Zum Bereich für Franchisegeber

my Indigo: Modernes Franchise-System für Healthy Fast Food

my Indigo

Eat and Smile / Natural Energy Kitchen / Lieblingsplätze voller Energie und Lebensfreude

Das Franchise-System my Indigo stammt aus Österreich und setzt auf gesunde, aber leckere Ernährung. Die Schnellrestaurants haben nichts mit herkömmlichen Fast-Food gemein. my Indigo hat rund um seine Stores ein Support-System entwickelt, dass den Partnern in vielen Bereichen unterstützend zur Verfügung steht. Dadurch ist es dem Partner möglich seinen zentralen Aufgaben nachzukommen und vor Ort als lokaler Unternehmer zu agieren. Wer sich für eine Selbstständigkeit in der Gastronomie interessiert, sollte dieses Konzept nicht verpassen!

Eigenkapital
ab 17.500 EUR
Eintrittsgebühr
10.000 EUR
Lizenzgebühr
8% monatlich (Details)

Anmerkung zur Lizenzgebühr:


Für die Nutzung der Marke my Indigo, für das my Indigo Know-How, die stetige Systemweiterentwicklung und den Franchise-Support.

Jetzt Infopaket per Mail anfordern:

  • Voraussetzungen an Partner
  • Alle Konditionen und Gebühren
  • Durchschnittlicher Umsatz
  • Möglichkeiten bei Quereinstieg
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr ...
Lars Liskamm
Dein Ansprechpartner:
Lars Liskamm
Lars Liskamm

Dein gratis Infopaket:

my Indigo Franchise-System

Was ist das Franchise-System my Indigo?

Das Gastronomie-Franchise-System my Indigo ist ein Pionier des Healthy Fast Food. Die Stores der Marke my Indigo sind Schnellrestaurants, in denen sich Kunden nach aktuellen Trends gesund ernähren. Derzeit sucht das Franchisesystem Partner in Deutschland und Österreich, zukünftig auch der Schweiz. Für andere Länder können Masterlizenzen erworben werden.

Was zeichnet das Franchise-System aus – als Alleinstellungsmerkmal?

my Indigo – das ist Systemgastronomie ganz anders. my Indigo-Stores sind Lieblingsplätze ihrer Gäste. Orte voller Energie und Lebensfreude im urbanen Ambiente. Ideal für die Menschen von heute, die sich schnell, aber gesund ernähren möchten. Ob Low-carb, vegan oder vegetarisch, ob gluten- oder laktosefrei – aber in jedem Fall frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen.

Bei my Indigo haben die Gäste die Wahl: exotisch gewürzte Currys, herzhafte Suppen, Asia-Nudelschalen, Salat-Shakes, Poké-Bows oder Homemade-Limonaden. Ganz nach Belieben können sie alles kombinieren – nach dem Motto „Mix it your way“!

2001 in Salzburg gegründet, zählt my Indigo zu den Pionieren des Healthy Fast Food und ist schon seit Jahren Trendsetter. Längst arbeiten eine Reihe von Stores unter der Marke erfolgreich in Österreich und Deutschland. Die ständige System-Optimierung ist die Basis, um weiter zu expandieren.

Gleich nach Eröffnung des ersten Stores in Deutschland 2008 gewann my Indigo die Goldene Palme für das innovativste Gastronomiekonzept – erst Deutschlands, dann Europas. Jeder neue Franchise-Partner schreibt diese Erfolgs-Geschichte weiter!

  • Welche Vorteile bietet die Franchise-Partnerschaft?

    Franchise-Gründer starten mit geringen Investitionen im niedrigen fünfstelligen Bereich. Die Kosten für die Standortentwicklung trägt der Franchisegeber komplett: Er verpachtet den Store an den Partner.

    Der Franchisepartner investiert lediglich in die Restaurant-Ausstattung – u.a. in Klein-Küchenequipment, nicht fest verbaute Geräte, Mobiliar, Geschirr oder Dekoration.

    Köche oder Fachpersonal werden nicht benötigt: Der Großteil der Speisen wird zentral in der Manufaktur hergestellt und angeliefert. Die Vorteile: Kleine Zubereitungsflächen, bessere Ausnutzung der Pachtfläche als Gastraum, gleichbleibende Qualität und die Möglichkeit, schnell auf neue Food-Trends einzugehen.

    Die Marke my Indigo stützt sich auf die Netzwerk-Power der Soulkitchen-Gruppe mit rund 500 Mitarbeitern, sechs Gastronomie-Marken und zahlreichen Betrieben.

  • Womit unterstützt die Franchise-Zentrale ihre Partner?

    • Hospitation im Stammhaus/Pilotbetrieb zum Kennenlernen des Geschäftsmodells
    • Finanzplanungshilfen für die Existenzgründung wie Umsatz- & Kostenplan und Liquiditätsplan
    • Bestehende Bankkontakte für Kreditverhandlungen
    • Leasingmöglichkeiten
    • Möglichkeit von Beteiligungen/Joint-Ventures
    • my Indigo Academy: Ständige Aus- und Fortbildung der Franchisepartner und ihrer Teams in Workshops, Online- und Individual-Trainings, Führungskräfte-Trainings, Persönlichkeitsentwicklung etc.
    • Verpachtung des Stores: komplette Standort-Entwicklung durch den Franchisegeber
    • Detailliertes Systemhandbuch
    • Marktstudien bzw. Statistiken
    • Marketingkonzepte und überregionale Marketingmaßnahmen
    • Unterstützung bei Organisation und Buchführung
    • Zentraler Einkauf, Warenwirtschaftssystem
    • u.v.m.
  • Wo kann ein my Indigo-Restaurant eröffnen?

    my Indigo sucht derzeit Franchise-Partner-/innen in Deutschland und Österreich, zukünftig auch in der Schweiz (Masterlizenzen für weitere Länder auf Anfrage). Ideale Standorte sind Hochfrequenz-Lagen mit großer Front oder Ecklagen mit Möglichkeit der Außenbestuhlung. Alternativ: Flughäfen, Bahnhöfe, Kinos und Einkaufszentren. Größe: 30 bis 200 Quadratmeter.

  • my Indigo eröffnen: Was ist der nächste Schritt?

    my Indigo sucht Sie, wenn Sie den Spirit der Marke teilen und leben. Legen Sie höchsten Wert auf Ordnung und Sauberkeit? Sind Sie ein Mensch mit Entscheidungsfreude und Lösungsorientierung, Verkaufs- und Organisationstalent? Sind Sie bereit, Ihren my Indigo-Store zu führen – aktiv, tatkräftig und erfolgshungrig? Begeistern Sie Ihre Gäste ebenso wie Ihre Mitarbeiter, Partner und Kollegen?

    Dann bewerben Sie sich hier um Ihre Franchise-Lizenz!

    Schritt eins: Geben Sie hier Ihre Kontaktdaten ein. Wir senden Ihnen unverbindlich unsere detaillierten Franchise-Unterlagen zu!

Erfahrungen unserer my Indigo-Partner:

Thomas Sykora
„Diese Eigenverantwortung zu übernehmen ist etwas ganz besonderes“ My Indigo hat mich schon immer fasziniert. Ich war damals in Salzburg immer mit der Familie bei my Indigo essen und die Systeme dahinter, das Feeling im Store und natürlich das Essen hat mich einfach sehr angesprochen. Man hat auch gleich gespürt, das ist ganz anders als in der klassischen Gastro und hier kommt der Spaß nie zu kurz. Das alles hat dazu geführt, dass ich mich über die my Indigo Franchise-Partnerschaft informiert habe und im nächsten Augenblick habe ich auch schon mit meiner my Indigo Ausbildung begonnen. Daraufhin eröffnete ich meinen eigenen Store in Linz. Diese Eigenverantwortung zu übernehmen ist etwas ganz besonderes. Vor allem der Erfahrungsaustausch untereinander, mit anderen Franchise-Partnern oder Piloten, ist extrem wertvoll und wichtig für mich. Thomas Sykora, my Indigo Franchise-Partner in Linz, PLUS-City
, Standort Linz
Ida Liktor
„Ich denke, dass ich die richtige Person am richtigen Platz bin“ Ich bin seit 2016 my Indigo Franchise-Partner, davor war ich bereits zwei Jahre als Pilot tätig. Der Job hat mir sehr gefallen und vom my Indigo Konzept bin ich schon seit 2012 überzeugt. Somit war für mich der nächste logische Entwicklungsschritt den Store zu übernehmen und mich dadurch in die Selbständigkeit zu bewegen. Für mich war das eine super Möglichkeit meine Fähigkeiten weiter auszubauen und neue Herausforderungen anzunehmen. Ich denke, dass ich die richtige Person am richtigen Platz bin, da ich es liebe mit Menschen zu arbeiten, das Beste aus meinem Team herauszuholen und unsere Gäste zu begeistern. Da my Indigo mit seinem Spirit und Konzept auch zu 100% Menschlichkeit verkörpert, bin ich sehr stolz Franchise-Partner bei der Soulkitchen Gruppe zu sein. Ida Liktor, my Indigo Franchise-Partner in Salzburg, Herrnau
, Standort Salzburg
René Heep
„Mit my Indigo kann ich mich bis heute voll und ganz identifizieren“ Die Soulkitchen Gruppe hat mir damals eine Perspektive aufgezeigt, die mir so niemand zuvor geben konnte. Vor allem mit my Indigo kann ich mich bis heute voll und ganz identifizieren, sei es direkt mit den Produkten oder dem Konzept allgemein – ich bin davon überzeugt, mit diesem System erfolgreich zu sein. Außerdem habe ich als Franchise-Partner die Möglichkeit, an einer ständigen Weiterentwicklung des Konzeptes mitzuarbeiten. Dabei wird auf meine Meinung viel Wert gelegt. Diesen respektvollen Umgang untereinander finde ich besonders schön. Bei my Indigo ist es einfach menschlich und dadurch fühlt man sich wohl und wertgeschätzt. René Heep, my Indigo Franchise-Partner in München, Münchner Freiheit
, Standort München

Videos über my Indigo

Beiträge über my Indigo

Vielseitig und gesund: Als Franchisepartner von my Indigo erfolgreich in der Systemgastronomie

Vielseitig und gesund: Als Franchisepartner von my Indigo erfolgreich in der Systemgastronomie

Schnelles gesundes Essen - Healthy Fast Food – liegt im Trend. Das Franchisekonzept my Indigo, 2001 in Salzburg gegründet, setzt genau hierauf und bietet den Gästen zugleich anregende Wohlfühlorte in urbanem Ambiente. Mit insgesamt 13 Restaurants ist das Konzept mittlerweile in Österreich und Deutschland vertreten. Nun bietet das Gastronomiesystem weiteren Partnern in  Deutschland und Österreich sowie künftig auch in der Schweiz die Chance, sich mit einem my Indigo Restaurant selbstständig zu machen; für andere Länder stehen zudem Masterlizenzen zur Verfügung.

Die Speisekarte der Schnellrestaurants ist bunt: Currys, Poké-Bowls, Salad-Bowls und Nudelsuppen sind darauf genauso zu finden wie Bio-Brownies, Fair-Trade-Kaffee und selbst gemachte Limonaden. Die Gäste können sich ihre eigene Zusammenstellung aus vielfältige Zutaten kreieren. Zum Konzept der Restaurants gehören auch vegane, glutenfreie und laktosefreie Speisen.

Gastronomie-Gründung auch ohne hohes Eigenkapital

Für eine Partnerschaft mit my Indigo und den Start mit dem eigenen Restaurant liegen die Investitionen im niedrigen fünfstelligen Bereich. Denn der Franchisegeber entwickelt den Standort selbst und verpachtet ihn an den Partner; die Restaurant-Ausstattung wie Mobiliar, Geschirr oder Dekoration liegt beim Franchisenehmer. Da der Großteil der Speisen zentral hergestellt und angeliefert wird, benötigen die Standorte keine Köche und keine großen Flächen für die Zubereitung.

Mit bester Unterstützung in die Selbstständigkeit

Wer ein gesundes Restaurant der Marke eröffnen möchte, sollte begeistert vom Konzept sein, großen Wert auf Ordnung und Sauberkeit legen sowie entscheidungsfreudig und lösungsorientiert sein – und gern verkaufen und organisieren. Besonders geeignet sind Standorte mit großer Front oder Ecklagen mit Möglichkeit der Außenbestuhlung in viel frequentierten Lagen. Auch Flughäfen, Bahnhöfe, Kinos und Einkaufszentren kommen in Frage. Die Zentrale bietet nicht nur eine Hospitation im Stammhaus zum Kennenlernen des Geschäftsmodells, sondern auch Hilfen bei der Finanzplanung, Leasingmöglichkeiten, Marketingunterstützung, einen zentralen Einkauf sowie umfassende Schulungen. Gute Aussichten also für Interessenten an einer Partnerschaft – weitere Informationen können direkt hier angefragt werden.

2. 4. 2019    Copyright FranchisePORTAL

Gastronomie-Franchise-System My Indigo eröffnete weitere Standorte

Das Gastronomie-Franchise-System My Indigo setzt auf "urbane Lifestyle-Lokale, in denen eine bewusste Ernährung im Vordergrund steht". Die Speisekarte der Schnellrestaurants ist bunt: Sushi, Currys und Ramen-Suppen sind darauf genauso zu finden wie Bio-Brownies, Fair-Trade-Kaffee und selbst gemachte Limonaden. Vor Kurzem konnte das Unternehmen zwei Neueröffnungen feiern.

Wesentlicher Bestandteil des Konzepts ist auch eine Salat-Bar, an der die Gäste ihre Kreationen mit Couscous oder Reis und einer großen Auswahl an frischen Zutaten und Dressings kombinieren können. Zudem zählen zahlreiche vegane, gluten- oder laktosefreie Speisen zum Angebot. Auf künstliche Aromen und Farbstoffe wird verzichtet. Die Einrichtung, Musik und engagierten Mitarbeitern sollen für eine Wohlfühl-Atmosphäre sorgen.

Jetzt auch in der Hauptstadt

Vor gut zwei Monaten konnte My Indigo nun zwei weitere Standorte an den Start bringen: Einen in Innsbruck und einen in Wien. Letzterer wird von einem prominenten Franchise-Partner betrieben: Thomas Sykora gewann als Ski-Sportler unter anderem neun Weltcuprennen und die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1998 in Nagano. Sykora hatte sein erstes My Indigo-Restaurant bereits im September 2016 in Linz aufgemacht. Insgesamt listet das Franchise-System zurzeit neun Standorte in Österreich, drei in Deutschland und einen auf Hawaii auf seiner Website.

Eigene Franchise-Ausbildung

Das Franchise-Konzept von My Indigo lässt sich auf verschiedene Store-Größen übertragen. Das Spektrum reicht von 30 Quadratmeter großen Take-away-Standorten mit einem reduzierten Sortiment bis zu großen Stores mit Kaffeebar, Terrasse und Service. Im Schnellrestaurant selbst ist keine voll ausgestattete Küche erforderlich. Dadurch werden nicht nur Genehmigungsverfahren einfacher. Es ist auch weniger Fachpersonal erforderlich. Wer sich als Franchise-Partner von My Indigo selbstständig machen will, sollte dazu bereit sein, auf jede andere berufliche Aktivität zu verzichten. Zum Konzept gehört auch die Franchise-Ausbildung von My Indigo: Dabei wird der Franchise-Kandidat zunächst sechs Monate operativ geschult, danach führt er  mindestens zwölf Monate einen bestehenden Store. Erst dann wird gemeinsam mit dem Franchise-Geber ein neuer My Indigo Standort gesucht und im Rahmen eine Joint Ventures realisiert. (red.)

Gastronomie-Franchise-System My Indigo macht das Dutzend voll

Als "urbane Lifestyle-Lokale, in denen eine bewusste Ernährung im Vordergrund steht" bezeichnet die Gastronomie-Kette My Indigo ihre Schnellrestaurants. In kulinarischer Hinsicht lässt sich das Unternehmen von Einflüssen aus der ganzen Welt inspirieren: Das Angebot reicht von Sushi-Kreationen über Salate und Currys bis zu Suppen mit Ramen, Couscous oder Reis. Auch Bio-Brownies, Fair-Trade-Kaffee, Bio-Säfte oder selbst gemachte Limonaden stehen auf der Speisekarte. Jetzt hat das 2002 in Österreich gegründete Unternehmen einen weiteren Franchise-Standort aufgemacht.

Der neue Standort ging Anfang September 2016 im Linzer Einkaufszentrum PlusCity an den Start. Geführt wird das Restaurant von einem prominenten Franchise-Partner: Thomas Sykora gewann als Ski-Sportler unter anderem neun Weltcuprennen und die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1998 in Nagano. Insgesamt gibt es My Indigo damit achtmal in Österreich und viermal in Deutschland.

Das Gastronomie-Konzept wurde im Jahr 2010 mit dem Internationalen Leaders Club-Award ausgezeichnet. Franchise-Gründern bietet My Indigo ein flexibles Storedesign. Das Spektrum reicht von 30 Quadratmeter großen Take-away Stores in Hochfrequenzlagen mit einem reduzierten Sortiment bis zu großen Stores mit Kaffeebar, Terrasse und Service. Alle Standorte werden von einer zentralen Produktion beliefert. Im Schnellrestaurant selbst ist keine voll ausgestattete Küche erforderlich. Als Vorteile dieses Prinzips nennt das Unternehmen zum Beispiel einfachere Genehmigungsverfahren, weniger Fachpersonalbedarf, mehr Verkaufsfläche und eine bessere Qualitätssicherung. Wer sich als Franchise-Partner von My Indigo selbstständig machen will, sollte dazu bereit sein, auf jede andere berufliche Aktivität zu verzichten. Auch betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse und mindestens zwei Jahre Erfahrung in einer Führungsposition sind erwünscht. (apw)

Lars Liskamm
Ansprechpartner:
Lars Liskamm
Infopaket anfordern

Jetzt Infopaket per Mail anfordern:

  • Welche Eigenschaften sollten Partner mitbringen?
  • Wie setzen sich die Gebühren zusammen?
  • Wie hoch ist der durchschnittliche Umsatz?
  • Wie sind die Möglichkeiten für Quereinsteiger?
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr...
Lars Liskamm
Dein Ansprechpartner:
Lars Liskamm
Lars Liskamm

Dein gratis Infopaket: