Zum Bereich für Franchisegeber

ESPRESSOMOBIL Franchise: die mobile Retro-Kaffeebar für City & Events

Eigenkapital
15.000 - 60.000 EUR
Eintrittsgebühr
30.000 EUR
Lizenzgebühr
3% monatlich
Espressomobil
Gründung: 2012
Lizenzart: Franchise-System
Geschäftsart: MOBILES PREMIUM "coffee to go" KONZEPT - BUSINESS & LIFESTYLE

Wettbewerbsstärke:

Mobilität - Qualität - Menschen - System

Mit unserem System sind wir schnell, flexibel und immer dort, wo sich unsere Kunden befinden. Angefangen von fixen Standorten bis hin zur Umsetzung von Events mit unterschiedlicher Größe gibt es für jede Situation die passende Verkaufseinheit.

Die Qualität des Produkts und die Individualität in der Zubereitung bestimmen den Kaffeemarkt. Aus diesem Grund verwenden wir beste Bio Zertifizierte Kaffeebohnen aus unserer eigenen Röstung dem "Flying Barista"und bereiten unsere Kaffeespezialitäten durch ausgebildete Barista mit Alpquellwasser zu.

Durch unser in den letzten Jahren erlerntes Know-how haben wir es geschafft, Espressomobil in ein für jede Stadt multiplizierbares Verkaufssystem zu entwickeln, was unsere Produkte, Logistik, Qualität und Ausbildung der Mitarbeiter betrifft.

 

Partnerprofil:

Verkäuferische Begabung, Unternehmergeist, Kontaktfreude, Organisationstalent

Espressomobil Franchise-System

Eine Geschäftsidee ist ins Rollen gekommen und gibt erfolgreich Gas: ESPRESSOMOBIL – das Premium Coffee-to-Go-Mobil für urbane Genießer. Jetzt sucht das Franchise-System weitere PartnerInnen in ganz Österreich, Deutschland und der Schweiz.

  • Die rollende „Kaffeemaschine“ mit Premium-Qualität

    2012 ging die nostalgische Piaggio Ape an den Start – als Österreichs erste motorisierte Espressobar auf drei Rädern. Heute gehört der Renner im Retro-Design längst zum Straßenbild in Wien und Umgebung – an fixen Standorten und auf Events. Aber auch auf Firmenfeiern, Messen oder Promotions.

    Kein Wunder, denn nicht nur der Anblick verzaubert. Sondern erst recht der duftende Espresso. Für ESPRESSOMOBIL wird eine eigene duftende Mischung aus 80% Arabica und 20% Robusta geröstet – jede Bohne bio-zertifiziert. Die ausgebildeten Barista bereiten sie mit reinstem Alpquellwasser zu. Das ist Premium to Go!

  • Plötzlich duften die Straßen nach feinstem Aroma!

    Felix Austria: Deine Citystraßen duften bald immer öfter nach der feinsten Röstung! Denn ESPRESSOMOBIL vergibt weitere Franchise-Lizenzen für attraktive Standorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In einem weiteren Schritt sucht das Unternehmen Master-LizenznehmerInnen in allen EU-Ländern ausser D/A/CH und die USA. Franchise-PartnerInnen stehen vier verschiedene Module zur Wahl:

    Eine goldene Mischung, 4 profitable Konzepte …

    • ESPRESSOMOBIL APE – die komplett ausgestattete, umgebaute Piaggio Ape 50 im Retro Design
    • ESPRESSOMOBIL SHOP – der 10 Quadratmeter große, eigene Coffee Shop mit allem Drum und Dran
    • ESPRESSOMOBIL CASE – das vollausgestattete Kofferkasten-System im modernen Flightcase-Design, Breite 2,60m
    • ESPRESSOMOBIL BOX – die komplett ausgestattete kleinere Version im modernen Flightcase-Design, Breite 90cm
  • … und viele Leistungen der Franchise-Zentrale

    ESPRESSOMOBIL-PartnerInnen übernehmen eine urbane, lyfestylige Marke mit angesagtem Retro-Design. Plus Verkaufseinheiten, die ausschließlich in Top-Qualität in Österreich hergestellt werden. Sie bieten hochwertige und regionale Produkte in Verpackungen aus nachhaltigen Rohstoffen an.

    Im Regen stehen? Nicht mit ESPRESSOMOBIL. Die Zentrale hält ihren PartnerInnen den Rücken frei – u.a. mit:

    • Finanzplanungshilfen wie Investitionsplan oder Umsatz- & Kostenplan
    • Bankkontakten für Kreditverhandlungen
    • Leasingangeboten als Alternative zu hohen Investitionskosten
    • Grund- und Aufbauschulungen, Hospitation u.m.
    • Unterstützung bei Standortsuche und Standortanalyse
    • Marketingkonzepten und überregionalen Werbemaßnahmen
    • Weiterleitung aller Event- und Standort-Anfragen aus der Systemzentrale an die PartnerInnen
    • Zentralem Einkauf und Warenwirtschaftssystem
    • Unterstützung bei Organisation und Administration
    • Gebiets- bzw. Konkurrenzschutz
    • u.v.m.
  • Jetzt einsteigen, ausschenken, Freude bereiten!

    ESPRESSOMOBIL sucht Franchise-PartnerInnen, die idealerweise bereits Fach- und Branchenkenntnisse gesammelt haben. Was Sie auf jeden Fall mitbringen sollten: Unternehmergeist, Organsiations- und Verkaufstalent sowie kaufmännisches Know-how.

    Alles mit „ja“ beantwortet? Dann machen Sie sich auf! Bringen Sie den Premium-Kaffee zu Ihren Kunden! Sichern Sie sich Ihre ESPRESSOMOBIL-Franchise-Lizenz – jetzt!

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • dean&david
    dean&david

    dean&david

    Systemgastronomie
    Das Trend-Konzept im Wachstumsmarkt gesundes Fast Food. Das stylisch-urbane Restaurant-Konzept. Jetzt Franchise-Partner werden!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • vomFASS
    vomFASS

    vomFASS

    Einzelhandelsfachgeschäft mit flüssigen Delikatessen
    Sie sind Genießer und träumen vom eigenen Geschäft mit flüssigen Köstlichkeiten für die feine Küche? Mit uns machen Sie Ihre Leidenschaft zum Beruf!
    Benötigtes Eigenkapital: 25.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • TeeGschwendner
    TeeGschwendner

    TeeGschwendner

    Teefacheinzelhandel
    Ein Top-Sortiment, servicebetonter Verkauf, fachmännische Beratung und höchste Qualität sind unsere Erfolgsparameter als Marktführer im Tee-Fachhandel.
    Benötigtes Eigenkapital: 20.000 - 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • my Indigo
    my Indigo

    my Indigo

    Marken-Gastronomie "Fresh - Fast - Fit"
    my Indigo – your passion: Eröffnen Sie Ihr Healthy Fast Food & Feelgood-Restaurant! Schreiben Sie die Erfolgsgeschichte fort!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • BistroBox
    BistroBox

    BistroBox

    „24h-Pizzeria"
    Die erste 24-Stunden-Pizzeria Österreichs zur Selbstbedienung! Starten Sie jetzt Ihr Franchise-Projekt mit der unvergleichlichen Geschäftsidee!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Doms Frozen Yogurt
    Doms Frozen Yogurt

    Doms Frozen Yogurt

    FROZEN YOGURT STORE mit SELBSTBEDIENUNG, Gelateria und Caffè
    Selbstständig werden: Wenn nicht jetzt, wann dann? Doms Frozen Yogurt erobert die Märkte. Eröffnen Sie jetzt – in Ihrer Stadt!
    Benötigtes Eigenkapital: 5.000 - 20.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Subway®
    Subway®

    Subway®

    Systemgastronomie als Take-away und Lieferservice
    Individuelle Sandwiches, eine beliebte Marke und ein weltbekanntes Gastronomiekonzept, das auch Krisenzeiten standhält: JETZT Restaurant eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Coffee-Bike
    Coffee-Bike

    Coffee-Bike

    Mobiler Coffee-Shop
    Starten Sie jetzt Ihr Coffee-Bike. Werden Sie Partner eines der am schnellsten wachsenden Franchise-Systeme Deutschlands!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 3.500 EUR
    Vorschau
    Details
  • Swing Kitchen
    Swing Kitchen

    Swing Kitchen

    Veganes Fast Food Burger Restaurant
    Eröffnen Sie Swing Kitchen! Die gesunde Küche von heute. Das Restaurant der veganen und klimafreundlichen Burger-Spezialitäten.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 300.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • MERK Automaten
    MERK Automaten

    MERK Automaten

    Aufstellung von Popcornautomaten bei flexibler Zeitarbeit
    Merk Popcorn-Automaten: Garanten für tägliches passives Einkommen mit wenig Arbeitsaufwand. Die Lizenz zum automatischen Geldverdienen!
    Benötigtes Eigenkapital: keine Angabe
    Vorschau
    Details
  • McDonald's
    McDonald's

    McDonald's

    Systemgastronomie
    McDonald’s Österreich: Der Marktführer in der Systemgastronomie mit dem “etwas anderen Restaurant”. Jetzt Franchisepartner werden!
    Benötigtes Eigenkapital: 250.000 - 500.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Chopp&Roll
    Chopp&Roll

    Chopp&Roll

    Gastronomie Franchisesystem
    Hier wird Eiscreme zum Erlebnis. Starten Sie jetzt mit einer unserer mobilen oder stationären Eisstationen. Beg-EIS-tern Sie!
    Benötigtes Eigenkapital: 0 - 2.500 EUR
    Vorschau
    Details

Beiträge über Espressomobil

Expansion nach Aserbaidschan: Wiener Franchisesystem Espressomobil gewinnt Partner im Kaukasus

Seit 2012 bietet das mobile Café-Konzept Espressomobil in Wien Kaffeevariationen aus einem dreirädrigen Motorfahrzeug heraus. Neben den nostalgisch designten Fahrzeugen gibt es mittlerweile weitere Esspressomobil-Varianten – vom einfach transportierbaren Flightcase bis zum festen Ladenlokal. Mittlerweile wächst das Konzept auch im Franchising. Wie die Startup-Plattform derbrutkasten.com berichtet, nimmt im Dezember der erste Partner in Aserbaidschan seine Arbeit auf.

Nachdem das Konzept von Wien aus auch in Graz, Salzburg und Linz Franchisenehmer gewonnen hatte, fanden sich die ersten Auslandsstandorte in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Wie die Plattform berichtet, wird nun nach Abu Dhabi, Dubai, Oman noch in diesem Jahr auch Baku in Aserbaidschan die Liste der Esspressomobil-Standorte ergänzen. Weitere Gründungen in Georgien, Kasachstan, Qatar und Bahrain seien zudem angebahnt. Der Kontakt zum neuen Partner in Baku kam dem Bericht zufolge über Instagram-Werbung zustande. Zum Angebot von Espressomobil für Firmenkunden gehört auch das sogenannte "Espressomarketing" mit gebrandetem Milchschaum: Dabei können Firmen beispielsweis für Events ei den Milchschaum als Werbefläche nutzen und mit Kaffeestaub aufgetragene Motive auf den Schaum bringen. (red.)

Geschäftsidee gesucht? Espressomobil

Geschäftsidee gesucht? Espressomobil

Ganz auf Flexibilität und Mobilität ausgerichtet ist das 2012 in Wien gegründete Gastronomie-Konzept Espressomobil. Mit seinen insgesamt vier Konzeptvarianten will Espressomobil Städte mit Coffee-To-Go in Premiumqualität versorgen. Mit der Präsentation des Geschäftskonzepts in der Virtuellen Gründermesse geht das Unternehmen nun auf Franchise-Partner-Suche auch jenseits der Landesgrenzen.

Begonnen hat Espressomobil zunächst mit dreirädrigen Motorfahrzeugen des Typs Piaggio Ape, die zu mobilen Coffee Shops umgestaltet wurden. Heute ist bereits ein Dutzend der nostalgisch designten Fahrzeuge in Wien und Umgebung unterwegs. 2016 erzielte das Unternehmen mit rund 25 Mitarbeitern einem Umsatz von etwa 1,3 Millionen Euro. Bei weiteren Konzeptvarianten integriert Espressomobil die Kaffeebars in einfach transportierbare Flightcases. Das Modell "Espressomobil Case" ist 2,60 Meter bereit, die kleiner Version "Espressomobil Box" , die ebenfalls komplett ausgestattet ist, kommt auf eine Breite von nur 90 Zentimetern. Die mobilen Konzepte kommen zum Beispiel an gute frequentierten Orten, auf Events, Firmenfeiern oder Messen zum Einsatz. Mit "Espressomobil Shop" bietet das Franchise-System zudem ein Konzept für Lokale ab zehn Quadratmetern Fläche. Bei den Kaffeespezialitäten selbst setzt Espressomobil auf eine eigene bio-zertifizierte Kaffeemischung aus 80 Prozent Arabica und 20 Prozent Robusta.

Weiter wachsen will Espressomobil zunächst mit Franchise-Partnern in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Durch die Zusammenarbeit mit Master-Lizenznehmern soll später auch in den restlichen EU-Ländern und in den USA der Markteintritt vollzogen werden. Wer sich mit Espressomobil selbstständig machen will, sollte idealerweise Fach- und Branchenkenntnisse, kaufmännisches Know-how sowie Unternehmergeist, Organisations- und Verkaufstalent mitbringen. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt das Unternehmen zum Beispiel Finanzplanungshilfen, Leasingangebote und Schulungen. Auch bei der Standortwahl, beim Marketing, der Organisation und der Administration steht Espressomobil seinen Franchise-Nehmern zur Seite. (apw)

Espressomobil: Mobiler Kaffeeanbieter aus Österreich startet Franchising

Seit 2012 bietet das Start-up Espressomobil in Wien von nostalgisch designten dreirädrigen Motorfahrzeugen aus Kaffeespezialitäten und Snacks an - mittlerweile mit insgesamt 12 Fahrzeugen, 25 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 1,3 Millionen Euro im Jahr 2016. Nun will das Unternehmen auch außerhalb der österreichischen Hauptstadt wachsen und stellt sich dafür als Franchisesystem auf.

Wie das Unternehmen mitteilt, ist Reinhold Lindmoser, der Bruder von Espressomobil-Gründer Peter Lindmoser, seit Anfang Februar Geschäftsführer der neu gegründeten Espressomobil Franchise OG. Der neue Franchise-Verantwortliche war insgesamt 13 Jahre für Red Bull tätig und bringt langjährige Erfahrung aus der österreichweiten Gastronomie mit. Sein Ziel: „Wir wollen in den nächsten drei Jahren in neun europäischen Städten das Erfolgsmodell Espressomobil flächendeckend anbieten." Espressomobil setzt dabei auf eine hohe Qualität des Kaffees, eine individuelle Zubereitung und ein modernes System, das den Partnern die Verkaufsüberwachung und Verwaltung der Produkte erleichtert. Zugleich ermöglicht es den Kunden, jederzeit zu erfahren, wo sie das Espressomobil finden.

Mit dem Konzept mobiler Kaffeeanbieter im Franchising - allerdings mit umgebauten Lastenfahrrädern - sind bereits weitere europäische Anbieter aktiv: so das in Deutschland gegründete System Coffeebike oder die aus Polen stammenden mobilen Fahrradcafés von Bike Café. (apw)

Espressomobil
im Online Verzeichnis

Im "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2019/2020" finden Sie die Kontaktdaten und viele weitere Infos zu 1000 erprobten Geschäftsideen.

Erhältlich als Print-Katalog und digital!

Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.