Branche
Eigenkapital
Weitere Filter
Systeme Filtern
Branche:Alle
Eigenkapital:Keine Angabe
Eigenkapital
Wie viel Eigenkapital (Guthaben, Besitz, Werte, etc.) kannst du maximal für die Finanzierung deiner Gründung aufbringen?
Meistens wird 25% der Gesamt-Investitionssumme als ausreichend angesehen. Der Rest muss als Fremdkapital aufgenommen werden.
keine Angabe
Löschen
Anwenden
Weitere Filter
Eintrittsgebühr
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Investitionssumme
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Expansionsform
Löschen
Anwenden
Haupttätigkeit als Partner
Löschen
Anwenden
Zielgruppe als Partner
Löschen
Anwenden
Start im Homeoffice
Löschen
Anwenden
Zeiteinsatz
Löschen
Anwenden
Start als Quereinsteiger
Löschen
Anwenden
Start als Kleinbetrieb (0-2 Mitarbeiter)
Löschen
Anwenden
Alle Filter löschen
Alle Filter löschen

Neueste Franchise-Unternehmen für deine Selbstständigkeit

Wir haben für dein Gründungsvorhaben eine Übersicht der Franchise-Unternehmen und Lizenz-Systeme zusammengestellt, die sich erst seit kurzem in der Virtuellen Franchise-Messe präsentieren.
Die Geschäftskonzepte dieser Systemanbieter sind häufig innovativer Natur oder waren in dieser Form noch nicht im Franchising zu finden.
Jüngere Franchise-Unternehmen eignen sich besonders für Gründer, die mit ihren Erfahrungen und Anregungen an der Entwicklung der Konzepte mitwirken wollen.
Wenn du dich für die neuesten Gründungsangebote aus dem Franchising interessierst, besuche die Aussteller in dieser Rubrik und fordere konkrete Angebote für deine Selbständigkeit an.

Weitere Gründungsangebote: Neue Franchise-Unternehmen

  • Express-Brötchen.de
    Express-Brötchen.de

    Express-Brötchen.de

    Brötchen-Heimlieferservice
    Eröffne deinen eigenen Express-Brötchen-Lieferservice. Verwöhne deine Kund*innen morgens mit frischen Brötchen. Für alles andere sorgen wir!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 2.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Allure Cosmetics
    Allure Cosmetics

    Allure Cosmetics

    Werde Leiter*in deines eigenen Kosmetikstudios und erfülle deiner Kundschaft als Franchisepartner*in von ALLURE COSMETICS den absoluten Beauty-Traum.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • EASYFITNESS.club - EMS
    EASYFITNESS.club - EMS

    EASYFITNESS.club - EMS

    EASYFITNESS - EMS
    Werde Partner*in von EASYFITNESS EMS und starte mit dem flexiblen Fitness-Konzept mit deinem eigenen Micro-Fitness-Studio in die Selbstständigkeit.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • IWG
    IWG

    IWG

    Weltweit größter Anbieter von Coworking und flexiblen Arbeitsplatzlösungen
    IWG goes Franchise! Erwerben Sie Ihre Lizenz: Eröffnen Sie Ihre IWG-Bürozentren in Ihrer Region – mit der Marke des Weltmarktführers!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 100.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Automobilienagentur
    Automobilienagentur

    Automobilienagentur

    Vermittlung von Gebrauchtwagen zwischen ehrlichen Menschen
    Mach dich als Agenturmanager*in selbstständig und vermittle als Lizenzpartner*in der Automobilienagentur Gebrauchtwagen zwischen ehrlichen Menschen.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 3.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • La Donuteria®
    La Donuteria®

    La Donuteria®

    Donut restaurants
    Das Franchise La Donuteria® bietet frische, hausgemachte Donuts nach einem Geheimrezept. Eröffne als Franchisepartner*in deinen eigenen Donut-Shop!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 35.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Agentur Mary Poppins
    Agentur Mary Poppins

    Agentur Mary Poppins

    Personalvermittlung an Privathaushalte
    Das Franchise-System Mary Poppins hat sich auf die Vermittlung von Personal an Privathaushalte spezialisiert. Werde jetzt Franchise-Partner*in.
    Benötigtes Eigenkapital: 7.500 EUR
    Details
    Schnellansicht

Es gibt für Gründer verschiedene Möglichkeiten, sich in ein Franchisesystem einzukaufen und mithilfe des Franchisegebers ein eigenes Unternehmen aufzubauen. Eine solche Variante ist die Partnerschaft mit einem Franchisesystem, das erst seit kurzem besteht und dessen Marke daher noch relativ unbekannt ist.

Auch der erfolgreichste Anbieter im Franchising hat einmal klein angefangen. Im Gründermarkt tauchen ständig neue Geschäftsmodelle auf, die Gründern spannende Wege in die Selbstständigkeit aufzeigen.  Hier präsentieren wir unsere jüngsten Neuzugänge in der Virtuellen Messe, worunter auch Anbieter sind, die sich mit ihren Expansionsbestrebungen noch in einer frühen Phase befinden.

Pionier in einem jungen, innovativen Franchisesystem

Pionier in einem jungen, innovativen Franchisesystem zu sein, gehört zu den spannendsten Aufgaben, welche in der Franchise-Wirtschaft zu vergeben sind. Ist der Franchisegeber in einem innovativen Wirtschaftszweig wie der IT-Branche oder auf anderen technischen Gebieten tätig, so bietet die Franchiselizenz die Chance auf Mitarbeit in einem Start-up. In diesem Fall ist es besonders reizvoll, den Fuß in der Tür zu haben, bevor die Marke abhebt.   

Daneben gibt noch weitere Vorteile, die für den Einstieg in ein junges Franchise-Netzwerk sprechen:

  • Freie Auswahl des Standortes bzw. der Immobilie
  • Einflussmöglichkeiten auf Konzeption und Entwicklung
  • Einfluss und Ansehen innerhalb des Netzwerkes
  • überproportionale Expansions- und Wachstumschancen
  • Eröffnung weiterer Betriebe in nahegelegenen Gebieten

Risiken junger, aufstrebender Franchiseanbieter für Partner  

Die meisten Franchisemarken sind bereits überregional bekannt, wodurch Neueinsteiger an ihrem Standort schnell und problemlos Kunden gewinnen können. Wenn ein Anbieter noch keine Bekanntheit im Markt erlangen konnte, müssen Franchisenehmer zwangsläufig mehr Zeit und Geld in die Bewerbung ihrer Produkte oder Dienstleistungen investieren. Dies gilt umso mehr für neuartige, erklärungsbedürftige Angebote.

Mitunter zeigt sich erst im Laufe der Zeit, dass ein brandneues Geschäftsmodell doch nicht so ausgereift ist wie erwartet oder aber nicht den erwarteten Anklang bei Kunden findet. Dann sind Anpassungen im laufenden Betrieb erforderlich, die schon manche unter wirtschaftlichem und finanziellem Druck stehende Systemzentrale überfordert hat.

Oft gehen Franchisesysteme aus erfolgreichen Kleinunternehmen hervor, denen die finanziellen Mittel für eine überregionale Expansion fehlten. Es kommt vor, dass Markterfolge maßgeblich auf lokale oder personelle Besonderheiten am Standort des Pilotbetriebes zurückzuführen sind und sich die Geschäftsmodelle in dieser Form nicht für eine Multiplikation durch Franchisenehmer eignen. Oder ein Newcomer übersieht die entscheidende Erfolgsfaktoren in seinem Pilotbetrieb und schlägt bei der Standardisierung der Geschäftsprozesse eine falsche Richtung ein.  

Schließlich kann es passieren, dass ein Gründer in ein hochaktuelles Geschäftsmodell im Franchising investiert, das aber auf einen kurzlebigen Trend oder eine vorübergehende Modeerscheinung gesetzt hat.

Möglicherweise hat der Franchise-Newcomer bei der Entwicklung seines Geschäftsmodells auch die Reaktionen etablierter Mitbewerber unterschätzt, die ihre Marktanteile plötzlich mit Zähnen und Klauen verteidigen. 

Aufstrebende Franchisesysteme können auch von ihrem Erfolg überrollt werden. Speziell bei innovativen Geschäftsmodellen drängt die Zeit, weshalb Franchisegeber auf rasantes Wachstum setzen. Nicht immer gelingt es, die notwendige Infrastruktur und genügend Personal in den Systemzentralen zur Vorbereitung der Neueröffnungen sowie der Einarbeitung und Betreuung der wachsenden Partnerzahl bereit zu halten.

Zu guter Letzt sind die Abzocker zu nennen, die mit dem Geld gutgläubiger Gründer ihren Reibach machen wollen. Solche Betrugsfälle sind eher selten, führen aufgrund der Medienpräsenz aber zu den verbreiteten Vorbehalten gegenüber Franchising.