22.12.2017

Möbel- und Küchen-Franchise-Systeme: 10 Geschäftskonzepte für Existenzgründer

Der Möbel- und Küchen-Fachhandel bietet spannende Chancen für Franchise-Gründer. Mit einem starken Partner im Rücken, profitieren sie beim Start in die Selbstständigkeit von den vielen Vorteilen des Franchisings und dem Know-how der Franchise-Geber. Eine Übersicht von Systemen, für alle, die den Verkauf von Möbeln oder Küchen gerne zu ihrem Beruf machen möchten.

Wenig bekannt: Auch Ikea ist als Franchise-System aufgestellt. Für 2017 hat der Möbelriese jüngst einen Gesamtumsatz von 34,1 Milliarden Euro gemeldet. Das sind 3,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Ikea Konzern ist eine hundertprozentige Tochter der INGKA Holding B.V. und der von ihr kontrollierten Einheiten. Geführt werden die 357 Einrichtungshäuser in 29 Ländern von elf Franchise-Nehmern. Dabei handelt es sich allerdings nicht um klassische Franchise-Partner, sondern um Unternehmensgruppen, die die Lizenzen erworben haben. In dieser Übersicht soll es aber um Möbelhaus- und Küchenstudio-Konzepte gehen, die auch für weniger finanzstarke Franchise-Nehmer bzw. Investoren in Frage kommen.

 

 

Solide Rahmenbedingungen für Franchise-Gründer

Insgesamt konnte der Möbelhandel in Deutschland 2016 auf ein Marktvolumen von 33,73 Milliarden Euro wachsen. Das sind 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr (Quelle: EHI-Möbelreport). 30,83 Milliarden Euro entfielen dabei auf das Privatkundengeschäft. Wachstumstreiber waren dabei unter anderem etablierte stationäre Händler, die ihre Aktivitäten im Internet ausbauen.

 

 

Kräftiges Plus auch für den Küchenfachhandel

Noch etwas mehr wachsen konnte der Küchenfachhandel: 2016 legte der Umsatz um fast fünf Prozent zu und lag bei 11,58 Milliarden Euro. Laut Handelsblatt trug unter anderem der Trend zu höherwertigen Küchen wesentlich zum Plus bei. Die Kunden setzten dabei vor allem auf Küchen „made in Germany“. Egal also, ob eine Gründung mit einem Möbelhaus-Konzept oder einem Küchenstudio-System geplant ist, die Rahmenbedingungen des Marktes sind solide. Welche Franchise-Angebote stehen Gründern in diesen Branchen also zur Verfügung?

 

 

Möbelhaus-Franchise-System BoConcept - skandinavisches Top-Design

Seit 65 Jahren steht der Name BoConcept für Stil und zeitlose Eleganz. Der erste BoConcept Brand Store wurde 1993 in Paris eröffnet. Heute zählt das Unternehmen, das 2016 von der internationalen Investmentgesellschaft 3i übernommen wurde, mehr als 300 Brand Stores in 64 Ländern. In Deutschland sind es inzwischen rund 35 (Stand: 12/2017). BoConcept Stores sind in der Regel zwischen 350 und 450 Quadratmeter groß und werden in Städten ab 150.000 Einwohnern eröffnet. Seinen Franchise-Nehmern bietet BoConcept viel unternehmerische Freiheit. Zu den Leistungen des Franchise-Gebers zählen Finanzplanungshilfen, Unterstützung bei der Standortwahl, beim Marketing und bei der Betriebsführung sowie ein umfangreiches Schulungsprogramm. Das Gründungsangebot von BoConcept richtet sich auch an Quereinsteiger.

Weitere Informationen für Franchise-Gründer 

 

 

Das Geschäftskonzept von Kare: Selbstständig mit dem eigenen Einrichtungshaus

Das heute mit rund 100 Stores in mehr als 45 Ländern aktive Möbelhandelsunternehmen Kare wurde 1981 in München von zwei BWL-Studenten gegründet. In Kooperation mit Franchise-Partnern expandiert der Anbieter von Möbeln und Wohnaccessoires seit 2005. Beim Vertrieb setzt Kare auch auf Shop-in-Shop-Flächen und einen Online-Shop. Kare bezeichnet sich selbst als „unkonventionelles Möbelunternehmen, das sich unbeugsam 08/15 Konzepten entgegenstellt“. Das Kare-Wohn-Design ist „unangepasst und authentisch, niemals langweilig und immer voller Fantasie und Inspiration.“ Das Sortiment reicht von Möbeln über Leuchten und Lampen bis zu Accessoires für Bad oder Garten. Kare-Franchisepartner betreiben in der Regel einen 600 bis 1.000 Quadratmeter großen Store. Betreut werden die Franchisenehmer von nationalen Area Managern und einem Visual Merchandising Team. Von seinen Franchise-Partnern wünscht sich Kare unter anderem Team- und Unternehmergeist, betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse und Einzelhandelserfahrung.

Mehr über das Franchise-Konzept von Kare

 

 

Design-Möbelhauskette Roche Bobois - selbstständig im gehobenen Preissegment

Die französische Möbelhauskette Roche Bobois wurde 1960 gegründet. Das Unternehmen steht für Design-Möbel im gehobenen Preissegment. In Deutschland gibt es Roche Bobois seit 1999. Der erste deutsche Franchise-Store machte 2005 auf. Aktuell zählt Roche Bobois sieben Showrooms in Deutschland (Stand: 12/2017). Weltweit sind es etwa 255. Bei der Gestaltung der exklusiven Designs arbeitet das Unternehmen mit renommierten Designern wie Kenzo Takada, Ora Ito oder Christophe Delcourt und Marken-Modehäusern wie Jean Paul Gaultier und Christian Lacroix Maison zusammen. Die Fertigung der Möbel erfolgt laut Unternehmen ausschließlich in Europa. Eine zentrale Voraussetzung für eine Franchise-Partnerschaft mit Roche Bobois ist ein Ausstellungsraum, der „ausschließlich der Kollektion von Roche Bobois gewidmet wird und anspruchsvolle Präsentationsmöglichkeiten bietet“.

Weitere Infos zum Franchise-Angebot von Roche Bobois

 

 

 

Franchise-Konzepte für das eigene Küchenstudio

Besonders vielfältig ist das Angebot für Franchise-Gründer im Bereich des Küchenfachhandels. Allein in der Virtuellen Messe des Franchiseportals finden sich zahlreiche Küchenstudio-Konzepte, die Franchise-Partner suchen.

 

 

Franchise-System Reddy Küchen

Reddy Küchen ist Teil der MHK Group, eines Dienstleistungsunternehmens und einer Gemeinschaft für den mittelständischen Küchen- und Möbelfachhandel mit über 2.300 Handelspartnern in Europa. Reddy Küchen wurde 1994 gegründet und bietet seinen Kunden neben Küchen seiner Qualitäts-Eigenmarke auch ausführliche Beratung sowie umfassende Liefer- und Montage-Services. Aktuell zählt Reddy Küchen mehr als 55 Märkte in Deutschland. Auch in Holland, Spanien, Belgien und Österreich ist das Unternehmen aktiv. Franchise-Nehmer des Systems vermarkten exklusiv gefertigte Küchen, die nach Reddy-Vorgaben von führenden Küchenherstellern in Deutschland produziert werden. Seinen Franchise-Nehmern bietet Reddy Küchen zum Beispiel Schulungen, die Möglichkeit zur Hospitation vor Ort, Finanzierungskonzepte, Leasing- und Ratenzahlungsoptionen sowie Zuschüsse für die Gründung. Auch von Marketinghilfen, erstklassigen Einkaufskonditionen, Mitbestimmung im Franchise-Nehmer-Beirat und Gebietsschutz sollen die Franchisepartner profitieren.

Mehr Franchise-Infos

 

 

Varia Küchen, Küche 3000 und Olina: Drei Gründungs-Konzepte von „Der Kreis“

"Der Kreis" wurde 1979 als Verbund für mittelständische Küchenspezialisten gegründet. Heute zählt "Der Kreis" eigenen Angaben zufolge mehr als 2.700 Mitglieder aus acht europäischen Ländern. Das Unternehmen steht auch hinter den Küchenstudio-Franchise-Systemen Varia Küchen und Olina. Beide Systeme wurden vor rund 20 Jahren gegründet. Olina wurde im Jahr 2010 von "Der Kreis" aufgekauft. Das Lizenz-System Küche 3000 gibt es seit 2000.

 

 

Franchise-Konzept Varia Küchen

Varia zählt Unternehmensinformationen zufolge rund 130 Studios in Europa. Wer sich als Varia-Franchise-Partner selbstständig machen will, sollte Fachkenntnisse, Team- und Unternehmergeist sowie Organisationstalent mitbringen. Als Vorteile des Franchise-Konzepts nennt Varia unter anderem das Know-how des bestehenden Netzwerks, günstige Einkaufskonditionen sowie umfangreiche Unterstützung durch die Systemzentrale.

Mehr über das Franchise-System Varia Küchen

 

 

Lizenzsystem Küche 3000

Die Küchenzentren von Küche 3000 bieten ihren Kunden Einbauküchen aller großen Marken, Küchengeräte und Zubehör, präsentiert in themenbezogenen Erlebniswelten. Zurzeit gibt es rund 70 Standorte in Deutschland. Lizenzpartner des Konzepts können die kompletten Kollektionen nutzen und sie individuell an ihre Region und Ladengröße anpassen. Als Vorteile einer Lizenzpartnerschaft nennt Küche 3000 zum Beispiel sehr gute Einkaufskonditionen, einen professionellen Markenauftritt, Marketingaktivitäten durch erfahrene Spezialisten, den Start mit einer kompletten Geschäftsausstattung sowie kompetente Beratung und Begleitung.

Weitere Informationen

 

 

Olina Küchen - für Existenzgründer in Österreich

Das Franchise-Konzept von Olina richtet sich an Existenzgründer in Österreich. Olina gibt es hier bereits über zwanzigmal. Die Zielgruppe sind wertbewusste Privatkäufer mit Anspruch auf hohen Service. Jede Küche wird speziell nach Kundenwunsch gefertigt. Kundinnen und Kunden erhalten eine 10 Jahres-Service-Garantie. Zu den Leistungen für Franchise-Nehmer zählen zum Beispiel Coaching in der Start-Phase, Schulungen, Hilfe bei der Standortwahl, die Übernahme der Einrichtungsplanung und Unterstützung bei Personalfragen. 

Weitere Infos

 

 

Selbstständig mit Marquardt Küchen

Marquardt Küchen ist nach seinem Gründer Michael Marquardt benannt. Sein Anliegen war und ist es, hochwertige Küchen mit Granit zu erschwinglichen Preisen anzubieten. Die Grundlage: ein unternehmenseigenes Granitwerk im thüringischen Emleben bei Gotha. Seit 2016 expandiert das 1991 gegründete Unternehmen in Zusammenarbeit mit Franchisepartnern. Aktuell zählt das Unternehmen rund 35 Standorte, zwei davon befinden sich in den Niederlanden. Das Franchise-Angebot von Marquardt Küchen richtet sich an Gründer mit Managementerfahrung, kaufmännischer Kompetenz und Verkaufstalent. Sowohl Quereinstiger als auch erfahrene Küchenverkäufer oder Inhaber bestehender Küchenstudios können Franchise-Lizenzen erwerben. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt das Unternehmen zum Beispiel ein faires Abrechnungsmodell, ein umfassendes Marketingpaket, Hilfe bei der Gestaltung der eigenen Küchenausstellung sowie Unterstützung bei der Finanzierung und der Standortwahl.

Weitere Franchise-Infos über Marquardt Küchen

 

 

Franchise-System Schmidt Küchen - eine deutsch-französische Erfolgsgeschichte

Die Firmengeschichte von Schmidt Küchen reicht weit zurück: 1934 im saarländischen Türkismühle gegründet, begann das Unternehmen vor 70 Jahren mit dem Bau von Küchenbüffets. Heute zählt Schmidt Küchen knapp 720 Franchise-Nehmer und ist in 27 Ländern aktiv. Schmidt Küchen produziert in fünf eigenen Fabriken: Vier davon befinden sich im Elsass und eine am Stammsitz in Türkismühle. Am Standort Sélestat soll bis zum Jahr 2020 Europas modernstes Fertigungszentrum der Möbelindustrie entstehen. Das Ziel ist die Einzelfertigung passgenauer Möblierungen über die Küche hinaus. Das Franchise-Modell von Schmidt Küchen richtet sich vor allem an Quereinsteiger mit technischem Verständnis und verkäuferischem Geschick. Zu den Leistungen für Franchise-Nehmer zählen unter anderem die Unterstützung bei der Finanzierung, der Standortwahl und beim Ladenbau sowie ein Coaching-on-the-job.

Mehr über das Franchise-Angebot von Schmidt Küchen

 

 

Last, but not least: das Franchise-System Küche&Co

Küche&Co bietet seinen Kunden Einbauküchen „made in Germany“, innovative Markentechnik und umfassende Beratung. 1989 gegründet, zählt Küche&Co seit 1995 zur Otto Gruppe. Insgesamt gibt es Küche&Co derzeit rund 95-mal in Deutschland und Österreich. Kunden von Küche&Co erhalten laut Unternehmen individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Küchen, in erstklassiger Qualität und zu attraktiven Preisen. Hergestellt werden die Küchen in Deutschland. Aufgrund der Zugehörigkeit zum Otto-Konzern sowie durch weitere Werbekooperationen ist Küche&Co in vielen bedeutenden Onlineshops, Katalogen und weiteren wichtigen Werbemedien vertreten - davon sollen auch Franchise-Nehmer profitieren. Weitere Leistungen für Franchise-Nehmer sind Hilfen bei der Standort- und Gebietswahl, der Finanz- und Liquiditätsplanung, beim Marketing und bei betriebswirtschaftlichen Fragen. Hinzu kommen Schulungen und Gebietsschutz. 

Weitere Franchise-Informationen

 

 

Möbel- und Küchen-Franchise-Konzepte im FranchisePORTAL entdecken

Neben diesen Küchenstudio- und Möbelhaus-Systemen gibt es noch weitere Franchise-Konzepte, die eine Existenzgründung in diesen Branchen ermöglichen. Wie bei allen Franchise-Gründungen ist es auch hier wichtig, die Angebote genau zu vergleichen und zu prüfen. Angehende Partner sollten im Rahmen der vorvertraglichen Aufklärung auf jeden Fall auf umfassende Business-Zahlen bestehen. Ein wirklich seriöses Franchise-System kann seine bisherigen Erfolge schließlich jederzeit ohne Probleme belegen. Wer hier mit minimalen Informationen abgespeist wird, sollte hellhörig werden.

Eine Übersicht von Möbel- und Küchen-Franchise-Konzepten im FranchisePORTAL finden Sie hier.

 

 

21.12.2017 Copyright FranchisePORTAL

Bilder: Schmidt Küchen, Küche & Co., Shutterstock/Bread maker

 

Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar