Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Ratgeber
für Franchise-Interessierte

Meilenstein Expansion: Was Unternehmer vor der Vergrößerung beachten sollten


2 Möglichkeiten, wie Franchisenehmer expandieren können

Für Franchisenehmer gibt es zwei verbreitete Möglichkeiten der Expansion: Das Multi-Unit-Franchising oder der Erwerb von Masterlizenzen.

Multi-Unit-Franchising

Bei dieser Variante erhält der Franchisenehmer die Erlaubnis, ein ganzes Filialnetz statt eines Einzelbetriebs aufzubauen. Hierfür wird ihm ein geschütztes Gebiet zugeteilt, in dem er sich vergrößern kann. Die einzelnen Filialen werden dann in der Regel von nicht-selbstständigen Filialleitern geleitet, während der Franchisenehmer sich eher zum Netzwerk-Manager entwickelt.

Masterlizenzen

Masterlizenznehmer können in einem bestimmten Gebiet oder Land Sublizenzen an selbstständige Partner vergeben. Globale Franchisenehmer werden somit gleichzeitig zu regionalen Franchisegebern. Diese Variante ist besonders bei Auslands-Expansionen beliebt.

Eine konkrete Wachstumsstrategie ist unverzichtbar

Wenn Unternehmen expandieren wollen, brauchen sie eine konkrete und professionelle Expansionsstrategie. Denn Wachstum ist niemals ein Selbstzweck, sondern muss immer konkrete Ziele verfolgen. So können durch eine Expansion beispielsweise neue Märkte erschlossen, die Zielgruppe erweitert oder innovative Projekte ausprobiert werden. Für diese verschiedenen Ziele gibt es jeweils andere Strategien und Wege, die genau durchdacht werden müssen.

Des Weiteren ist die Frage zu klären, auf welche Weise ein Unternehmen wachsen möchte. So gibt es die Möglichkeit, auf organisches Wachstum zu setzen. Das bedeutet, dass schrittweise eine Vergrößerung des Unternehmens vorgenommen wird. Das gelingt beispielsweise durch eine Erweiterung des Kundenkreises oder durch eine Vergrößerung des Dienstleistungsportfolios. Alternativ besteht die Möglichkeit, das Wachstum durch Investitionen voranzutreiben. So können beispielsweise andere Unternehmen aufgekauft oder Filialen im Ausland eröffnet werden. Während die zweite Strategie besonders schnell Erfolge zeigt, ist die erste Variante in der Regel besonders nachhaltig.

Die Finanzierung der Expansion auf sichere Füße stellen

Um expandieren zu können, sind in der Regel finanzielle Rücklagen erforderlich. Mit diesen können beispielsweise neue Filialen gekauft oder Maschinen angeschafft werden. Auch im Bereich des Personalwesens ist es nötig, ausreichend Geld zur Verfügung zu haben, um beispielsweise neue Gehälter bezahlen zu können. Bevor eine erfolgreiche Expansion durchgeführt werden kann, müssen daher die Finanzen exakt geklärt werden.

In der Regel lassen sich Expansionskosten nicht allein durch Eigenkapital und Rücklagen finanzieren. Deswegen entscheiden sich immer mehr Menschen dafür, ihre Wachstumsstrategie mit Krediten zu unterstützen. Dies ist angesichts der recht niedrigen Kreditkosten aufgrund der Niedrigzinspolitik der EZB momentan besonders attraktiv. Bei Anbietern wie smava.de bekommen auch Unternehmer professionelle Informationen und können einen Verbraucherkredit schnell und unkompliziert abschließen. Somit steht innerhalb kurzer Zeit das notwendige Geld zur Verfügung, das dann gezielt und effektiv in Expansionsprojekte investiert werden kann. Aber auch Förderkredite der KfW-Bank oder anderer Institutionen können in einigen Fällen in Anspruch genommen werden.

Wenn Unternehmen wachsen, müssen Aufgaben delegiert werden

Jungunternehmer tendieren dazu, alle Fäden selbst in der Hand halten zu wollen. Sie sind in allen Bereichen aktiv und bringen sich in alle Aufgaben ein. Solange ein Unternehmen klein und überschaubar ist, funktioniert diese Strategie. Je mehr ein Betrieb jedoch wächst, desto größer wird die Notwendigkeit, Aufgaben zu delegieren. So haben die Gründer beziehungsweise die Unternehmensführung die Möglichkeit, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren und ihre gesamte Energie in die Wachstumsstrategie zu stecken.

Aus diesem Grund muss im Vorfeld einer Expansion das Personalwesen genau durchdacht werden. Wie viele Mitarbeiter werden für die neuen Aufgaben benötigt und welche Tätigkeiten sollen sie übernehmen? Erst wenn das klar ist, kann berechnet werden, welche Kosten dieser Personalbedarf mit sich bringt. Nach einer solchen Vorarbeit ist es dann sinnvoll, gezielt nach geeigneten Bewerbern für die jeweiligen Stellen zu suchen. Es kommt darauf an, den Angestellten größtmöglich vertrauen und ihnen wichtige Aufgaben zuteilen zu können. Nur wenn das der Fall ist, können sich die Unternehmer selbst ihren eigenen Aufgaben widmen, ohne in allen Abteilungen selbst präsent zu sein und die Kontrolle behalten zu müssen.

In Innovationen investieren

Innovationsfreude ist eine unverzichtbare Voraussetzung für eine erfolgreiche Expansion. In der Regel führt es nicht zum Erfolg, Althergebrachtes einfach immer nur irgendwie weiterzuführen. Stattdessen sind gerade solche Unternehmen erfolgreich, die immer wieder neue Wege beschreiten und Dinge ausprobieren, die sie bisher noch nicht versucht haben. Hierdurch bleiben die Betriebe frisch und am Puls der Zeit und wissen immer genau, was Ihre Zielgruppe möchte. Deswegen muss vor jeder Expansion eine Innovationsstrategie entwickelt werden. Es müssen die Grundlagen gelegt und die Infrastruktur geschaffen werden, die innovatives und praxisnahes Arbeiten ermöglichen.

Die Unternehmer müssen genau wissen, welche Ziele Sie mit Ihrem Betrieb erreichen wollen, um so sinnvolle Innovationen von Fehlinvestitionen unterscheiden zu können. Bevor die Expansion durchgeführt wird, sollte daher zunächst darüber nachgedacht werden, wie man auch in den kommenden Jahren innovativ und attraktiv bleiben kann. Im Franchising sollte der Franchisegeber dies übernehmen.

Die Prozessoptimierung vorantreiben

Eine Expansion ist eine sehr gute Gelegenheit, um die aktuellen Unternehmensprozesse unter die Lupe zu nehmen. Denn es kann sehr gut sein, dass diese in einem kleinen Rahmen funktionieren, mit großen Herausforderungen und Aufgaben jedoch überfordert wären. Es gibt nahezu keinen Betrieb, dessen Prozesse bereits zu 100% optimiert sind. Aus diesem Grund sollte im Vorfeld einer Expansion eine Prozessoptimierung durchgeführt werden.

Alle Unternehmensprozesse müssen genau unter die Lupe genommen werden, ob sie nicht effizienter und wirtschaftlicher gestaltet werden können. Häufig lassen sich kostbare Ressourcen einsparen und Personal sinnvoller einsetzen. Sollte ein Optimierungsbedarf bestehen, kann dieser beispielsweise durch die Anschaffung neuer Maschinen, durch Weiterbildung oder die Einstellung von Fachkräften gestillt werden. Sobald dies geschehen ist, sind die Grundlagen geschaffen, um die Expansion durchzuführen und die bestehenden Prozesse auch im großen Stil erfolgreich realisieren zu können.

Bildquelle: pixabay.com / Free-Photos
Bildquelle: pixabay.com / 089photoshootings

Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • RE/MAX Austria
    RE/MAX Austria

    RE/MAX Austria

    Immobilien-Franchise: Immobilienvermittlung
    Werden Sie Partner des größten und am schnellsten wachsenden paneuropäischen Immobilien-Franchisesystems und profitieren Sie von unserem Netzwerk!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 40.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Zaunteam
    Zaunteam

    Zaunteam

    Verkauf und Montage von Zäunen und Toren
    Wir sind auf Verkauf und Montage von Zäunen und Toren spezialisiert. Mit uns können Sie innerhalb kürzester Zeit ein rentables Geschäft aufbauen.
    Benötigtes Eigenkapital: 10.000 - 20.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Sushi Palace
    Sushi Palace

    Sushi Palace

    Sushi Lieferservice
    Sushi wie von Meisterhand: Ihre Kunden werden begeistert sein. Eröffnen Sie jetzt Ihren Lieferservice auf Sterne-Niveau!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 3.000 EUR
    Vorschau
    Details