrale von Opfikon nach Goldach verlegt. Hier befindet sich auch das neu aufgebaute Customer Care Center.

Rund 400 der 460 Clever Fit-Studios befinden sich in Deutschland. Die Zahl der Franchise-Partner liegt hier bei etwa 230. Mit Clever Fit können sowohl Gründer mit Branchenerfahrung als auch Quereinsteiger ihr eigenes Fitness-Center eröffnen. Als Leistungen für Franchise-Partner nennt das Unternehmen zum Beispiel Gebiets- und Markenschutz sowie Unterstützung bei der Standortsuche, der Studioplanung, der Finanzierung und beim Marketing. (red.)

Nadine Voegt
Ansprechpartner:
Nadine Voegt
Infopaket anfordern

Jetzt Infopaket per Mail anfordern:

  • Welche Eigenschaften sollten Partner mitbringen?
  • Wie setzen sich die Gebühren zusammen?
  • Wie hoch ist der durchschnittliche Umsatz?
  • Wie sind die Möglichkeiten für Quereinsteiger?
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr...
Nadine Voegt
Dein Ansprechpartner:
Nadine Voegt
Nadine Voegt

Dein gratis Infopaket: