Zum Bereich für Franchisegeber

SONNENTOR: Biofachgeschäfte mit über 800 Biobauern-Produkten

Eigenkapital
ab 40.000 EUR
Eintrittsgebühr
10.000 EUR
Lizenzgebühr
4% monatlich
Anmerkung zur Lizenzgebühr: Es gibt keine weiteren Gebühren.
Gründung: 1988
Lizenzart: Franchise-System
Geschäftsart: Lebensmitteleinzelhandel - Biofachhandel

Wettbewerbsstärke:

SONNENTOR ist im österreichischem Biohandel bei Tees und Gewürzen Marktführer und im deutschsprachigem Raum unter den Top 3. Die Marke SONNENTOR zählt zu den besten 15 Marken Österreichs laut Imageranking des Wirtschaftsmagazins Gewinn.

Partnerprofil:

Verkäuferische Begabung, Unternehmergeist, Kontaktfreude

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • Coffee-Bike
    Coffee-Bike

    Coffee-Bike

    Mobiler Coffee-Shop
    Starten Sie jetzt Ihr Coffee-Bike. Werden Sie Partner eines der am schnellsten wachsenden Franchise-Systeme Deutschlands!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 3.500 EUR
    Vorschau
    Details
  • bazuba
    bazuba

    bazuba

    Handwerk & Management kombiniert – intelligente Badsanierung
    Innovative Lösungen von der Reparatur und Beschichtung von Sanitäroberflächen bis zur hochwertigen Badezimmersanierung im Bestand.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Chopp&Roll
    Chopp&Roll

    Chopp&Roll

    Gastronomie Franchisesystem
    Hier wird Eiscreme zum Erlebnis. Starten Sie jetzt mit einer unserer mobilen oder stationären Eisstationen. Beg-EIS-tern Sie!
    Benötigtes Eigenkapital: 0 - 2.500 EUR
    Vorschau
    Details
  • PowerSlim
    PowerSlim

    PowerSlim

    Ernährungsberatung - Abnehmkonzept
    PowerSlim, die Abnehm-Sensation ist weiterhin auf Erfolgskurs. Sichere dir deinen Standort und profitiere von unserem erfolgreichen Businessmodell.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • McDonald's
    McDonald's

    McDonald's

    Systemgastronomie
    McDonald’s Österreich: Der Marktführer in der Systemgastronomie mit dem “etwas anderen Restaurant”. Jetzt Franchisepartner werden!
    Benötigtes Eigenkapital: 250.000 - 500.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Fladerei
    Fladerei

    Fladerei

    Systemgastronomie mit gemütlicher Atmosphäre, Bedienung und Steinofen
    Ihr Erfolgskonzept: die Restaurant-Bar – urgemütlich. Die frischen Fladen aus dem Steinofen – so einfach wie beliebt. Werden Sie jetzt Franchise-Partner der FLADEREI!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • BackWerk
    BackWerk

    BackWerk

    Selbstbedienungs-Bäckereien
    BackWerk ist ein Discounter für frische Backwaren, die in Selbstbedienung angeboten werden. Wir bieten Bäcker-Qualität zu 30 - 45% niedrigeren Preisen.
    Benötigtes Eigenkapital: 60.000 - 100.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • SUNNYSU
    SUNNYSU

    SUNNYSU

    Eis und Waffel Laden
    Sunny Feeling – mit Eis, Frozen Yogurt und Waffeln aus eigener Produktion. Das Franchise-Trend-Konzept. Ihre Chance als Franchise-Partner!
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 - 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • MERK Automaten
    MERK Automaten

    MERK Automaten

    Aufstellung von Popcornautomaten bei flexibler Zeitarbeit
    Merk Popcorn-Automaten: Garanten für tägliches passives Einkommen mit wenig Arbeitsaufwand. Die Lizenz zum automatischen Geldverdienen!
    Benötigtes Eigenkapital: keine Angabe
    Vorschau
    Details
  • AUST FASHION
    AUST FASHION

    AUST FASHION

    Modeboutique
    Werden Sie Teil einer seit über 50 Jahren in Deutschland bekannten und beliebten Mode-Marke und eröffnen Sie Ihre eigene AUST-Boutique!
    Benötigtes Eigenkapital: 0 - 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • e-motion Technologies - die e-Bike Experten
    e-motion Technologies - die e-Bike Experten

    e-motion Technologies - die e-Bike Experten

    Einzelhandel im Bereich e-Bikes.
    Jetzt in den Boom-Markt starten: Werden Sie Teil der führenden unabhängigen Fachhändler-Gruppe in Deutschland für E-Bikes und Pedelecs.
    Benötigtes Eigenkapital: 30.000 - 100.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Doms Frozen Yogurt
    Doms Frozen Yogurt

    Doms Frozen Yogurt

    FROZEN YOGURT STORE mit SELBSTBEDIENUNG, Gelateria und Caffè
    Selbstständig werden: Wenn nicht jetzt, wann dann? Doms Frozen Yogurt erobert die Märkte. Eröffnen Sie jetzt – in Ihrer Stadt!
    Benötigtes Eigenkapital: 5.000 - 20.000 EUR
    Vorschau
    Details

Beiträge über SONNENTOR

Österreichisches Bio-Franchise-System Sonnentor bald dreimal in Deutschland

Österreichisches Bio-Franchise-System Sonnentor bald dreimal in Deutschland

Sonnentor vertreibt seine mehr als 700 Bio-Produkte, regionalen Spezialitäten und Kosmetika in über 50 Ländern. Dabei setzt das Unternehmen nicht nur auf den Fachhandel, sondern seit 2008 auch auf eigenständige Sonnentor-Geschäfte. Vor rund fünf Jahren eröffnete das österreichische Franchise-System in München den ersten Standort im Deutschland. In Kürze wird der dritte Sonnentor-Store im Nachbarland aufmachen.

In Österreich gibt es bereits rund 20 Sonnentor-Geschäfte. In Tschechien ist das Unternehmen an zwei Standorten aktiv. Ab Mai 2016 wird es Sonnentor dann außer in München und Regensburg auch in der Altmarkt-Galerie in Dresden geben. Aktuell sucht das Unternehmen nach geeigneten Franchise-Nehmern für den neuen Standort sowie für die bestehenden Geschäfte in Kitzbühel und Regensburg.

Die Sonnentor-Produktpalette reicht von Tees, Kaffee, Kräutern und Gewürzen über Hildegard- und Kinderprodukte bis zu Knabbereien, Geschenkartikeln und Fachliteratur. Gegründet wurde die Sonnentor Kräuterhandels GmbH 1988 von Johannes Gutmann im Waldviertel. Die Ausgangsidee war, bäuerliche Bio-Spezialitäten zu sammeln und überregional sowie international zu vermarkten. (apw)

Spendenübergabe: Franchise-System Sonnentor unterstützt Flüchtlingshilfe

Spendenübergabe: Franchise-System Sonnentor unterstützt Flüchtlingshilfe

Sonnentor bietet seinen Kunden Bio-Spezialitäten wie Tee- und Gewürzkräuter oder Fruchtaufstriche, aber auch Geschenkartikel und Kosmetika. Das Unternehmen mit Sitz in Sprögnitz bei Zwettl vertreibt seine Produkte in mehr als 50 Ländern weltweit und ist seit 2008 auch als Franchise-Geber aktiv. Mit dem Verkauf eines eigens entwickelten "Refugee Welcome" Tees, einer Schwarztee-Gewürzteemischung, hat Sonnentor nun den österreichischen Verein "Flüchtlingsprojekt Ute Bock" unterstützt.

Insgesamt 25.500 Euro übergab das Unternehmen gemeinsam mit dem Vertriebspartner Dennree an den Verein, der 2002 von der Sozialarbeiterin Ute Bock gegründet wurde und hilfsbedürftige Flüchtlinge in Österreich unterstützt. Schwerpunkt des Vereins ist die Beratung und Betreuung in Wien lebender Asylwerber in schwierigen Situationen.

„Der Spendenerlös trägt dazu bei, ein Zeichen für mehr Menschlichkeit und einen unterstützenden Umgang mit Schutzsuchenden zu setzen“, so Johannes Gutmann, Gründer und Geschäftsführer von Sonnentor. Insgesamt gibt es aktuell 22 Sonnentor-Geschäfte, 18 davon in Österreich und je zwei in Deutschland und Tschechien. (apw)

Franchise-System Sonnentor mit Nachhaltigkeits-Preis "Trigos" ausgezeichnet

Sonnentor bietet seinen Kunden u. a. Bio-Spezialitäten wie Tee- und Gewürzkräuter, zuckerfreie Fruchtaufstriche, aber auch Geschenkartikel und Kosmetika. 1988 gegründet, exportiert das Unternehmen mit Sitz in Sprögnitz bei Zwettl seine Produkte in über 50 Länder weltweit. Seit 2008 vertreibt das Unternehmen seine Produkte auch über eigenständige Sonnentor-Geschäfte, die von Franchise-Partnern geführt werden. Jetzt wurde Sonnentor an der Wirtschaftsuniversität Wien mit dem "Trigos Österreich 2015" ausgezeichnet.

Der "Trigos" ist eine österreichische Auszeichnung für Corporate Social Responsibility und nachhaltiges Wirtschaften. 28 Unternehmen waren für den Preis nominiert, der in sechs Kategorien vergeben wird. Die Auszeichnung wurde im Juni 2015 im Rahmen einer Gala in der Mensa der WU Wien überreicht. Sonnentor erhielt den "Trigos Österreich 2015" in der Kategorie „Ganzheitliches CSR-Engagement: Mittelunternehmen". „Seit der Gründung von Sonnentor wirtschaften wir nach der Überzeugung, dass Ökologie, Ökonomie und Soziales keinen Widerspruch bilden, sondern der Schlüssel zum Erfolg sind. Aus diesem Grund ehrt es uns sehr, dass wir mit dem Trigos ausgezeichnet wurden. Da wächst die Freude“, kommentierte Johannes Gutmann, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens, den Erfolg.

Der "Trigos" wurde im Jahr 2003 gemeinsam von Vertretern der Wirtschaft und Zivilgesellschaft ins Leben gerufen. Als Träger fungierten 2015 die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), die Caritas, das Österreichische Rote Kreuz, die Industriellenvereinigung, der Umweltdachverband, die Diakonie Österreich, Business Data Consulting Group (bdcg), GLOBAL 2000 sowie respACT - austrian business council for sustainable development. Der "Trigos" wird nicht nur österreichweit, sondern in einem gesonderten Wettbewerb auch auf regionaler Ebene vergeben.

Sonnentor wurde 1988 vom erst 23-jährigen Johannes Gutmann gegründet. Sein Ziel war es, die Kräuter-Spezialitäten der Bio-Bauern im niederösterreichischen Waldviertel überregional und international zu vermarkten. Beliefert wird Sonnentor heute von rund 150 Vertrags-Biobauern. Als Franchise-System ist Sonnentor aktuell mit rund 22 Geschäften aktiv. Je zwei davon befinden sich in Deutschland und Tschechien. (apw)

Bio-Franchise-System Sonnentor bald 20-mal im deutschsprachigen Raum

Sonnentor wurde 1988 gegründet und bietet seinen Kunden Bio-Produkte wie Tee, Kaffee und Gewürze sowie regionale Spezialitäten und Kosmetika. Der Vertrieb erfolgt über den Bio-Fachhandel und seit 2008 auch über eigenständige Sonnentor-Geschäfte. In Kürze wird das Franchise-Unternehmen einen weiteren Standort eröffnen.

Zuletzt hatte im Juni 2014 in Regensburg das zweite deutsche Sonnentor-Geschäft aufgemacht. Ende November wird nun Franchise-Partner Martin Mautendorfer in Klagenfurt ein neues Sonnentor-Geschäft eröffnen. Insgesamt gibt es Sonnentor dann 18-mal in Österreich. Außer in Deutschland ist das Unternehmen zudem in Tschechien an zwei Standorten aktiv.

Anfängliches Ziel der Sonnentor-Gründers Johannes Gutmann war es, die Kräuter-Spezialitäten der Bio-Bauern im niederösterreichischen Waldviertel zu vermarkten und die kleinen bäuerlichen Strukturen zu erhalten. Heute verkauft das Unternehmen seine Produkte in über 50 Ländern - der Exportanteil liegt bei fast 80 Prozent. (apw)

Österreichisches Bio-Franchise-System Sonnentor eröffnet zweites Geschäft in Deutschland

Österreichisches Bio-Franchise-System Sonnentor eröffnet zweites Geschäft in Deutschland

Sonnentor wurde 1988 gegründet. Ziel des Unternehmers Johannes Gutmann war es, die Kräuter-Spezialitäten der Bio-Bauern im niederösterreichischen Waldviertel zu vermarkten und die kleinen bäuerlichen Strukturen zu erhalten. Heute verkauft Sonnentor Bio-Produkte wie Tee, Kaffee und Gewürze, regionale Spezialitäten und Kosmetika in über 50 Ländern - der Exportanteil liegt bei fast 80 Prozent. Seit 2008 vertreibt das Unternehmen seine Produkte auch über Sonnentor-Geschäfte, die von Franchise-Partnern geführt werden. Jetzt eröffnet das zweite Geschäft in Deutschland.

In Österreich gibt es bereits über 15 Sonnentor-Geschäfte, in Tschechien zwei. In Deutschland eröffnete das Franchise-System 2011 den ersten Standort - in München. Nach rund drei Jahren wird nun am 26. Juni 2014 in Regensburg das zweite deutsche Sonnentor-Geschäft an den Start gehen. Betrieben wird der neue Standort von den Franchise-Partnern Doris und Gerhard Zitz.

Obwohl Sonnentor in Deutschland bisher kaum Marktpräsenz mit seinen Geschäften hat, wurde dem österreichischen Franchise-System vor Kurzem der Green Franchise Award des Deutschen Franchise-Verbands (DFV) für besonders nachhaltiges Wirtschaften verliehen. In Deutschland kommen laut Sonnentor Städte ab 100.000 Einwohnern für die Eröffnung weiterer Stores in 1-A- oder gehobenen 1-B Innenstadt-Lagen in Frage. Auch in der Schweiz bietet Sonnentor Franchise-Partnern die Möglichkeit zum Start in die Selbstständigkeit. (apw)

Franchise-Unternehmen Sonnentor: Mit ethischem Wirtschaften und Bio zum Erfolg

Franchise-Unternehmen Sonnentor: Mit ethischem Wirtschaften und Bio zum Erfolg

Im vergangenen Jahr feierte die Sonnentor Kräuterhandels GmbH ihr 25-jähriges Firmenjubiläum. Im Mittelpunkt des Geschäftskonzepts steht bis heute die Vermarktung bäuerlicher Bio-Spezialitäten - überregional und international - und ethisches Wirtschaften im Sinne einer gemeinwohlorientierten Unternehmensführung. Dass sich Grundsätze wie faire Bezahlung, wertschätzender Umgang mit allen Partnern und der Schutz des natürlichen Kreislaufs des Lebens auch finanziell bezahlt machen, zeigt u. a. der Blick auf die aktuelle Unternehmensentwicklung.

Im Geschäftsjahr 2013/2014 konnte der Bio-Pionier mit Hauptsitz im niederösterreichischen Sprögnitz den Umsatz um mehr als zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. In Österreich wuchs der Umsatz dabei auf rund 30 Millionen Euro, in Tschechien auf etwa sieben Millionen. Zudem wurden laut Sonnentor 45 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Erst vor Kurzem eröffnete das Unternehmen, das seine Tee- und Gewürzkräuter, Fruchtaufstriche, Geschenkartikel und Natur-Kosmetika weltweit vertreibt, das insgesamt 18. Sonnentor-Geschäft. Seit 2008 bietet das von Johannes Gutmann (Bild) gegründete Unternehmen Franchise-Partnern die Möglichkeit, sich mit ihrem eigenen Sonnentor-Geschäft selbstständig zu machen. Auch in Deutschland und Tschechien gibt es bereits Standorte.

Mehr als acht Millionen Euro hat Sonnentor aktuell in den Ausbau seines Hauptsitzes investiert: In Kürze werden hier Niederösterreichs erstes Bio-Gasthaus, ein Teesalon, ein unternehmenseigener Kindergarten sowie eine neue Produktions- und Lagerhalle mit einer Gesamtfläche von rund 6.000 Quadratmetern eröffnen. "Wir gehen bewusst und konsequent den Weg des nachhaltigen und alternativen Wirtschaftens. Das war von Anfang an die Basis unseres Tuns. Es freut uns besonders, dass wir die Liebe, die wir in unsere Arbeit stecken, mehr als zurückbekommen", so Unternehmensgründer Johannes Gutmann.

Insgesamt arbeiten heute 225 Menschen in Österreich und weitere 85 im Tschechien bei Sonnentor. Zudem wird Unternehmensinformationen zufolge rund 150 Bio-Bauern in Österreich das Wirtschaften im Vollerwerb ermöglicht. Auch für Anbauprojekte in Rumänien, Albanien, Nicaragua und Tansania engagiert sich Sonnentor. Informationen zum Gründungs- bzw. Franchise-Angebot von Sonnentor stehen auf der Firmen-Website bereit. (apw)

Bio-Konzept Sonnentor: Weiterer Franchise-Standort eröffnet

Seit 2008 vertreibt Sonnentor seine Produkte auch über eigenständige Geschäfte, die von Franchise-Partnern geführt werden. Im vergangenen Jahr feierte das 1988 von Johannes Gutmann im Waldviertel gegründete Unternehmen vier Neueröffnungen. Jetzt hat ein weiterer Franchise-Standort den Betrieb aufgenommen.

Das insgesamt 18. Sonnentor-Geschäft ging Mitte März 2014 in Altach an den Start. Es ist zugleich der erste Standort im Bundesland Vorarlberg. Sonnentor bietet seinen Kunden u. a. Bio-Spezialitäten wie Tee- und Gewürzkräuter, zuckerfreie Fruchtaufstriche, aber auch Geschenkartikel und Kosmetika. Das Unternehmen mit Sitz in Sprögnitz bei Zwettl zählt heute rund 190 Mitarbeiter in Österreich, 80 in Tschechien und exportiert seine Produkte in über 50 Länder weltweit. Zur Sonnentor-Familie zählen zudem mehr als 150 Bio-Bauern. Auch in Deutschland und Tschechien ist Sonnentor mit einzelnen Geschäften aktiv. Informationen zum Sonnentor-Franchise-Konzept stehen auf der Unternehmenswebsite bereit. (apw)

Bio-Franchise-System Sonnentor: Drei fast auf einen Streich

Sonnentor wurde 1988 vom 23-jährigen Johannes Gutmann gegründet. Sein Ziel war es, die Kräuter-Spezialitäten der Bio-Bauern im niederösterreichischen Waldviertel überregional und international zu vermarkten. Sein Konzept ging auf: Heute hat das Unternehmen rund 150 Bauern unter Vertrag und verkauft seine Produkte in über 50 Ländern weltweit. Seit 2009 vergibt Sonnentor zudem Franchise-Lizenzen zur Eröffnung gleichnamiger Geschäfte. Zuletzt hat im September 2012 ein neuer Sonnentor-Laden aufgemacht. Jetzt meldet das Franchise-System drei weitere Eröffnungen.

Sonnentor-Geschäfte bieten ihren Kunden u.a. Bio-Produkte wie Tee, Kaffee, Gewürze sowie regionale Spezialitäten und Kosmetika. Am 24. Oktober 2013 ging nun ein neuer Store in Linz an den Start. Am 27. November 2013 wird Sonnentor zudem sein drittes Geschäft in Wien eröffnen. Einen Tag später folgt eine weitere Eröffnung in Kitzbühel. Insgesamt wird es Sonnentor dann 15-mal in Österreich geben. Auch in Deutschland ist Sonnentor mit einem Standort in München aktiv. In Tschechien gibt es aktuell zwei Sonnentor-Läden. 2011 hat das Beratungsunternehmen Ernst & Young den Sonnentor-Gründer und -Chef Johannes Gutmann zum „Entrepreneur Of The Year" gekürt. (apw)

Interview mit Johannes Gutmann von Sonnentor: Gemeinwohl-Denken ist die messbare Nachhaltigkeit

Interview mit Johannes Gutmann von Sonnentor: Gemeinwohl-Denken ist die messbare Nachhaltigkeit

Die lachende Sonne steht für starke Unternehmens- und Markenwerte – und das seit mittlerweile 1988. Johannes Gutmann, der Waldviertler Bio-Pionier, ist bis heute seiner Überzeugung treu geblieben: Nachhaltigkeit, regionale Entwicklung und wirtschaftlicher Erfolg sind Werte, die sich ausgezeichnet miteinander verbinden lassen. Für SONNENTOR sind diese Werte die Grundlage des seit Jahren erfolgreichen Geschäftsmodells. Im Herbst 2008 wurde der erste Sonnentor  Franchise-Shop eröffnet. Prof. Veronika Bellone interviewte Johannes Gutmann im Nachgang der GDI Handelstagung in Zürich, an der er als eindrucksvoller Referent auftrat.


Veronika Bellone: Herr Gutmann, Ihre Entwicklung zum erfolgreichen Franchise-Geber mit 19 Standorten in 3 Ländern und einem Export von Sonnentor-Produkten in 51 Länder ist sehr spannend. Erzählen Sie uns von den drei wichtigsten Weichenstellungen in Ihrem Leben, die dafür massgeblich waren.

Johannes Gutmann: ERSTENS, das Erkennen „nur wer beschränkt denkt, handelt auch beschränkt“ und denkt nur in Problemen. Sonnentor denkt in Möglichkeiten mit Menschen. ZWEITENS, der Schritt nach Deutschland mit dem Vertriebsbeginn 1991 und der Schritt nach Tschechien mit der Gründung einer eigenen Tochterfirma 1992. DRITTENS, die langfristige Vertriebsausrichtung von Sonnentor mit Franchise beginnend 2008 mit dem Ersten Franchise-Standort in St. Pölten.


Veronika Bellone: Ob man Sie live erlebt oder über das geschriebene Wort – Sie sind absolut authentisch. Ist das ein Teil Ihres Erfolges als Unternehmer?

Johannes Gutmann: Das eine ist die Marke Sonnentor und unsere Wertewelt und das andere ist das Gesicht zur Marke mit dem Menschen Johannes Gutmann. Wenn eines davon langweilig ist gibt’s es keine Dynamik und dann fehlt die Authentizität und die Entwicklung, die FREUDE flachen ab.
Sonnentor und die Menschen dazu haben Ausstrahlung und deshalb pflanzen wir neue Franchise-PartnerInnen. Junge, kleine Bäume die wieder eine neue Stimmung und Entwicklung bringen.


Veronika Bellone: Sie haben in unserem Buch „Green Franchising“ etwas zur wachsenden Bedeutung nachhaltigen Wirtschaftens erzählt. Wie wichtig ist Nachhaltigkeit bei der Akquisition von Franchise-Partnern und –Partnerinnen und den Mitarbeitenden?

Johannes Gutmann: Unser Franchise-Leiter Berndt Kienmeyer ist ein richtiger Menschenfinder, der es versteht diese Anforderungen der Nachhaltigkeit und des Business bei unseren künftigen Partner zu suchen und zu finden. Er wird allerdings nicht sehr oft fündig. Es ist ähnlich wie Äpfel pflücken, manche sind noch unreif, manche denken zu klein, manche haben auch einen Wurm und dann gibt’s welche, die schmecken traumhaft und da lohnt sich auch die Suche und dann wächst gegenseitig die Freude.


Veronika Bellone: „Nachhaltige Ziele kann man nicht formulieren, weil der Wertbeitrag nicht ökonomisch bewertbar ist“. Wie stehen Sie dazu?

Johannes Gutmann: Sonnentor hat sich deshalb bereits 2010 von den allgemeinen Nachhaltigkeitsfloskeln verabschiedet und ist eines der Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie geworden. Dieses Gemeinwohl-Denken ist die messbare Nachhaltigkeit und misst unser Tun aufgeteilt auf fünf Säulen: Menschenwürde, Solidarität, Ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und Demokratische Mitbestimmung.


Veronika Bellone: Stellen Sie sich vor, eine „Franchise-Fee“ ermöglicht Ihnen die Erfüllung von zwei Wünschen. Was würden Sie sich für die Franchise-Wirtschaft und für Ihr eigenes Franchise-Unternehmen Sonnentor wünschen?

Johannes Gutmann: Der erste Wunsch betrifft die Immobilienmakler und Hausbesitzer, die täglich eine gute Tat für nachhaltige Franchise-Systeme machen müssen und einem/einer JungunternehmerIn eine sehr frequentierte und gute Mietfläche ablösefrei und zu 50% für drei Jahre des Mietpreises abgeben müssen. Der Zweite Wunsch betrifft Sonnentor. Ich möchte es noch erleben, dass wir den 100sten Franchise-Standort irgendwo auf dieser wunderschönen Welt aufsperren dürfen und darauf freue ich mich schon sehr. Denn meine Mutter sagt immer „Dein Baum wird auch nicht in den Himmel wachsen!“ meine Antwort darauf ist Franchise, weil wir damit viele kleine Bäumchen pflanzen, um das wirtschaftliche und nachhaltige Welt-Klima zu coolen!     


Veronika Bellone: Dann wünsche ich Ihnen, dass die Saat aufgeht und Sie viele, engagierte PartnerInnen begeistern können.

Zur Person
Prof. Veronika Bellone, gebürtige Berlinerin, ist seit 1986 im Franchise-Business tätig, ehemals als Franchisemanagerin bei der Cosy-Wasch-Autowaschanlagen GmbH in Berlin und seit 1991 als selbstständige Franchiseberaterin in der Schweiz. Sie hat u.a. die Schweizer Post, Mövenpick, Fleurop, Warner Bros. und die Berliner Bäder Betriebe beraten. Zudem ist sie Professorin an der Hochschule für Wirtschaft Nordwestschweiz im Fachbereich Marketing. 2009 startet sie mit der Bellone FRANCHISE CONSULTING GmbH, mit einem relevant erweiterten Leistungsspektrum für den gesamten deutschsprachigen Raum, neu durch. In Zusammenarbeit mit dem Brand Consultant Thomas Matla, einem Spezialisten für den Aufbau nationaler und internationaler Marken, bietet Bellone FRANCHISE CONSULTING Beratungen, Coachings und Workshops rund um das Thema Franchising – von der Trend Analyse, über die Markenpositionierung, bis zur Implementierung von Franchise Systemen im Markt.
office@bellone-franchise.com; www.bellone-franchise.com; Bellone FRANCHISE CONSULTING GmbH, Poststrasse 24/ Postfach 1355, CH-6300 Zug, Tel. 0041 41 712 22 -11 Fax -10

© copyright 29.10.13

Bio-Franchise-System Sonnentor eröffnet neuen Standort

Gegründet wurde die Sonnentor Kräuterhandels GmbH 1988. Die Ausgangsidee war, kleine bäuerliche Strukturen zu erhalten und zu nutzen. Insgesamt werden die Sonnentor-Spezialitäten heute in über 50 Länder verschickt. Seit 2008 vertreibt das Unternehmen seine Bio-Produkte auch über eigenständige Geschäfte, die größtenteils von Franchise-Partnern geführt werden. In Kürze wird ein weiterer Sonnentor-Store eröffnen.

Die Eröffnungsfeier für das neue Sonnerntor-Geschäft in Wien-Wollzeile findet am 13. September 2012 statt. Insgesamt wird es dann zwölf Sonnentor-Läden in Österreich, einen in Deutschland und einen in Japan (Tokio) geben. Franchise-Partner von Sonnentor verkaufen in ihren Geschäften u. a. Bio-Produkte wie Tee, Kaffee und Gewürze, regionale Spezialitäten und Kosmetika.

Das Unternehmen mit Sitz in Sprögnitz bei Zwettl will künftig ein bis drei neue Franchise-Partner im Jahr gewinnen. Bevorzugte Standorte für die Sonnentor Geschäfte sind stark frequentierte Innenstadtlagen mit Altstadtflair und Top-Lagen in Einkaufszentren. (apw)

SONNENTOR
im Online Verzeichnis

Im "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2019/2020" finden Sie die Kontaktdaten und viele weitere Infos zu 1000 erprobten Geschäftsideen.

Erhältlich als Print-Katalog und digital!

Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.