Studienkreis: 40 Jahre und kein Stillstand

Im Jahr 1974 startete Jürgen Hüholdt sein Nachhilfeangebot in Witten und Herne mit mehreren Schüler-Lerngruppen und gründete damit den Studienkreis. Vierzig Jahre später arbeitet das Unternehmen mit mehr als 10.000 Lehrkräften an bundesweit rund 1.000 Standorten – und es wächst weiter.
 

Ein wachsendes System
„20 bis 30 neue Standorte pro Jahr wollen wir mit Partnern eröffnen“, sagt Birgit Niehues (siehe Bild), Ansprechpartnerin für Franchise-Interessenten und Bereichsleiterin „Franchise“ in der Bochumer Studienkreis-Zentrale. Aktuell werden etwa vierzig Prozent der Standorte von Partnern geführt, die restlichen 60 Prozent sind eigene Betriebe.


Nicht nur für Pädagogen
Was manche nicht wissen: Wer sich mit einem Studienkreis-Institut selbstständig machen will, muss kein Pädagoge sein. Ein kaufmännischer oder betriebswirtschaftlicher Hintergrund ist ebenfalls geeignet – und auch Quereinstiege sind möglich. „Die Zusammensetzung unserer Partner ist 'bunt', wir haben sehr berufserfahrene Institutsleiter, aber auch Berufsanfänger, die sich mit dem Studienkreis erfolgreich selbstständig gemacht haben“, erzählt Birgit Niehues, die selbst sechs Jahre lang als Partnerin den Studienkreis in Münster/Westfalen geleitet hat Wichtig sind ihr zufolge ein Interesse an pädagogischen Themen, ein betriebswirtschaftliches Verständnis, Empathie-Fähigkeit und die Freude am Umgang mit Schülern, Eltern und Lehrern.

 

Unterstützung durch die Zentrale
Wer nach dem Bewerbungsprozess – mit mehreren Gesprächen, dem Besuch eines Partnerstandorts und einem abschließenden Vertragsgespräch – mit seinem eigenen Studienkreis-Nachhilfe-Institut startet, wird nicht allein gelassen. Umfangreiche Schulungen, Betreuung und Beratung durch die Zentrale unterstützen neue Partner. Dazu kommt ein Mentor, ein erfahrener Studienkreis-Partner, der dem Neuling bei Fragen zur Seite steht. Auch der regionale Erfahrungsaustausch der Partner untereinander ist für viele eine wichtige Hilfe.

 

Flexibel auf den Markt reagieren
Das Erfolgsrezept des Studienkreises: ein erprobtes pädagogisches Konzept und die Fähigkeit, den Markt gut zu beobachten und sich immer wieder im Großen und Kleinen an Veränderungen anzupassen. „Oft wurde mit der Ausbreitung von Ganztagsschulen vorhergesagt, dass die Nachfrage nach Nachhilfe sinken würde – das hat sich so nicht bewahrheitet“, so Birgit Niehues. Nötig sei allerdings oftmals eine größere zeitliche Flexibilität bei der Organisation des Unterrichts. Der Studienkreis hat sich darauf eingestellt; und: Kundenorientierung hat ohnehin einen hohen Stellenwert in dem System. „Für gute und an den Bedürfnissen der Familien orientierte Nachhilfe gibt es weiterhin Raum auf dem Markt“, sagt Birgit Niehues. Und sie freut sich über Existenzgründer, die diesen Raum gemeinsam mit dem Studienkreis füllen wollen.

 

14.07.2014 ©opyright FranchisePORTAL (apw)

Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar